Linux-Vater Torvalds warnt vor Windows 7-Enthusiasmus


Erschienen: 26.01.2009, 20:00 Uhr, Quelle: Pressetext, Autor: Patrick von Brunn

Die Befürchtung, dass Windows 7 auf einer Welle ungerechtfertigter Popularität reiten könnte, hat Linus Torvalds anlässlich der australischen Linux-Konferenz geäußert. "Zu sagen, Windows 7 ist besser als Vista, ist etwas viel", meinte der Linux-Vater im Interview mit der australischen Computerworld. Durch diesen Vergleich könnte ein neues Windows nicht zum ersten Mal in der Geschichte besser dastehen, als es sich wirklich präsentiert. Außerdem sind Torvalds die Windows-Entwicklungszyklen zu lang, obwohl er diesbezüglich zumindest ein Einlenken von Microsoft ortet.

Windows 7 stößt schon vor dem eigentlichen Start auf großes Interesse und Microsoft hat aktuell die Download-Zeitspanne für die erste Beta-Version bis zum 10. Februar verlängert. Allerdings spricht für Windows 7 nach Ansicht von Torvalds vor allem der Vorgänger. "Microsoft dürfte einen gewaltigen PR-Vorteil haben, weil die Leute es mit Vista vergleichen und glauben, es wäre gut", so der Linux-Vater. Er fürchtet, dass die "Engel wieder singen werden" wie einst beim Vergleich von Windows 95 mit seinem Vorgänger Windows 3.1. Dabei war Windows 95 ein Betriebssystem, dass selbst genügend Kritik einstecken musste. Torvalds hält eine beabsichtigte Strategie von Microsoft für denkbar.

Microsoft hat nach Ansicht von Torvalds immerhin eingesehen, dass der Vista-Entwicklungszyklus viel zu lang gewesen sei und es "verrückt wäre, das zu wiederholen". "Sie könnten einen Zwei-Jahres-Entwicklungszyklus anstreben und ich denke, das ist viel zu lang", meint Torvalds. Microsoft solle das Betriebssystem von den Anwendungen entkoppeln und schneller Releases bereitstellen. "Im Linux-Bereich ist einmal im Jahr vernünftig, aber dann gibt es inkrementelle Releases", sagt der Linux-Vater. Für Unternehmen wie Microsoft, die Bezahlung wollen, sei ein jährliches Upgrade dagegen schwer durchführbar. Allerdings habe Apple schnellere Upgrades gebracht, verlange aber auch weniger Geld. "Das ist kein Problem für Open Source, weil es freie Software ist, aber das ist eines der Dinge, die Microsoft beachten muss", meint Torvalds. Lange Entwicklungszyklen im Bereich von fünf Jahren mit umfassenden Änderungen seien aber problematisch für User, was wiederum zu trägem Upgrade-Verhalten führe.

« Vorherige News Nächste News »
Weitere Meldungen

Kommentare (11)Zum Thread »

1) Gast (26.01.2009, 20:55 Uhr)
Auch wenn er vielleicht Recht haben mag, für mich klingt das ein wenig wie Neid.
2) BigWhoop (26.01.2009, 20:59 Uhr)
Er hat absolut recht. Windows 7 wird überall unrechtmässig gehyped...warum weiss der geier. Bestimmt weil einer von einem gehört hat der gehört hat das ihm einer erzählt hat der mal was gesehen hat..................
3) Gast (26.01.2009, 22:29 Uhr)
Hype hin oder her, dass Torvalds Windows nicht über aller Maße loben würde war klar, oder? Augenzwinkern
Ansonsten würd ich lieber mal abwarten, in der Beta fehlt noch ne Menge...
4) Gast (27.01.2009, 00:57 Uhr)
Ich persönlich hatte die Beta von Windows Seven installiert und muss dazu sagen, dass sich wirklich was verbessert hat. Die Performance beim Bootvorgang und beim navigieren in der Systemsteuerung ist gut. Doch ich bin immernoch total unzufrieden mit dem Aufbau der Systemsteuerung. Ich finde immernoch nicht alle Optionen (weil sie zum Teil, wie in Vista auch schon, anders heißen oder fürschterlich, unlogisch versteckt sind) wieder. Dazu kommen noch Schönheitsfehler wie der immernoch fehlende Ebene-aufwärts-Button (Bei Win XP ein Ordnersymbol mit grünem Pfeil in Richtung Himmel). Ich bin mit Spannung und auch ein wenig Freude an das neue Betriebssystem rangegangen, aber ich wurde leider wieder enttäuscht unglücklich
Ich schätze solch "Mängel" werden in der Final von Win Seven immernoch enthalten sein und für mich ein Grund sein mich auch dieses Mal versuchen zu drücken, vor einem Betriebssystemwechsel.
5) Gast (27.01.2009, 01:02 Uhr)
Hallo Ich finde das auch sehr störrend, dass es diesen zurück Button nicht gibt, 3Mio $ für Aero ausgeben was man so schon mit Tools mit WinXP machen kann und der Rest von Vista / Seven ist Schrott. Sehr unübersichtlich, oft kompliziert. Vista / Seven wird so enden wie Millenium und warscheinlich wird es das erste mal in der Geschichte sein, wenn Windows nix besseres rausbringt, das ein altes Betriebssystem nämlich XP wieder erwacht und noch weitere 10 Jahre bestehen wird.
6) pame007 (27.01.2009, 09:50 Uhr)
wer braucht den button, wenn man mit der adressleiste navigieren oder wie gewohnt auch backspace verwenden kann?
ich habe ihn nie vermisst...
7) Gast (27.01.2009, 12:40 Uhr)
Zitat:
Original von Gast
Ich persönlich hatte die Beta von Windows Seven installiert und muss dazu sagen, dass sich wirklich was verbessert hat. Die Performance beim Bootvorgang und beim navigieren in der Systemsteuerung ist gut.

Der Aussage zur Performance kann ich nur zustimmen, das macht Lust auf mehr! smile Werden von Windows Seven mittlerweile eigentlich Hybrid-Disks unterstützt? Vista hatte da bislang noch Probleme oder?
8) BigWhoop (27.01.2009, 13:40 Uhr)
Wartet auf das Final. Und zum Gast oben...Linux ist kein Freind von Windows. Ganz im GEgenteil. Allerdings wird das von Kits immer geflamed unglücklich
9) Softwarekiller (27.01.2009, 17:31 Uhr)
Naja Whoop, man könnte auch sagen AMD ist kein Feind von Intel und Nvidia nicht von ATI, Asus nicht von Gigabyte...

Tatsache ist, dass Linux eine alternative ist und als solche ein Mitbewerber, was in der Sprache der Wirtschaft als Konkurrent oder auch "Feind" bezeichnet werden könnte.

Je besser die Distris werden desto mehr gilt das. Oder anderst gesprochen....jeder eeePC oder Laptop der nicht mit Windows ausgeliefert wird bringt Microsoft schlechtere Zahlen im Jahresumsatz
10) mo2mk (27.01.2009, 17:37 Uhr)
Wenn man Sch**** mit Sch**** vergleicht, stinkt immer ein haufen etwas stärker... nun gut so schlimm ist es um Windows auch mal wieder nicht, aber ich muss definitiv sagen Windows 7 stinkt weniger wie Vista :-) (hab die Beta). // Bitte nicht so erst nehmen mit der Sch**** soll nur eine Redewendung sein smile!!
Somit mein Fazit: Torvalds hat in sofern recht, dass Linux seine Vorzüge gegenüber M$ Produkten hat, aber Windows 7 trotzdem besser wie Vista ist.
11) BigWhoop (27.01.2009, 23:28 Uhr)
Windows 7 IST Vista smile Das will er damit sagen und so ist es auch. Er redet das Betriebssystem nicht schlecht und stellt sich nicht als besser vor. Es geht nur um den Hype mehr nicht.
Kommentar abgeben 


Sicherheitsabfrage
Bitte übertragen Sie den Code in das Eingabefeld!