Qimonda zeigt erste Speichermodule auf 46 nm DDR3-Basis


Erschienen: 03.02.2009, 21:00 Uhr, Quelle: Hardware-Mag, Autor: Patrick von Brunn

Die Qimonda AG hat heute die ersten funktionsfähigen Speichermodule basierend auf dem nach eigenen Angaben weltweit kleinsten 2 Gigabit DRAM Speicherchip vorgestellt. Der neue 2 Gibabit DDR3-DRAM-Chip auf Basis der von Qimonda entwickelten 46 nm-Buried Wordline-Technologie hat eine Größe von weniger als 55 mm² und schafft damit einen wesentliche Verbesserung der Produktivität im Vergleich zu herkömmlichen Technologien. Qimonda wollte ursprünglich mit der Massenproduktion des neuen Chips zur Jahresmitte 2009 starten und sucht derzeit intensiv nach Finanzierungspartnern, um diesen Zeitplan einzuhalten.

Qimondas 46 nm Technologie verdreifacht die Zahl der Chips pro Scheibe im Vergleich zur derzeitigen 75 nm Technologie. Gleichzeitig vermindert der Chip den Stromverbrauch in DDR3-Modulen nach ersten Erkenntnissen um bis zu 75 Prozent.

Mit der heutigen Veröffentlichung will Qimonda einen wichtigen Schritt für den Nachweis der Tragfähigkeit der Kern-Entwicklungs- und Fertigungskompetenzen der Gesellschaft gemacht haben. Das ist ein kritisches Element bei der Suche nach neuen Investoren. Es wurde bisher keine endgültige Entscheidung hinsichtlich der zukünftigen Struktur der Gesellschaft getroffen, einschliesslich darüber, ob die Geschäftsteile, die weitergeführt werden können, durch Qimonda gehalten werden oder in eine neue Gesellschaft eingebracht werden, die neuen Investoren gehört. Im letzteren Falle, oder wenn keine Investoren gefunden werden können, die die Fortführung von Qimondas Unternehmen finanzieren können, wird die Qimonda AG voraussichtlich liquidiert.

« Vorherige News Nächste News »
Weitere Meldungen

Kommentar abgebenZum Thread »


Sicherheitsabfrage
Bitte übertragen Sie den Code in das Eingabefeld!