Dell stellt Alienware-Notebook M17x mit drei GPUs vor


Erschienen: 13.06.2009, 23:45 Uhr, Quelle: E-Mail, Autor: Alexander Knogl

Zusammen mit dem Launch seines neuen Gamer-Boliden startet Dell die Marketing-Kampagne "All Powerful". Gewohnt außerirdisch zeigt sich das neue Alienware-Notebook M17x schon an der Oberfläche. Das eloxierte Aluminium-Gehäuse macht durch die Alienware-typische Linienführung auf sich aufmerksam. Verschiedene Farboptionen stehen zur Auswahl, und mehrere Lichtzonen auf dem Notebook können individuell programmiert werden. Der User kann Farben und Beleuchtungseffekte frei wählen und diese mit seinen Anwendungen verknüpfen, zum Beispiel, um bei einer eingehenden E-Mail auch visuell benachrichtigt zu werden.

Absolutes Highlight ist die Hybrid-Grafiklösung. Problemlos kann im laufenden Betrieb von den Grafikkarten Nvidia GeForce GTX 280M auf die integrierte Grafik GeForce 9400M umgeschaltet werden. Bei weniger rechenintensiven Anwendungen kann damit der Stromverbrauch niedrig gehalten werden, mit entsprechend längerer Akkulaufzeit.

Spezifikationen Alienware-Notebook M17x

  • Mobile-Prozessor Intel Core 2 Extreme Quad-Core QX9300 (übertaktbar)
  • Dual 1 GB Nvidia GeForce GTX 280M GPUs mit SLI- Technologie
  • Nvidia GeForce 9400M G1 GPU mit HybridPower-Technologie
  • Bis zu 8 GB DDR3-Speicher (1.333 MHz)
  • Bis zu 1 TB Festplattenkapazität (7.200 RPM) oder 512 GB SSD (RAID 0)
  • HD-Auflösung mit WUXGA 1200p (1.920 x 1.200)
  • Wireless a/g/Draft-n mit MIMO-Technologie
  • Exklusive Alienware Command Centre Software Solution
  • Exklusives, illuminiertes AlienFX-Keyboard
  • Microsoft Windows Vista (64-Bit)

Der Preis des neuen Alienware-Notebook M17x beginnt bei 1.999 Euro.

« Vorherige News Nächste News »
Weitere Meldungen

Kommentare (3)Zum Thread »

1) Gast (15.06.2009, 18:47 Uhr)
Wow, im ersten Moment dachte ich mir: Omg, was haben sie sich jetzt dabei gedacht (3x highend GPU), aber dass die 3. Grafikkarte eine inegrierte Lösung sein wird finde ich wirklich mal eine gute Idee. -> Energiesparend und hat natürlich auch eine geringere Abwärme zur Folge.
2) Gast (21.06.2009, 19:51 Uhr)
Wirklich nur 512MB SSD?
3) Bastus (21.06.2009, 22:19 Uhr)
512 MB sind wirklich nicht mehr zeitgemäß smile da war in der PR-Mitteilung wohl n kleiner Fehler drinnen.

256 GB SSD - RAID 0 (2 x 128 GB)
512 GB SSD - RAID 0 (2 x 256 GB)

sind die richten Werte, danke.
Kommentar abgeben 


Sicherheitsabfrage
Bitte übertragen Sie den Code in das Eingabefeld!