Microsoft präsentiert Explorer Touch Mouse


Erschienen: 24.07.2011, 21:45 Uhr, Quelle: Microsoft – 20.07.2011, Autor: Patrick von Brunn

Mit der neuen Explorer Touch Mouse bringt Microsoft im September 2011 das dritte und preiswerteste Mitglied der Touch-Familie auf den Markt. Wie bereits bei der Arc Touch Mouse und der Touch Mouse trifft auch bei der Explorer Touch Mouse elegantes Design auf Features. Das Eingabe-Gerät ersetzt das klassische Scrollrad durch einen berührungssensitiven Sensor-Streifen, der Usern schnelles und punktgenaues Arbeiten am Computer ermöglicht.

Explorer Touch Mouse

Mit der Maus in den Hochglanzfarben Schwarz, Storm Grey und limitiert in Sangria Red kann man durch die Berührung des verbreiterten Sensorstreifens nicht nur vertikal – wie von der Arc Touch Mouse bekannt – sondern auch horizontal durch Dokumente navigieren. Auch bei dieser Maus lässt sich die Scrollgeschwindigkeit mit dem Sensorstreifen individuell regeln: abhängig von der Fingergeschwindigkeit scrollt der Bildschirm von sanft bis sehr schnell. Besonderen Komfort bieten außerdem die fünf individuell belegbaren Tasten, die schnellen Zugang zu den wichtigsten Aufgaben ermöglichen. Allein der Sensorstreifen hat drei Buttons, die man unterschiedlich belegen kann.

Die Maus ist außerdem mit Microsofts BlueTrack-Technologie ausgestattet, sodass man auf beinahe allen Flächen so präzise arbeiten kann wie auf einem Mauspad. Die Wireless-Technologie mit 2,4 GHz Reichweite gewährleistet zudem die sichere Verbindung mit dem Computer. Der kompakte Nano-Transceiver wird dabei platzsparend im USB-Port des Computers angebracht und die praktische Ladestandsanzeige warnt vor leeren Batterien.

Die Explorer Touch Mouse ist ab September 2011 für 49,99 Euro (UVP) im Handel erhältlich.

« Vorherige News Nächste News »
Weitere Meldungen

Kommentare (3)Zum Thread »

1) Mjolnir (27.07.2011, 15:45 Uhr)
Sieht genauso hässlich aus wie ihr Vorgänger? Was finden die Leute so ästhetisch an diesem falschen Plastiklack-Design?
2) BigWhoop (27.07.2011, 16:38 Uhr)
Tzja das frage ich mich schon lange bei diesen Appleprodukten. Aber die Leute kaufen das...scheint schön zu sein. Bei Notebooks ist das ja nicht anders.
3) Mjolnir (27.07.2011, 21:36 Uhr)
Ja... hab hier auch grad wieder ein zerkratztes "Klavierlacknotebook" rumstehen zur Neuinstallation.. Ich fänd gebürsteten Titanstahl viel schöner Augenzwinkern Aber das muss wohl der Drang sein, alles unter höbsch glänzendn Plasten zu verpacken... schöne neue Welt etc...
Kommentar abgeben 


Sicherheitsabfrage
Bitte übertragen Sie den Code in das Eingabefeld!