Bei uns im Härtetest: Gainward GeForce GTX 470


Erschienen: 21.05.2010, 00:30 Uhr, Quelle: Hardware-Mag, Autor: Patrick von Brunn

Nach langer Zeit des Wartens und Spekulierens wurde sie vor einigen Wochen offiziell vorgestellt: Die nächste Grafik-Generation aus dem Hause Nvidia! Unter dem Codenamen "Fermi" stellte man wie erwartet die neuen GeForce-Modelle GeForce GTX 480 und GeForce GTX 470 vor. Die jüngste Grafikchip-Generation richtet sich nach Angaben des Entwicklers an ambitionierteste Grafikanwender sowie High-End-Gamer und setzt dabei einen neuen Standard im absoluten High-End Grafikkartensegment. Die GeForce GTX 480 und GTX 470 gehören damit zu den schnellsten Single-GPU Grafikkarten und sorgen mit Features wie DirectX 11, Tessellation, verbesserter Raytracing-Performance, 32x Anti-Aliasing, Nvidia 3D Vision Surround sowie HDMI 1.3a für ein 3D-Spielerlebnis auf höchstem Niveau.

Anhand einer Gainward GeForce GTX 470 haben wir uns die Leistung und Features der neuen Generation genauer angesehen. Dabei sind wir nicht nur auf die 3D-Leistung der Karte eingegangen, sondern haben außerdem die Leistungsaufnahme, die Temperaturen und die entstehende Geräuschentwicklung der aktiven Kühlung im Detail untersucht. Wir wünschen wie immer viel Spaß beim Lesen des Artikels!

« Vorherige News Nächste News »
Weitere Meldungen

Kommentare (3)Zum Thread »

1) Gast (21.05.2010, 16:33 Uhr)
Klasse Artikel! Eine 470 mit WaKü scheint ja eine empfehlenswerte Anschaffung zu sein...
2) Babe (21.05.2010, 17:27 Uhr)
Zitat:
Original von Gast
Klasse Artikel! Eine 470 mit WaKü scheint ja eine empfehlenswerte Anschaffung zu sein...

Danke! smile Die Fermi-Karten haben seitens der Ausstattung natürlich einiges zu bieten, das ist richtig. Die Kühlung im Referenzdesign ist leider nicht optimal.
3) BigWhoop (21.05.2010, 19:45 Uhr)
wobei man beim zocken ja wohl musik an hat oder sogar kopfhöhrer auf smile Im idle ist sie sehr angenehm.
Kommentar abgeben 


Sicherheitsabfrage
Bitte übertragen Sie den Code in das Eingabefeld!