AMD Phenom II X6 1090T Black Edition bei uns im Test


Erschienen: 14.08.2011, 00:30 Uhr, Quelle: Hardware-Mag, Autor: Patrick von Brunn

Seit mittlerweile einigen Monaten sind sowohl von AMD als auch von Konkurrent Intel mehrere Prozessor-Modelle mit sechs physikalischen Rechenkernen verfügbar. Während Intel den Zugang zu 12 parallelen Threads vor allem für gut betuchte Kunden ermöglicht, bietet AMD die eigenen Six-Core-Prozessoren schon für kleines Geld an. Die für Sockel AM3 konzipierten CPUs der Phenom II X6 Familie sind in Modellen von 2,80 bis 3,30 GHz erhältlich und wechseln bereits ab etwa 120 Euro den Besitzer. Die Spitzenmodelle sind außerdem als so genannte Black Edition Prozessoren verfügbar und kommen mit einem frei wählbaren Multiplikator daher. Das heißt, dass der Kunde beim Overclocking deutlich mehr Freiheitsgrade an die Hand bekommt. Wir haben uns die AMD Phenom II X6 1090T Black Edition mit 3,20 GHz im folgenden Test genauer angesehen.

Mit unserem Testsystem und mit dem dazugehörigen Testparcours (genauere Informationen auf den nächsten Seiten) versuchen wir möglichst viele Anwendungsbereiche abzudecken und auch einen alltagsrelevanten Vergleich mit topaktuellen Benchmarks zu bieten. Dabei kamen die Betriebssysteme Windows 7 und Linux mit speziellem Kernel zum Einsatz, um auch verschiedene Anwender mit Leistungsdaten der Phenom II X6 Serie versorgen zu können. Wie immer haben wir uns nicht nur für die reine Performance der CPU interessiert, sondern haben auch weitere Messungen im Bereich der Leistungsaufnahme und der Temperaturentwicklung getätigt. Der Phenom II X6 1090T Black Edition musste ebenfalls unseren neugierigen Übertakterhänden und dem sparsamen "Undervolting" standhalten. Wir wünschen Ihnen wie immer viel Spaß beim Lesen des ausführlichen Artikels!

« Vorherige News Nächste News »
Weitere Meldungen

Kommentar abgebenZum Thread »


Sicherheitsabfrage
Bitte übertragen Sie den Code in das Eingabefeld!