Smartphone-Lösungen: Nvidia kooperiert mit Opera


Erschienen: 11.09.2008, 00:15 Uhr, Quelle: Hardware-Mag, Autor: Patrick von Brunn

Grafikspezialist Nvidia und der Browser-Hersteller Opera verbinden ihre Lösungen im Bereich des mobilen Internets. Mit dem Browser Opera 9.5 und der Nvidia Tegra-Familie können Benutzer ab sofort anspruchsvolle und aufwändige Web-Inhalte problemlos auf mobilen Geräten nutzen. Das Surfen im Internet mit mobilen Geräten kommt nun einen großen Schritt voran: Eine neue Kooperation zwischen den beiden Unternehmen macht nun die ganze Bandbreite von Möglichkeiten des Web-Surfens auch für Smartphones und Mobile Internet Devices verfügbar, so Nvidia in seiner heutigen Pressemitteilung. Dazu gehören insbesondere JavaScript-Unterstützung, eine beschleunigte Vektor-Grafik und die Wiedergabe von Videos. Nvidia bietet nun einen optimierten Opera 9.5-Browser als Bestandteil der integrierten Third-Party-Software seiner Produktlinie Tegra für Windows Mobile und Windows CE.

Zu den System-on-Chip-Lösungen der Tegra-Familie gehört unter anderem der im Juni diesen Jahres vorgestellt Tegra 650. Dessen wesentliches Merkmal ist eine heterogene Prozessorarchitektur mit mehreren Prozessoren, von denen sich jeder für eine spezielle Klasse von Aufgaben eignet: eine 800 MHz ARM CPU, ein HD-Video-Processor, ein Imaging-Processor, ein Audio-Processor sowie eine energiesparende GeForce-GPU. Diese Einheiten können gemeinsam oder auch unabhängig voneinander agieren, ermöglichen visuelle Erlebnisse und arbeiten dabei mit einem minimalen Energieverbrauch. Damit können mobile Benutzer von Opera 9.5 beim Browsen im Internet auf folgende Features zurückgreifen:

  • Unterstützung für den kompletten Desktop-Web-Inhalt mit Hardware-beschleunigter Medien-, Bild- und Video-Wiedergabe.
  • GPU-Beschleunigung für gleichmäßiges Zoomen und Verschieben bei deutlich reduzierter Batteriebeanspruchung.
  • Mit Hilfe von OpenGL 2.0 ist Opera in das OpenKODE-basierte Composition-Framework integriert und bietet damit Hardware-beschleunigtes Browsen.

Geräte mit Opera-Browser und Tegra-Hardware werden ab 2009 für Konsumenten verfügbar sein.

« Vorherige News Nächste News »
Weitere Meldungen

Kommentare (2)Zum Thread »

1) Mjolnir (11.09.2008, 08:45 Uhr)
Nett. ein NVidia-PC im Handy-Format. Braucht die Welt dringend Augenzwinkern
Vom technischen her interessant, allerdings finde ich den derzeitigen Hersteller-Ansturm auf den Handy-Markt etwas nervig... Apple und Google haben's vorgemacht, der Rest stürmt hinterher...
2) Babe (11.09.2008, 14:04 Uhr)
Die Smartphone-Prozessoren von Nvidia sind ja kein fertiges Handy, sondern nur die Hardware. Außerdem gibt es schon länger Handys mit Nvidia-Komponenten... zB von LG, soweit ich weiß.
Kommentar abgeben 


Sicherheitsabfrage
Bitte übertragen Sie den Code in das Eingabefeld!