Sapphire Radeon R7 250 Ultimate im Test
Mionix Naos 7000 Gamer-Maus im Test
Sapphire Vapor-X Radeon R7 250X OC
SteelSeries Sensei Wireless im Test
Blutig Runde zwei: A4Tech Bloody RT5A
XFX Radeon R9 270X Black Edition im Test

Ivy Bridge: Intel Core i7-3770K bei uns im Test


Erschienen: 23.04.2012, 19:00 Uhr, Quelle: Hardware-Mag, Autor: Patrick von Brunn

Mehr als ein Jahr ist es jetzt her, seit Intel mit Sandy Bridge die zweite Generation der Core-Prozessoren offiziell vorgestellt hat. Nachdem man zwischenzeitlich mit Sandy Bridge-E diese Architektur auch im High-End-Bereich etabliert hat, folgt am heutigen Tage eine weitere Neuvorstellung: Ivy Bridge, basierend auf der Sandy Bridge Mikroarchitektur. Mit Ivy Bridge präsentiert Chipgigant Intel die dritte Core-Generation und gleichzeitig die ersten Prozessoren auf Basis einer modernen 22 nm Fertigungstechnologie!

Ab sofort im Handel erhältlich sind fünf neue Core i5- sowie vier neue Core i7-Desktop-Modelle – zusätzlich stellt man Ivy Bridge auch für den mobilen Sektor vor. Überarbeitet wurde unter anderem die integrierte Grafik, die fortan auf die Bezeichnung HD Graphics 4000 bzw. HD 2500 hört und einige Neuerungen mit sich bringt. Gepaart werden die CPUs der Core i5-3000 und Core i7-3000 Familie mit Intels neuen 7 Series Chipsätzen. Das Flaggschiff der Serie nennt sich Z77 und kommt in Form des DZ77GA-70K (Gasper) auch in unseren Tests zum Einsatz. Wie sich Intels Spitzenmodell Core i7-3770K Quad-Core mit 3,5 GHz Kerntakt gegen die Konkurrenz behaupten kann, lesen Sie in unserem Praxistest, pünktlich zum Produktlaunch! Wie immer haben wir uns nicht nur für die reine Performance der CPU interessiert, sondern auch weitere Messungen im Bereich der Leistungsaufnahme und der Temperaturentwicklung getätigt. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen!

« Vorherige News Nächste News »
Weitere Meldungen

Kommentar abgebenZum Thread »


Sicherheitsabfrage
Bitte übertragen Sie den Code in das Eingabefeld!