MSI stellt Tablet-PC vor: WindPad 100W-232


Erschienen: 17.01.2011, 06:00 Uhr, Quelle: MSI PR - 13.01.2011, Autor: Alexander Knogl

Als einer der ersten Tablet-PCs mit Original Windows 7 Home Premium 32 Bit als Betriebssystem bietet das MSI WindPad die Möglichkeit, vorhandene Windows-Tools und gewohnte Programme auch auf dem WindPad weiterhin einsetzen zu können. Mit der integrierten MSI Wind Touch Pack Software soll darüber hinaus intuitives und grenzenloses Arbeiten ermöglicht werden.

MSI WindPad 100W-232

Das MSI WindPad wartet mit energiesparendem Intel Atom Prozessor Z530, 2 GB DDR2 Arbeitsspeicher, einer 32 GB SSD-Festplatte und einem Lithium-Ionen 2-Zellen-Akku für lange Akkulaufzeiten auf. Integriertes Bluetooth 2.0 und WLAN 802.11 a/b/g/n sowie USB und Mini-HDMI sorgen für eine gute Konnektivität. Das griffig kompakte Gerät bietet ein Multi-Touch-Display im 10 Zoll Format mit einer Auflösung von 1.024 x 600 Pixel. Der integrierte G-Sensor richtet den Bildschirminhalt je nach Orientierungen automatisch aus, der ALS-Lichtsensor trägt dazu bei, dass die Helligkeit automatisch angepasst wird. Mit zwei Webcams, eine auf der Vorderseite für Videotelefonie und eine auf der Rückseite für die Aufnahmen von Fotos und Videos, ist das WindPad zudem ausgestattet.

Das 800 Gramm schwere WindPad 100W-232 mit einer Abmessung von 274 (B) x 173 (T) x 18,5 (H) mm wird ab Ende Januar im Handel verfügbar sein. Die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei 599 Euro inklusive 2 Jahren Garantie mit praktischem Vor-Ort-Abhol- und Bring-Service. Zur Jahresmitte ist das WindPad 100A mit Android 3.0 als Betriebssystemplattform geplant.

« Vorherige News Nächste News »
Weitere Meldungen

Kommentare (2)Zum Thread »

1) Gast (18.01.2011, 20:05 Uhr)
Schönes Tablet-PC was Windows 7 unterstützt. Allerdings bietet es lange nicht so viele Vorteile wie das Apple-iPad mit der Vielfalt der möglichen Applikationen (Apps) und Versionen. Aber als Alternative wirklich zu empfehlen.


2) Babe (18.01.2011, 22:54 Uhr)
Naja anstelle der Apps kann man halt "richtige" Applikationen verwenden, was bei der Ausstattung auch ohne Probleme möglich sein sollte.
Kommentar abgeben 


Sicherheitsabfrage
Bitte übertragen Sie den Code in das Eingabefeld!