VGA-Anschluss soll schon bald aussterben


Erschienen: 11.12.2010, 15:15 Uhr, Quelle: Intel Newsroom, Autor: Sandro Feyh

Die Unterstützung des heutzutage noch immer bekannten und weitverbreiteten VGA-Anschlusses soll spätestens 2015 auslaufen. Zu dieser Entscheidung sind Hersteller wie AMD, DELL, Intel, Lenovo, sowie weitere Hersteller von Display-Panels gekommen. Ebenso davon betroffen ist die LVDS-Schnittstelle. Noch heute verwenden Notebooks die LVDS-Schnittstelle für die Anbindung interner Display-Panels. Die Schnittstelle soll künftig durch den embedded DisplayPort (eDP) ersetzt werden. AMD will beispielsweise bereits ab 2013 mit der Abschaffung des VGA-Anschlusses beginnen. Außerdem sollen HDMI und DisplayPort den VGA-Anschluss bis spätestens 2015 verdrängt haben. Die Kooperationspartner nennen als Begründung für das Ausscheiden des VGA-Anschlusses eine bessere Signalqualität, je nach Version eine höhere Farbtiefe, und die mögliche Übertragung von Tonsignalen sowie Rückkanälen. HDMI und DisplayPort unterstützen auch den neuesten Kopierschutz HDCP, wohingegen VGA lediglich das Kopierschutzsignal Macrovision überträgt.

« Vorherige News Nächste News »
Weitere Meldungen

Kommentare (8)Zum Thread »

1) BigWhoop (11.12.2010, 16:12 Uhr)
Naja wird auch Zeit smile
IDE und PS2 sind auf referenzboards ja auch schon nicht mehr. Grakas haben ihn schon Jahre nicht mehr nativ...

aber Monitore wären noch Hergestellt mit VGA. Es gibt sogar noch welche mit nur VGA. Das ist schon merkwürdig..aber wohl günstiger.
2) Slugger (12.12.2010, 11:52 Uhr)
Ich versteh nur nit wie es günstiger sein kann einen zusätzlichen "A/D-Wandler" mit zu verbauen, wenn man doch statt dessen direkt das digitale Signal verarbeiten könnte... Augen rollen

In den Anfängen von DVI war die Version die nur den DVI-Anschluss hatte ganze 100€ (oder warens DM? grinsen) günstiger als die mit beiden Anschlüssen und das bei nem 15" Monitor.

Das doch alles Augenwischerei.
3) Mr. Smith (12.12.2010, 13:54 Uhr)
HDMI/Diplayport ist doch perfekt.. für den rest gibt es adapter..
4) Mjolnir (12.12.2010, 16:31 Uhr)
Adapter -> Qualitätsverlust. Warum sollte ich ein Signal analogisieren digitalisieren, analogisieren, wenn ich direkt das analoge direkt übertragen kann?

Ich denke nicht, dass VGA bald aussterben wird. 80% der "professionelleren" Hardware in Betrieb besitzt und nutzt noch einen VGA-Port, schlichtweg weil das Zeugs zuverlässig und in Betrieb ist, grade im mil. und finanziellen Bereich wirst du noch massenweise sowas finden - und solange diese Geräte in Betrieb sind, läuft auch der VGA-Anschluss weiter ;-)
5) Mr. Smith (12.12.2010, 19:30 Uhr)
@Mjolnir, ach was.. das halte ich für großes Gerücht!

Wer arbeitet da noch mit mini Monitoren und VGA?!

Außerdem werden ab 2015 keine (neuen) Grafikkarten/Motherboards mehr mit VGA vertrieben, für die ganz wenigen dann die unbedingt nen vga monitor/anschluss brauchen, gibt es dann noch was.
6) Slugger (13.12.2010, 21:19 Uhr)
Der Richtige Weg ist ja auch nicht analog direkt zu übertragen sondern digital.

Die Grafikkarte arbeitet eh nur in nullen uns einsen, also digital. Warum also diese Information verhackstückeln und zu versuchen analog annähernd nen perfekten 0 -> 1 Wechsel zu simulieren wenn man die nullen und einsen auch direkt verschicken kann?
7) Mjolnir (14.12.2010, 03:09 Uhr)
Absolutely right. Ich sage auch nicht, dass es der beste Weg ist. VGA ist störungsanfällig für Interferenzen, erhält durch die Umwandlung einen Signalverlust und um es über längere Strecken zu verlegen, brauchst du speziell geschirmte, fette Kabel.

Das Problem ist:
Jeder hat es.

Ihr behauptet, es arbeitet niemand mehr mit VGA? VGA war der erste weit verbreitete Videostandard, der gleichzeitig simpel zu implementieren, simpel zu nutzen und auch unter extremen Bedingungen noch funktionierte, und das sehr billig. Es gibt noch SO viele aktive Geräte dort draußen, die aktiv VGA nutzen und noch lange Zeit weiterbenutzt werden...
Wer Minimonitore benutzt? Fang mit simplem Equipment an. Günstige Videoüberwachungsanlagen, Mikroskopkameras, Fernseher. Dann geh die Nahrungskette hoch über industrielle Steuergeräte, die seit 15 Jahren in Betrieb sind und noch die nächsten 20 laufen sollen; weiter über Banken, die für ihre Datenarchive noch Wartungsverträge für die nächsten 20 Jahre haben, chinesische Bauern, die grade ihren ersten alten Homecomputer in Betrieb nehmen, der Cockpit-Suchbildschirm eines amerikanischen Bodenkampfflugzeuges, das derzeit für eine Außerdienststellung 2030 projektiert ist, Überwachungsmonitore in Kernkraftwerken, wo es risky ist, eben mal schnell n System zu tauschen, ... such dir was aus! smile

Was ich sagen will: der VGA-Standard ist im Home-Bereich vielleicht langsam ersetzt - aber nur, weil eine Reihe großer Hardwarehersteller meint, sie müssten ein neues Süppchen kochen, um besser kopiergeschütztes Material wiedergeben zu können, wird kein Standard ersetzt, der seit 20 Jahren durch die Welt wandert...
8) BigWhoop (14.12.2010, 10:05 Uhr)
Also bei den Bildschirmen die ich hier habe ist ein Analog Signal der grauß Augenzwinkern
Kommentar abgeben 


Sicherheitsabfrage
Bitte übertragen Sie den Code in das Eingabefeld!