Clarkdale: Intel Core i5-661 bei uns im Test


Erschienen: 04.01.2010, 06:00 Uhr, Quelle: Hardware-Mag, Autor: Patrick von Brunn

Während AMD bereits vor Jahren den Memory-Controller vom Chipsatz bzw. der Northbridge in den Prozessor verlegt hat, folgte einige Zeit später auch Konkurrent Intel diesem Weg. In der nächsten Entwicklungsstufe mit dem Codenamen Intel Lynnfield wurde die Anbindung von Grafikkarten über PCI Express 2.0 in das Innere der CPU verlagert. Mit der heutigen Vorstellung der Clarkdale-Plattform wandert neuerdings auch der komplette Grafikkern in das Prozessor-Package und reduziert die Anzahl externer Komponenten eines klassischen PC-Systems weiter. Möglich wird dies durch die erstmalige Fertigung einer CPU in einem 32 nm-Herstellungsprozess und den Die-Shrink der Grafikeinheit von 65 auf 45 nm. Intel stellt entsprechend zum Start der Clarkdale-Plattform für Desktop-Systeme neue Prozessoren der Core i5- und erstmals auch der i3-Familie vor und führt die Chipsätze H55 Express, H57 Express und Q57 Express ein. Wir hatten die Gelegenheit passend zum Launch der neusten Generation ein System bestehend aus Intel Core i5-661 und Intel H55-Mainboard genauer unter die Lupe zu nehmen und sowohl die Leistung der Dual-Core-CPU als auch deren integrierten GMA HD Grafikeinheit zu beurteilen. Außerdem beleuchten wir die technischen Daten der neuen Prozessor-Modelle, die integrierte Intel GMA HD Grafik und die Unterschiede in den verfügbaren Chipsätzen.

Mit unserem Testsystem und mit dem dazugehörigen Testparcours (genauere Informationen auf den nächsten Seiten) versuchen wir möglichst viele Anwendungsbereiche abzudecken und auch einen alltagsrelevanten Vergleich mit topaktuellen Benchmarks zu bieten. Wie immer haben wir uns nicht nur für die reine Performance der CPU interessiert, sondern haben auch weitere Messungen im Bereich der Leistungsaufnahme und der Temperaturentwicklung getätigt. Wie sich der Intel Core i5-661 mit interner und externer Grafik schlagen konnte, erfahren Sie auf den nun folgenden Seiten. Wir wünschen Ihnen wie immer viel Spaß beim Lesen des ausführlichen Artikels!

« Vorherige News Nächste News »
Weitere Meldungen

Kommentare (8)Zum Thread »

1) Vectrafan (04.01.2010, 19:42 Uhr)
toller test, allerdings wäre ein vergleich zum core2duo interessant(er) gewesen
2) BigWhoop (04.01.2010, 20:22 Uhr)
naja die alte 775 platform ist ja nicht mehr wirklich spruchreif. Schauen wir was für dualcores der neuen systeme so raus kommen.
3) Babe (04.01.2010, 21:42 Uhr)
Wir bemühen uns schon um weitere Clarkdale bzw. "schwächere" Modelle von AMD. Stay tuned smile
4) Vectrafan (04.01.2010, 23:38 Uhr)
Zitat:
Original von BigWhoop
naja die alte 775 platform ist ja nicht mehr wirklich spruchreif. Schauen wir was für dualcores der neuen systeme so raus kommen.


naja, aber grade mit den 775ern könnte man zeigen was die neuen leisten. denn so sehen die 32nm dc ganz schön lahm aus gegen die quads.
5) BigWhoop (04.01.2010, 23:41 Uhr)
das versucht intel auch...lässt in den benchs den i5 gegen einen c2d 2xxx laufen...das ist natürlich ein witz und absolut kein vergleich.
6) Babe (05.01.2010, 02:36 Uhr)
Wir werden in jedem Fall versuchen ein paar "schwächere" Testkandidaten nachzuschieben, um in dem Bereich ein paar mehr Referenzen zu haben.
7) govob (07.01.2010, 19:44 Uhr)
Der Vergleich zu den Athlon II wäre nett. Das könntet ihr auf dem AM3-Sys machen...
8) BigWhoop (07.01.2010, 19:55 Uhr)
wir sind bemüht neue Prozessoren zu bekommen.
Kommentar abgeben 


Sicherheitsabfrage
Bitte übertragen Sie den Code in das Eingabefeld!