Overclocking-Wunder: Intel Core i7-920 bei uns im Härtetest


Erschienen: 01.07.2009, 10:00 Uhr, Quelle: Hardware-Mag, Autor: Patrick von Brunn

Nachdem unser letzter Artikel aus dem Segment der Prozessoren bereits zwei Jahre alt ist und damit viel an Aktualität eingebüßt hat, war es für uns an der Zeit, diesem Bereich wieder mehr Leben einzuhauchen. Sowohl Chipgigant Intel als auch Konkurrent AMD haben in der Zwischenzeit erfolgreiche neue Prozessoren auf den Markt gebracht, die wir in von nun an folgenden Artikeln ausführlich durchleuchten werden. Begonnen haben wir dabei mit der aktuellen Intel-Plattform, bestehend aus dem neuen Sockel 1366 und Intel Core i7-Prozessoren (Codename: Nehalem) mit Triple-Channel Speicherinterface. Diese Serie ist mittlerweile für ihre Leistung bekannt, die allerdings auch ihren Preis hat.

Wir haben hierfür ein vollkommen neues Testsystem sowie einen neuen Testparcours aufgebaut (genauere Informationen auf den nächsten Seiten), um möglichst viele Anwendungsbereiche abzudecken und auch einen alltagsrelevanten Vergleich mit topaktuellen Benchmarks bieten zu können. Dabei kamen die Betriebssysteme Windows Vista und Linux mit speziellem Kernel zum Einsatz, um auch verschiedene Anwender mit Leistungsdaten der Core i7-Serie versorgen zu können. Wie immer haben wir uns nicht nur für die reine Performance der CPU interessiert, sondern haben auch weitere Messungen im Bereich der Leistungsaufnahme und der Temperaturentwicklung getätigt. Grundlage dieses ersten Tests ist der Intel Core i7-920, der unter anderem in einem ausführlichen Overclockingtest zeigen musste, welches Potenzial in ihm steckt und wie sparsam er bei "Undervolting" arbeiten kann. Ob der "Kleine" der i7-Reihe den "Großen Brüdern" das Fürchten lehren kann, erfahren Sie auf den nun folgenden Seiten. Wir wünschen Ihnen wie immer viel Spaß beim Lesen!

« Vorherige News Nächste News »
Weitere Meldungen

Kommentare (12)Zum Thread »

1) BigWhoop (01.07.2009, 10:05 Uhr)
Na DAS ist doch mal nen Artikel Zunge raus
2) pame007 (01.07.2009, 10:07 Uhr)
war ja klar, dass sowas kommt lachen
3) Babe (01.07.2009, 23:07 Uhr)
hehe... more to come würde ich mal dazu sagen smile
4) Thrawn (05.07.2009, 03:21 Uhr)
Mittlerweile bewegen sich ja CPU und passender Speicher auf bezahlbarem Niveau, hoch aber noch im Rahmen. Das macht natürlich Lust auf mehr Zunge raus.
5) BigWhoop (05.07.2009, 08:35 Uhr)
ja das stimmt. Langsam werden i7 bezhalbar, wenn sie auch immer noch nicht wirklich sinnvoll sind Augenzwinkern
6) Thrawn (05.07.2009, 10:18 Uhr)
Was ist denn heute schon sinnvoll, die Frage sollte man bei einem Hobby außen vor lassen Augenzwinkern
7) BigWhoop (05.07.2009, 10:38 Uhr)
naja man muss ja nicht sein ganzes Geld für etwas raus werfen wenn man die gleiche leistung auch für weniger bekommt Augenzwinkern und vorallem die folge kosten geringer sind.
8) Babe (05.07.2009, 13:12 Uhr)
Zitat:
Original von Thrawn
Was ist denn heute schon sinnvoll, die Frage sollte man bei einem Hobby außen vor lassen Augenzwinkern

Das hast wirklich sehr schön beschrieben smile Dennoch gibt es da sinnvollere Anschaffungen, also alternative Prozessoren.
9) Thrawn (05.07.2009, 20:53 Uhr)
Was wäre denn so ein alternativer CPU? Mit fällt der Vergleich zu den i7 etwas schwer
10) BigWhoop (06.07.2009, 00:34 Uhr)
Q9550?

oder preistechnisch rüber zu AMD mit einem 955 Black Edition. Leistungstechnisch ist das i7 natürlich vorne aber das muss man sich teuer erkaufen und merken tut man davon im endeffekt leider nichts.
11) Babe (06.07.2009, 12:42 Uhr)
Preislich ist AMD im Moment wirklich sehr interessant, da können die i7 nicht wirklich mithalten. Es sei denn, der Preis spielt keine Rolle Augenzwinkern
12) Thrawn (06.07.2009, 16:39 Uhr)
OK, Deswegen hatte ich mir "damals" auch den 9550 geholt, weil der preislich wirklich gut dastand und auch keine DDR3 benötigt.

AMD lag aber dennoch ein Stück hinter dem Q9550. Aber was die Leistung betrifft, stimme ich Euch vollkommen zu, merken wird man da eher nichts.

Danke Euch.
Kommentar abgeben 


Sicherheitsabfrage
Bitte übertragen Sie den Code in das Eingabefeld!