Antec präsentiert neue Netzteilserie: TruePower New


Erschienen: 04.03.2009, 19:15 Uhr, Quelle: E-Mail, Autor: Alexander Knogl

Mit der TruePower New Series erweitert Antec seine TruePower-Netzteilserie um ein 550 Watt, 650 Watt und 750 Watt sowie dem TP-750 Blue Netzteil mit zusätzlich integrierter blauer LED-Beleuchtung. Die Netzteile der TruePower New Series garantieren mit der 80 PLUS Bronze-Zertifizierung ein hohes Leistungsniveau mit einem Wirkungsgrad von mindestens 82 Prozent. Die Netzteile der TruePower New Series kommen mit 12V-Ausgängen und einer Regulierung von 3 Prozent auf den Markt und sollen durch gleichmäßigen Stromverbrauch für höchste Stabilität sorgen. Sie sind mit den Spezifikationen EPS12V v2.91 und ATX12V v2.3 kompatibel. Ein Feature der neuen TruePower New Series Netzteile ist die aktive Power Factor Correction, die überflüssigen Stromverbrauch verhindern und den Leistungsfaktor verbessern soll sowie den Universal Input für eine automatische Anpassung an Spannungen von 100 bis 240 Volt.

Zusätzlich präsentiert Antec in der TruePower New Series auch noch die neusten Features der zuletzt vorgestellten Signature Series. Dazu zählen der Lüfter mit Impulsdauermodulation (PWM), dessen Lautstärke im Vergleich zu herkömmlichen spannungsgesteuerten Lüftern um die Hälfte reduziert sein soll sowie hochwertige Kondensatoren für erhöhte Betriebssicherheit. Die neuen TruePower Netzteile arbeiten mit einer Gleichstrom-Gleichstrom-Umwandlung für 5 Volt und 3,3 Volt Schienen. Um Kabelsalat zu vermeiden besitzen die Netzteile ein Hybrid-Kabelmanagement-System und sind zudem mit der Nvidia-SLI-Zertifizierung ausgezeichnet.

Das Antec TruePower New TP-550 ist bereits für ca. 90 Euro gelistet, das TP-650 für 105 Euro, das TP-750 für 121 Euro und für 127 Euro das TP-750 Blue. (Quelle: Geizhals.at, Stand: 03/2009)
Antec gewährt auf die TruePower New Series eine Qualitätsgarantie von fünf Jahren auf Teile und Verarbeitung.

« Vorherige News Nächste News »
Weitere Meldungen

Kommentare (3)Zum Thread »

1) Gast (05.03.2009, 19:26 Uhr)
Das ist eine Formulierung....
"aktive Power Factor Correction, die überflüssigen Stromverbrauch verhindern und den Leistungsfaktor verbessern soll "
vollkommener Unsinn!!!
die PFC ist lediglich dazu da, die Scheinleistung zu verringern. Das hat nichts mit überflüssigem Stromverbrauch zu tun. Der Leistungsfaktor, soll heißen Wirkungsgrad wird davon in keinster Weise beeinflusst.
Lediglich die Energieversorger freuen sich, da die Stromzähler nämlich nur die Wirkleistung erfassen und die Scheinleistung nicht berechnet werden kann. Schlecht für den Verbraucher, gut für die Abzocker...

2) Slugger (05.03.2009, 19:59 Uhr)
Genaugenommen soll das ganz eher die Blindleistung verringern und das dadurch der Leistungsfaktor verbessert wird sollte ja wohl klar sein.

Also ist diese Aussage nicht wirklich schwachsinnig.
Aber die meisten Netzteile haben eh schon eine aktive PFC was das Ganze also nicht gerade zu einem herausragenden Feature macht.

Sinnlos ist eher der Zusatz:
"sowie den Universal Input für eine automatische Anpassung an Spannungen von 100 bis 240 Volt"

Dieser "Universal Input" geht ja allein aus der Nutzung einer aktiven PFC hervor.
3) Mjolnir (05.03.2009, 23:48 Uhr)
Naja, Werbebotschafter halt. Wer einmal die Kuh kennt, will keine Milch mehr trinken, oder wie ging das Sprichwort?
Kommentar abgeben 


Sicherheitsabfrage
Bitte übertragen Sie den Code in das Eingabefeld!