RAM-Konfigurationen bis 24 GB bei uns im Test


Erschienen: 07.03.2010, 18:00 Uhr, Quelle: Hardware-Mag, Autor: Patrick von Brunn

Die Preise für Arbeitsspeicher sind in den vergangenen Jahren kontinuierlich gefallen. So bekommt man aktuell bereits ab knapp 90 Euro ein 2x 2 GB Dual-Channel DDR3-Speicherkit; entsprechende Triple-Channel Kits, bestehend aus drei Modulen mit jeweils 2 GB Kapazität, wechseln ab etwa 120 Euro den Besitzer. Während dieser Trend durch stetig verbesserte und weiterentwickelte Halbleitertechnologien bekräftigt wird, scheinen auch die Anforderungen von Betriebssystemen und Applikationen bzw. Spielen anzusteigen. So greifen viele Anwender beim Kauf eines neuen PC-Systems zu Konfigurationen mit riesigem Arbeitsspeicher, ohne jedoch genau zu wissen, ob die eigenen Anforderungen überhaupt ein solches System notwendig machen. Wir möchten mit diesem Artikel offene Fragen klären und verschiedene Konfigurationen des Arbeitsspeichers im alltäglichen Betrieb beleuchten. Hierzu haben wir uns verschiedene DDR3-Kits in unser Testlabor eingeladen, um die folgenden Setups überprüfen zu können: 1x 2 GB, 1x 4 GB, 2x 2 GB, 3x 2 GB, 2x 4 GB, 3x 4 GB und 6x 4 GB. Damit untersuchen wir nicht nur die mutmaßlichen Vorteile von bis zu 24 GB Arbeitsspeicher, sondern auch die Vorzüge von Triple-Channel.

Mit unserem Testsystem und mit dem dazugehörigen Testparcours (genauere Informationen auf den nächsten Seiten) versuchen wir möglichst viele Anwendungsbereiche abzudecken und auch einen alltagsrelevanten Vergleich mit topaktuellen Benchmarks zu bieten. Wir wünschen Ihnen wie immer viel Spaß beim Lesen des ausführlichen Artikels!

« Vorherige News Nächste News »
Weitere Meldungen

Kommentare (6)Zum Thread »

1) BigWhoop (07.03.2010, 19:41 Uhr)
da kann man mal sehen wie unnötig dieses 6GB Trippelchannel gehype ist. Selbst da kann man beruhigt zu 2x2GB greifen.
2) Babe (07.03.2010, 19:52 Uhr)
Mehr als die 3x 2 GB sind bei Core i7 Plattformen wohl wirklich unnötig, was den Normalverbraucher betrifft.
3) JSF (07.03.2010, 21:17 Uhr)
Stelle mir gerade paar PCs zusammen, bin mir bei einer Sache nicht ganz sicher...
Die neuen Phenom II X2 oder X4 jetzt mal egal, benötigen minimal welchen Arbeitsspeicher?
(Gehe von DDR3 aus, also AM3)
Haette mir jetzt 1600 MHz (PC3-12800) zugelegt für Luft nach oben zum Ocen bzw so schnell wird DDR3 ja nicht abgelöst.

Um sie für die nächste Architektur übernehmen zu können?!
Bin mal gespannt wie sich das bis Ende des Jahres entwickelt dort plan ich mein 6-7 Jahre altes Gespann wohl auszumustern Augenzwinkern
4) BigWhoop (07.03.2010, 22:39 Uhr)
Du kaufst 1333 oder 1600 Mhz (je nachdem was günstiger ist) betrieben werden diese dann mit 1333 Mhz. und 2x2GB sind voll ausreichend. Minimal geht natürlich auch weniger würde ich aber nicht empfehlen.
5) Caliban (07.03.2010, 23:28 Uhr)
Doch leider leider gilt ja immernoch:

Software expands to fill the available memory.


unglücklich
6) monster23 (08.03.2010, 15:31 Uhr)
Ist aber eh klar, für mich tuns 4 Gb. Derzeit hab ich zumindest nicht mehr drinnen.
Kommentar abgeben 


Sicherheitsabfrage
Bitte übertragen Sie den Code in das Eingabefeld!