Microsoft bestätigt Windows XP zu Windows 7 Upgrade


Erschienen: 05.02.2009, 21:00 Uhr, Quelle: Hardware-Mag, Autor: Stefan Boller

Nun soll doch geschehen, womit eigentlich niemand gerechnet hat. Microsoft bestätigte gegenüber computerworld.com, dass es zum kommenden Windows 7 Release eine Upgrade Version für Windows XP User geben soll.

Da dies natürlich nicht ohne Weiteres wie ein Update oder Patch auf XP installiert werden kann, wird die Upgrade-CD eine ganz normale Installations-CD zu einem geringeren Preis für Windows XP User sein. Bei der Installation werden alle alten Daten auf der Festplatte gelöscht und Windows 7 installiert sich völlig "clean" auf dem Datenträger. Microsoft arbeitet nach eigenen Angaben an Backup-Funktionen, welche die wichtigen Daten und Einstellungen von Windows XP zu Windows 7 portieren sollen.

Bis zum 10. Februar ist es noch möglich die Beta von Windows 7 herunter zu laden. Nach der Aktivierung ist sie bis August nutzbar, inkl. Updates bzw. Patches die bis dahin erscheinen.

« Vorherige News Nächste News »
Weitere Meldungen

Kommentare (7)Zum Thread »

1) Caliban (05.02.2009, 22:18 Uhr)
Wenn es wirklich (deutlich) billiger ist, und man sich nicht erst Vista gekauft hat, ist das doch okay smile

Vorausgesetzt natürlich, dass Windows 7 auch so gut ist..
2) Babe (05.02.2009, 23:24 Uhr)
Zitat:
Original von Caliban
Vorausgesetzt natürlich, dass Windows 7 auch so gut ist..

Das bleibt natürlich abzuwarten, aber die Beta macht schon mal einen guten Eindruck.
3) BigWhoop (06.02.2009, 07:05 Uhr)
vom Design ist es, wie ich finde, ansprechender als Vista. Nicht ganz so düster. Schade hingegen ist das fehlen der klassischen Menüelemente. Die STruktur des Startmenüs ist schon ein wenig umständlicher. Ich habe mich trotz wochen des betriebs nicht dran gewöhnt. Den PSR finde ich aber ein gelungenes feature.
4) Gast (08.02.2009, 23:41 Uhr)
Windows 7 ist und bleibt der gleiche Mist wie Vista, nur abgespeckter, was man entweder selbst machen kann (Dienste abschalten ect.) oder mit diversen Tools. Der Kernel bleibt der gleiche und auch sonnst hat Windows 7 keine wirklichen neuen Features. Redmond will ganz klar, wie schon mit Vista, das Volk von XP abbringen. Das ist das einzige was man mit W7 bezwecken möchte und geht hier mehr auf die Wünsche der Endverbraucher ein, was schon lange überfällig war oder nie hätte so veröffentlicht werden dürfen wie es bei Vista der Fall war und ist. Wer Schicki-Micki auf dem Desktop haben will, der wird auch zu W7 greifen, wie bei Vista. Für mich wird auch dies ein Ladenhüter bleiben, da es wieder mal an Effizienz fehlt. Selbst Spieleentwickler weigern sich noch auf DX10 zu proggen, da die überwiegend Spielekonsole der Träger dafür ist und kein Bedarf vorhanden ist. Der Börsianer und Geschäftsorientierte wird auch hier nicht umsteigen wollen. Never change a running system Augenzwinkern
5) Gast (10.02.2009, 10:38 Uhr)
Never change a running system, genau am liebsten noch DOS........
6) Gast (16.03.2009, 16:10 Uhr)
@ Gast Nr. 4
Ich denke du hasst dir noch nie genau das Vista angeschaut genau für den einfachen DAU ist Vista wie auch Windows 7 wie geschaffen.
Bitte erklär einmal einem DAU einen im Netzwerk freigegebenen Drucker zu verbinden(unter windows XP)...
Jetzt versuchst du es noch im Vista und du wirst nicht mehr darüber herziehen lachen
7) Thrawn (19.03.2009, 11:30 Uhr)
@4: Was Du beschreibst sind wieder Behauptungen ohne Belege. Ich selbst nutze XP, 2003, Vista, Gnome usw. Es gibt vor und Nachteile. Jeder Schreit über Windows und Vista war die logische Weiterentwicklung. Es wird in 7 Dinge geben, die Du so nie in Vista ändern kannst. Also bitte keine Verallgemeinerungen hinstellen und diese als Fakten verkaufen.
Kommentar abgeben 


Sicherheitsabfrage
Bitte übertragen Sie den Code in das Eingabefeld!