iPhone 3G ohne Sim-Lock und Vertrag


Erschienen: 11.09.2008, 15:15 Uhr, Quelle: Golem, Autor: Pascal Heller

In einer Aktion will das Internet-Versandhaus Amazon.de das Apple iPhone 3G ohne Vertrag und ohne Sim-Lock verkaufen. Aktuell ist das bereits mit 749 Euro bei Amazon.de gelistete iPhone noch nicht erhältlich. Ebensowenig ist bisher bekannt zu welchem Datum die Auslieferung erfolgen wird.

Seit dem 10. Juni 2008 gibt es bereits einen Eintrag um das iPhone 3G mit 8 Gbyte Speicherkapazität vorzubestellen. Wie Amazon gegenüber den Kollegen von Golem.de versicherte, wird das Smartphone nur für einen kurzen Zeitraum während der angesprochenen Aktion erhältlich sein.

Bisher ist Apples Mobiltelefon nur mit einer Vertragsbindung bei T-Mobile zu erstehen. Ob sich das Vertriebsmodell für Deutschland ändern wird und es das iPhone 3G bald allgemein auch ohne Sim-Lock und Vertrag zu kaufen gibt, darüber lässt Apple uns bisweilen im Dunkeln.

Update:

Amazon.de hat das Angebot mittlerweile wieder von der Seite entfernt. Die Gründe dafür sind uns bis dato nicht bekannt.

Update (2):

Gegenüber den Kollegen von Golem hat Amazon erklärt das Angebot sei nicht mehr auf der Seite verfügbar, da das Kontigent bereits erschöpft ist. Die bisher vorbestellten iPhone werden zu entsprechendem Termin wie vorgesehen ausgeliefert werden.

« Vorherige News Nächste News »
Weitere Meldungen

Kommentare (12)Zum Thread »

1) Blaubierhund (15.09.2008, 11:14 Uhr)
ist denn inzwischen schon bekannt, ob sich der netlock des iphones irgendwie umgehen lässt? soweit ich weiß ist es immer noch nicht möglich diesen auszuhebeln. gerüchteweise ist sogar von einem hardwareseitigen netlock die rede. somit wäre auch unwahrscheinlich, dass amazon ein vertragsfreies iphone auf märkten anbieten kann, auf denen es exklusivanbieter gibt. etwa wie t-mobile in deutschland oder at&t in den usa.

mal davon ab. die iphone-tarife in d sind sicherlich kein schnäppchen, aber fair allemal. wer keine datenflatrate will, wird das iphone ohnehin nicht richtig ausnutzen und ist daher mit einem anderen gerät besser bedient.
und zu t-mobile als iphone-anbieter kann man nur soviel sagen - sch... (ex-)monopolist - aber immer noch der anbieter mit dem in deutschland, mit abstand, am besten ausgebauten mobilfunk-netz. nicht zuletzt auch bei edge, das es fast flächendeckend gibt, wohingegen vodafone bspw. nur dort edge ausbaut, wo kein umts angeboten (werden) wird.
2) Mjolnir (15.09.2008, 11:20 Uhr)
Zitat:
Original von Blaubierhund
ist denn inzwischen schon bekannt, ob sich der netlock des iphones irgendwie umgehen lässt?


Von welcher iPhone-Version sprichst du?
Es gibt mehrere Möglichkeiten; aber das ist alles entweder Betriebssystem-, Firmware- oder Modell-abhängig. Prinzipiell lässt sich aber sagen, TECHNISCH ist ein Unlock möglich; das Hauptproblem ist es zur Zeit, an ein iPhone 3G ranzukommen, ohne dabei gleich beim Kauf einen Vertrag zu unterschreiben. Wenn weiteres Interesse besteht, welches iPhone mit welcher FW entsperrbar ist etc, kann ich gerne ne kleine Matrix zu machen, iPhonemäßig bin ich inzwischen recht gut gebildet Augenzwinkern
3) Blaubierhund (15.09.2008, 11:42 Uhr)
ich meine das iphone 3g, das iphone der ersten generation habe ich selbst (ohne originalvertrag).

an das iphone 3g kann man eigentlich recht einfach ohne vertrag kommen, da es z.b. in belgien und der schweiz ohne vertrag angeboten wird - bzw. nur mit prepaidvertrag. allerdings liest und hört man nirgends von solchen geräten die in deutschland mit einem beliebigen anderen vertrag genutzt werden.

das einzige mir bekannte aktuelle tool zum knacken des simlocks (pwnagetool) kann das iphone 3g lediglich jailbreaken - also für software von drittanbietern freischalten - nicht jedoch den simlock umgehen.
es soll auch eine lösung mit einer präparierten sim-karte geben. die hat aber offensichtlich ihre macken und funkt nicht einwandfrei - jedenfalls nicht im umts-netz.

aber so ne iphonematrix wäre durchaus nett ...
4) Mjolnir (15.09.2008, 11:54 Uhr)
Ack - du hast recht, ich habe mich vertan.
3G's sind atm nicht unlockbar, die Fake-SIM-Lösung ist nicht voll funktionsfähig.

Für's 1/2G:

_____|Mac_______|_______Windows
1.x__|QuickPwn__|WinPwn________
2.0.x|QuickPwn__|WinPwn________
2.1__|QuickPwn__|noch_nichts____

Desweiteren funktionierten zumindest in sämtlichen 1.x-Versionen Hardware-Lösungen wie Zusatzsimkarten, die eine AT&T-Karte simuliert haben, o.ä.
5) Blaubierhund (15.09.2008, 12:07 Uhr)
ist quickpwn nicht ein reines jailbreaktool? also das nur für das freischalten von programmen die nicht aus dem app-store sind? (ich bin mir da nicht sicher - ich verwende immer das pwnagetool)

zwischen sim- und net-lock muss nochmal extra unterschieden werden:

sim-lock: verhindert, dass ein handy mit anderen als den für dieses handy vorgesehenen tarifen betrieben werden kann. die iphones sind standardmäßig mit einem sim-lock versehen - jedenfalls in deutschland und den usa.

net-lock: erlaubt die freie tarif-/provierwahl innehalb eines netzes. ein iphone ohne sim-lock, aber mit net-lock, ließe sich beispielsweise mit allen tarifen/providern nutzen, die das eplus-netz verwenden (blau, eplus, base, etc.) - ist natürlich rein hypothetisch...

jedenfalls scheint dieser netlock ein ernsthaftes problem darzustellen. wenn der wirklich hardwarebasiert ist, wirds schwer, wenn nicht gar unmöglich, diesen zu umgehen.
6) Blaubierhund (15.09.2008, 12:08 Uhr)
Zitat:
Original von Mjolnir


Desweiteren funktionierten zumindest in sämtlichen 1.x-Versionen Hardware-Lösungen wie Zusatzsimkarten, die eine AT&T-Karte simuliert haben, o.ä.


was ja auch wieder das iphone 3g ausschließt, da dieses erst ab version 2.0 zu haben war. ein downgrade ist meines wissens beim 3g nicht möglich ...
7) Softwarekiller (15.09.2008, 12:59 Uhr)
Zitat:
somit wäre auch unwahrscheinlich, dass amazon ein vertragsfreies iphone auf märkten anbieten kann, auf denen es exklusivanbieter gibt. etwa wie t-mobile in deutschland oder at&t in den usa.


Ich würde hierbei auf die Aussagen von Amazon vertrauen. Die haben ihren guten Ruf nicht dadurch bekommen Falschaussagen über ihre Produkte zu verbreiten. Finde den ganzen iPhonehype mit Exklusivanbietern mehr als lächerlich für ein Smartphone das vieles anderst, aber nichts besser macht.

Bin da ganz Steve Ballmers Meinung (wär hätte gedeacht dass ich das mal bin):

"500 Dollars...fully subsidized with a plan, i said that is the most expensive phone in the world and it doesn't appeal to business customers cause it doesn't have a keyboard which makes it not a very good email-machine."
8) Blaubierhund (15.09.2008, 14:09 Uhr)
Zitat:
Original von Softwarekiller
Zitat:
somit wäre auch unwahrscheinlich, dass amazon ein vertragsfreies iphone auf märkten anbieten kann, auf denen es exklusivanbieter gibt. etwa wie t-mobile in deutschland oder at&t in den usa.


Ich würde hierbei auf die Aussagen von Amazon vertrauen. Die haben ihren guten Ruf nicht dadurch bekommen Falschaussagen über ihre Produkte zu verbreiten.

wer könnte das schon genau nachprüfen. die behaupten einfach sie hättens ausgeliefert. den vorbestellern schicken sie einfach ne mal, dass die wenigen verfügbaren geräte bereits vergeben sind. oder sie liefern nur in den ländern aus, in denen ohnehin sim-lock-freie geräte zu haben sind.
Zitat:

Bin da ganz Steve Ballmers Meinung (wär hätte gedeacht dass ich das mal bin):

"500 Dollars...fully subsidized with a plan, i said that is the most expensive phone in the world and it doesn't appeal to business customers cause it doesn't have a keyboard which makes it not a very good email-machine."


klar, solche aussagenf allen leicht, wenn man kein eigenes produkt auf dem markt hat.

Zitat:
Finde den ganzen iPhonehype mit Exklusivanbietern mehr als lächerlich für ein Smartphone das vieles anderst, aber nichts besser macht.


es mag ja nicht viel geben, was das iphone besser als die konkurenz macht. aber nenn mir doch einmal ein gerät - das vor dem iphone auf dem markt war - das ein ähnlich guten touchscreen hat. einschießlich multitouch.
oder einen vergleichbaren browser - da gibt es nämlich immer noch nichts vergleichbares. sprich komplettdarstellung der webseite +zoomfunktion per doppeltipp zum angenehmen lesen.
oder googlemaps. klar, kartendienste haben auch andere handys - auch mit gps - aber keiens lässt sich da so leicht bedienen.

das iphone ist sicherlich in vielerlei hinsicht ein lifestyleprodukt mit leicht überzogenem hype drumrum.
aber in vielen punkten hat apple der ignoranten konkurenz einfach vorgemacht, wie man bestimmte dinge anwenderfreundlich umsetzen kann. hype hin oder her - intuitive bedienung ist etwas, was apple einfach liegt ...
9) Softwarekiller (15.09.2008, 16:16 Uhr)
Stimmt, Touchscreen ist was was es so nicht gab. Was ich aber nicht schlimm finde, persönlich finde es eher lästig und die Bedienung dauert länger als mit vergleichbaren Tasten.

Zum Browser: Black Berry Geräte konnten das schon lang vor dem I-Phone

Soweit mir bekannt muss man für die Karten immer ins I-Net, also Datenvolumen verbrauchen. Mein Nokia e71 läuft mit einer Navigationssoftware eines bekannten Anbieters (der S60 Software unterstützt) völlig ohne Internet. Das heißt ich habe Intern sowohl die nötigen Karten als den GPS Sensor.

Kamera: Autofokus ???

Das mit der einfachen Bedienung ist wahr, ist etwas was Apple einfach drauf hat braucht man gar nicht drumrum reden. Ist aber auch der Grund wieso ich nach einem Feldversuch mit Leopard wieder auf Linux gewechselt bin, zu viel klickibunti und zu wenig Einstellmöglichkeiten. Ist nicht böse gemeint aber Apple setzt bei Betriebssystemen im allgemeinen voll auf die Rentnerschiene mit großen Icons und Drag&Drop. Intuitiv ja, aber zu Lasten von anderen Dingen.
Wenn man das nun liest denkt man sich wahrscheinlich, ok entweder er surft mit textbasiertem Browser in der Kommandozeile oder Xfce-Optik....tatsächlich benutze ich das MacOS Bedienkonzept unter Linux, weil es einfach genial ist! Aber dem Original fehlt es im Gegensatz an der Fähigkeit davon abzuweichen und dem Benutzer die Freiheit zu geben.

Was hat das ganze jetzt mit dem iPhone zu tun...auch dort kann man nur auf dem Touchscreen hin und herziehen und beim SMS oder eMail tippen 3 Tasten gleichzeitig drücken. Sry aber das ist nicht schnell, auch wenn es auf den ersten Blick wunderbar aussieht.

Steve Jobs hat MS mal vorgeworfen sie seien eine Firma ohne Geschmack, stimm ich zu. Aber Apple ist eine die Design vor Funktionalität stellt. Dabei gibt es im englischen den schön prägnanten Ausdruck: "form following function" nach dem man sich eigentlich richten sollte.
10) Blaubierhund (15.09.2008, 18:11 Uhr)
Zitat:
Original von Softwarekiller
Stimmt, Touchscreen ist was was es so nicht gab. Was ich aber nicht schlimm finde, persönlich finde es eher lästig und die Bedienung dauert länger als mit vergleichbaren Tasten.

ich bin mit den mini-tastaturen der smartphones und handys nie richtig klar gekommen. die bedienung mit der tastatur des iphones empfinde ich als angenehmer. was am iphone aber extrem stört ist rechtschreibkorrektur... und abschalten kann man die dummerweise auch nicht.
Zitat:

Zum Browser: Black Berry Geräte konnten das schon lang vor dem I-Phone
ich hatte noch nie einen blackberry und bis dato damir nur mal mails verschickt. laut c't ist der bb bold der erste der einen zum iphone vergleichbaren browser aufweist. dazu kommt, dass es mit den blackberrys keine wirklich surftauglichen tarife gab. datenvolumen hat da schon ordentlich gekostet
Zitat:

Soweit mir bekannt muss man für die Karten immer ins I-Net, also Datenvolumen verbrauchen.

sicher, aber deshalb hat man ja ne datenflatrate, und mal ehrlich. selbst mit intensiver nutzung (das iphone ist mein einziger ständiger internetzugang) komme ich kaum über 500mb datenvolumen/monat. das ändert sich demnächst vllt. wenn ich das iphone als modem nutze.
Zitat:

Mein Nokia e71 läuft mit einer Navigationssoftware eines bekannten Anbieters (der S60 Software unterstützt) völlig ohne Internet. Das heißt ich habe Intern sowohl die nötigen Karten als den GPS Sensor.

ich kenne den navigationsdienst von nokia nicht. hab aber irgendwo mal gelesen, dass man da für routenplanung und neues kartenmaterial draufzahlen muss. mal davon ab, ich find eigentlich recht angenehm, dass ich mit dem iphone den gleichen kartendienst dabei hab, den ich auch daheim am rechner nutze.
Zitat:

Kamera: Autofokus ???

wozu - das iphone hat nen fixfokus. da ist alles scharf - von vorn bis hinten. aber wenns um ernsthafte fotos geht, setze ich dann sowieso lieber auf ne richtige kamera. wobei man auch mit dem iphone spaßige sachen machen kann:
Klick!
Zitat:

Das mit der einfachen Bedienung ist wahr, ist etwas was Apple einfach drauf hat braucht man gar nicht drumrum reden. Ist aber auch der Grund wieso ich nach einem Feldversuch mit Leopard wieder auf Linux gewechselt bin, zu viel klickibunti und zu wenig Einstellmöglichkeiten. Ist nicht böse gemeint aber Apple setzt bei Betriebssystemen im allgemeinen voll auf die Rentnerschiene mit großen Icons und Drag&Drop. Intuitiv ja, aber zu Lasten von anderen Dingen.

es ist halt immer auch ne frage dessen, was man mit dem computer machen möchte. solang der rechner bzw. dessen betriebssystem nicht dem selbstzweck dient, sind wenige einstellmöglichkeiten und eine einfache bedienung äußerst hilfreich. wer am rechner arbeiten will, hat keine lust/zeit sich ewig mit irgendwelchen einstellungsmenüs, die man erst lange suchen muss, herumzuärgern. mal davon abgesehen gibt es kaum kommerzielle software wie etwa word und photoshop. wer darauf angewiesen ist, muss dann zweigleisig fahren was mir persönlich zu lästig wäre.
Zitat:

Wenn man das nun liest denkt man sich wahrscheinlich, ok entweder er surft mit textbasiertem Browser in der Kommandozeile oder Xfce-Optik....tatsächlich benutze ich das MacOS Bedienkonzept unter Linux, weil es einfach genial ist! Aber dem Original fehlt es im Gegensatz an der Fähigkeit davon abzuweichen und dem Benutzer die Freiheit zu geben.

so ganz ist mir nicht klar, was dich jetzt an leopard stört. mac os x ist ein unix - und zwar basierend auf darwin. das einzige nichtoffene an mac os x ist die GUI aqua. alles andere ist ähnlich zu handhaben wie linux. damit ist mac os x offener als windows. der unterschied zwischen mac os x und linux ist nur, man komplett ohne terminal aus.
Zitat:

Was hat das ganze jetzt mit dem iPhone zu tun...auch dort kann man nur auf dem Touchscreen hin und herziehen und beim SMS oder eMail tippen 3 Tasten gleichzeitig drücken. Sry aber das ist nicht schnell, auch wenn es auf den ersten Blick wunderbar aussieht.

ich bin kein sms-vielschreiber (20 sms im monat ist bei mir schon extrem). mir gehts beim iphone vor allem um online-dienste wie etwa googlemaps und safari. und dafür ist die bedienung ausreichend schnell. ich wage sogar zu behaupten schneller als bei anderen smartphones.
Zitat:

Steve Jobs hat MS mal vorgeworfen sie seien eine Firma ohne Geschmack, stimm ich zu. Aber Apple ist eine die Design vor Funktionalität stellt. Dabei gibt es im englischen den schön prägnanten Ausdruck: "form following function" nach dem man sich eigentlich richten sollte.

tja, da kan man streiten. ich empfinde das mac-design als funktionaler als das bei konkurenzprodukten der fall ist. und speziell im fall iphone - das ist wenigstens konsequent umgesetzt. kein halbherziges (kleines) display mit einer ebenso halbherzig kleinen tastatur. ein system das ideal auf die bedienung mittels finger abgestimmt ist. nicht perfekt, aber (für mich) allemal besser gelöst als alles was der markt sonst zu bieten hat.
das mag nicht jeder so sehen, aber glücklicherweise hat man ja die wahl ...
11) Softwarekiller (15.09.2008, 20:30 Uhr)
Zitat:
mal davon abgesehen gibt es kaum kommerzielle software wie etwa word und photoshop. wer darauf angewiesen ist, muss dann zweigleisig fahren was mir persönlich zu lästig wäre.


Für Linux gibt es mittlerweile eine Lösung für alle diejenigen die Word und Photoshop benötigen. Codeweaver bietet da für 37€ eine super funktionierende Software (basierend auf Wine) die das komplette Officepaket (2007, XP, 2000 und 97/95) unterstützt. Ebenso wird Photoshop unterstützt. Es ist eine klasse Sache, denn mir gings früher auch so, schließlich bietet OpenOffice leider viele Zusatzfeatures nicht die man für anspruchsvollere Dinge eben benötigt.
Übrigens laufen auch einige andere Programme und Spiele damit, ist allgemin ein tolles Programm und es gibt ebenso ein CrossoverMac.

Zitat:
ich kenne den navigationsdienst von nokia nicht. hab aber irgendwo mal gelesen, dass man da für routenplanung und neues kartenmaterial draufzahlen muss. mal davon ab, ich find eigentlich recht angenehm, dass ich mit dem iphone den gleichen kartendienst dabei hab, den ich auch daheim am rechner nutze.

Ist nicht Nokias Software, die könnte man zwar benutzen muss dafür aber jedes Jahr zahlen. Ansonsten gibt es Routenplaner von Navigationsgeräten wie Route66 und Garmin, evtl auch noch mehr für Symbian. Kostet anfangs was, aber dafür ersetzt es das Navi (die ja immernoch um die 200 € kosten). Spar ich dafür wieder beim Datentarif ein Augenzwinkern

Zum Bild, good job. Bild wirkt allerdings sehr surreal und bedrohlich....Liegt wohl an dem unterschiedlichen Kontrast der nach Aussen hin abfällt.
12) Blaubierhund (15.09.2008, 20:37 Uhr)
Zitat:


Für Linux gibt es mittlerweile eine Lösung für alle diejenigen die Word und Photoshop benötigen. Codeweaver bietet da für 37€ eine super funktionierende Software (basierend auf Wine) die das komplette Officepaket (2007, XP, 2000 und 97/95) unterstützt. Ebenso wird Photoshop unterstützt. Es ist eine klasse Sache, denn mir gings früher auch so, schließlich bietet OpenOffice leider viele Zusatzfeatures nicht die man für anspruchsvollere Dinge eben benötigt.
Übrigens laufen auch einige andere Programme und Spiele damit, ist allgemin ein tolles Programm und es gibt ebenso ein CrossoverMac.

jo, ist mir bekannt. hatte ich vor jahren auch schon im einsatz. im vergleich zu wine selbst ist es direkt ein kinderspiel programme damit zum laufen zu bringen. dummerweise bin ich aber darauf angewiesen, die programme schon in der beta-phase nutzen zu können. bis die mit crossover-office laufen dauerts immer ein bissl. abgesehen davon kostet es zusätzlich leistung. das mag bei office noch praktikabel sein - bei photoshop aber eher nicht.
Zitat:



Ist nicht Nokias Software sondern die Software die man auch auf Navigationsgeräten findet, gibt dabei Route66 und Garmin, evtl auch noch mehr für Symbian. Kostet anfangs was, aber dafür ersetzt es das Navi (die ja immernoch um die 200 € kosten). Spar ich dafür wieder beim Datentarif ein Augenzwinkern
navi brauch ich nicht. ich will einfach nur ne karte falls ich mich unterwegs mal orientieren muss...
Zitat:

Zum Bild, good job. Bild wirkt allerdings sehr surreal und bedrohlich....Liegt wohl an dem unterschiedlichen Kontrast der nach Aussen hin abfällt.

wie gesagt, ist einfach nur ein experiement, ein gag. ernsthaft fotografiere ich dann doch lieber mit meiner DSLR...
Thema geschlossen. Keine weiteren Kommentare möglich.