Nvidia-GPUs beschleunigen biowissenschaftliche Software


Erschienen: 30.04.2010, 15:00 Uhr, Quelle: Hardware-Mag, Autor: Patrick von Brunn

Computer-basierte Anwendungen und Simulationen in der Molekulardynamik und Biochemie sind extrem zeitaufwändig. Mit dem Launch der neuen Software-Version Amber 11 und auf Basis von Nvidia-GPUs können diese Prozesse nun erheblich beschleunigt werden. AMBER zählt zu den wichtigsten Applikationen in der Biochemie und Molekulardynamik. Die neue Version Amber 11 ist jetzt für den Einsatz mit GPUs optimiert worden. Im Vergleich zu einer traditionellen CPU-basierten Server-Lösung kann damit die Anwendung um bis zu 100-fach beschleunigt werden. GPUs bieten dabei auf einer Desktop-Workstation die Performance, die früher nur durch einen Supercomputer bereitgestellt werden konnte.

Dr. Ross Walker, Research-Professor am San Diego Supercomputer Center an der Universität von Kalifornien, betont: "Die Supercomputing-Ressourcen, die uns zur Verfügung stehen, sind begrenzt. Oft müssen wir mehrere Tage warten, bis wir eine Simulation durchführen können, was unsere Forschungsprojekte um Wochen verzögert. Mit der GPU-Lösung können wir jetzt das Meiste unserer täglichen Arbeit in einer Desktop-Umgebung durchführen und das ändert natürlich alles."

« Vorherige News Nächste News »
Weitere Meldungen

Kommentare (3)Zum Thread »

1) Mjolnir (30.04.2010, 15:13 Uhr)
Sehr genial! Ich kenne noch einige Bioinformatiker, die das sehr glücklich machen wird, nich mehr im RZ anstehen zu müssen... Augenzwinkern
2) Babe (01.05.2010, 21:50 Uhr)
Das GPU-Computing ist echt stark am kommen, sehr gute Sache! smile
3) Mr. Smith (03.05.2010, 17:05 Uhr)
Jaha, einer der wenigen guten Punkte an der neuen und alten GPU Serie von NVidia.
Kommentar abgeben 


Sicherheitsabfrage
Bitte übertragen Sie den Code in das Eingabefeld!