Intel Core i5-2500K und Core i7-2600K bei uns im Test


Erschienen: 23.03.2011, 22:30 Uhr, Quelle: Hardware-Mag, Autor: Patrick von Brunn

Intel stellte zu Beginn des Jahres im Rahmen einer Pressekonferenz auf der CES die zweite Generation seiner erfolgreichen Core-Prozessorfamilie (Codename: Sandy Bridge) offiziell vor. Die neuen CPUs bieten dank integrierter Grafik und erweiterter Grafikfunktionen ein völlig neues visuelles Erlebnis, so der Chipgigant in seiner damaligen Pressemitteilung. Zu den Neuerungen zählen unter anderem Technologien wie Intel Insider, Intel Quick-Sync Video und eine neue Version von Intel Wireless Display (WiDi), das man schon im vergangenen Jahr bestaunen durfte.

Die neuen 32 nm Core-Prozessoren kombinieren dabei als erste Mikroarchitektur Grafik und Mikroprozessor auf einem einzigen Chip, wohingegen die Vorgängerversionen (Codename: Clarkdale) noch auf einem so genannten Multi-Chip-Package basierten. Die neuen Intel Core-Prozessoren enthalten auch die Turbo-Boost-2.0-Technik. Zu den weiteren Funktionen auf den Chips, die mit der zweiten Generation der High-K Metal Gate Transistoren von Intel hergestellt werden, zählen Intel Advanced Vector Extensions (AVX), Intel InTru 3-D und Intel Clear Video Technologie HD. InTru 3-D bringt stereoskopisches 3D über HDMI 1.4 auf 3D-fähige HDTV-Geräte oder Monitore.

Passend zu den zahlreichen neuen Prozessoren hält man außerdem zwei passende Chipsätze (P67 und H67) bereit und mit Z68 ist schon der nächste im Anflug. Wir haben uns die beiden Prozessor-Modelle Core i5-2500K und Core i7-2600K in einem Praxistest genau angesehen. Wir wünschen Ihnen wie immer viel Spaß beim Lesen!

« Vorherige News Nächste News »
Weitere Meldungen

Kommentare (7)Zum Thread »

1) Yidaki (26.03.2011, 14:03 Uhr)
Schöner Test, danke an dieser Stelle.

Hab den 2500K seit Release, bin sehr zufrieden. 4Ghz laufen bei mir bei 1.184V, 4,2Ghz bei 1.232V. Mehr lohnt sich eh nicht Augenzwinkern
2) Babe (26.03.2011, 14:19 Uhr)
Ja, also da hat Intel echt gute Arbeit abgeliefert. Das Bezeichnungs-Wirr-Warr ist allerdings mäßig smile
3) BigWhoop (26.03.2011, 19:43 Uhr)
Auch dazu arbeiten wir an einem Artikel smile
4) Yidaki (26.03.2011, 20:22 Uhr)
Bezeichnung hin oder her. Seitdem man bei Intel nicht mehr im Namen stehen hat, wie viel Mhz die CPU hat, gibt es ja auch kein P-Rating mehr seitens AMD.

Einsicht haben hier eh nur noch die, die sich mit de Materie beschäftigen. Ich hoffe aber wirklich, dass es nicht den selben Trend annimmt, wie bei Grafikkarten: Teilweise sind da GPUs mit niedrigeren Taktraten schneller (ich weiß, sie haben mehr Shader etc) aber sowas weiß der Kunde ja nicht!

Für den ist nur interessant: x Mhz und y GB RAM. Mehr nicht. Hat ihm ja niemand erklärt Augen rollen
5) BigWhoop (27.03.2011, 00:11 Uhr)
Gut das es unsere Artikel gibt kann man da nur sagen Augenzwinkern
6) Yidaki (27.03.2011, 01:33 Uhr)
Naja, die Leute, die sich auskennen, müssen sowas nicht unbedingt lesen, um zu wissen, welche CPU besser ist (man muss sich nur die Specs anschauen). Und die Leute, die sich nur fertig PCs kaufen, werden den Artikel nie lesen (wollen) Augenzwinkern
7) BigWhoop (27.03.2011, 13:41 Uhr)
Doch denn diese wollen wissen wie gut dieser oder jener Prozessor ist.
Kommentar abgeben 


Sicherheitsabfrage
Bitte übertragen Sie den Code in das Eingabefeld!