Enermax präsentiert neue ErPro80+ Netzteil-Serie


Erschienen: 24.01.2011, 06:30 Uhr, Quelle: Enermax PR - 11.01.2011, Autor: Alexander Knogl

Enermax erweitert sein Sortiment um ein sparsames Netzteil für Basisanwendungen. Wie schon bei den mehrfach ausgezeichneten Modu87+- und Pro87+-Serien kommt ein Lüfter mit dem patentierten und robusten Twister-Lager zum Einsatz. Magneten im Rotor und eine selbstfettende Lagerhülse aus einem speziellen Nano-Material sorgen für einen reibungsarmen und ruhigen Betrieb. Dabei soll sich die Lautstärke der neuen ErPro80+ Serie im Normalbetrieb zwischen 0,1 und 0,4 Sone einpendeln.

Anschlüsse Enermax ErPro80+

Seit der Einführung des 80-PLUS-Siegels sind die Stromverluste moderner PC-Netzteile drastisch gesunken. In dieser Hinsicht stellt ErPro80+ mit bis zu 86 Prozent Effizienz keine Ausnahme dar. Die neue EU-Verordnung "ErP Lot 6" soll nun auch den Standby-Verbrauch von Computersystemen reduzieren. Danach darf ein Computersystem im Standby-Betrieb und im ausgeschalteten Zustand nicht mehr als 1 Watt verbrauchen. Im Januar 2013 liegt die Obergrenze bei 0,5 Watt. Nur Systeme, die diese Vorgaben erfüllen, erhalten zukünftig die CE-Zertifizierung.

Zur Erfüllung der EU-Vorgaben sind Verbesserungen an zwei Stellen im System erforderlich, bei den Mainboards und bei den Netzteilen. Enermax reagiert als einer der ersten Netzteilhersteller auf die EU-Verordnung und präsentiert mit ErPro80+ eine Netzteilserie, die die Einhaltung der ErP-Lot-6-Norm unterstützt. Die Grundlage ist ein verbessertes Schaltkonzept, das die Energieverluste der 5-Volt-Standby-Leitung (+5Vsb) um bis zu 20 Prozent reduziert. Bis zum Ende des ersten Quartals 2011 wird der Hersteller auch alle übrigen Netzteilserien an die neuen Anforderungen anpassen.

Spezifikationen Enermax ErPro80+

Die Serie besteht aus drei Modellen mit 350, 400 und 500 Watt und gehen für 50, 62 und 79 Euro ab sofort über den Ladentisch. Enermax gibt auf seine Netzteile eine Garantie von 3 Jahren.

« Vorherige News Nächste News »
Weitere Meldungen

Kommentar abgebenZum Thread »


Sicherheitsabfrage
Bitte übertragen Sie den Code in das Eingabefeld!