Neue Samsung-Hochleistungs-SSDs für Rechenzentren


Erschienen: 11.11.2012, 21:15 Uhr, Quelle: Samsung PR – 09.11.2012, Autor: Patrick von Brunn

Samsung kündigte an, dass das Unternehmen modernste SSDs (Solid State Drives) produziert, die speziell für den Einsatz in Servern und Enterprise-Storage-Systemen entwickelt wurden. Von besonderem Nutzen sind diese Laufwerke - die Modelle SM843 und SM1625 -als schnelle Speicher für eine Vielzahl von Server- und Storage-Applikationen, bei denen Daten extrem schnell bearbeitet werden müssen. Dazu gehören soziale Medien in der Datenwolke (Cloud), SQL-Datenbank-Logs, Multimedia-Streaming, Virtualisierung, Video-auf-Abruf und die Online-Verarbeitung von Transaktionen (OLTP, Online Transaction Processing).

Ausgerichtet auf Rechenzentren, ist Samsungs SSD SM843 ein Multi-Level Chip (MLC) SSD, das gegenüber ähnlichen MLC-basierten Laufwerken eine zwei bis drei Mal höhere Lebensdauer erreicht. Das neue Laufwerk mit SATA-Schnittstelle verfügt über bis zu 800TBW (Terabytes Written). Verglichen mit Samsungs bisheriger SSD-Generation mit 60TBW entspricht dies eine Verbesserung von über 1.600 Prozent. Das Halbleiterlaufwerk SM843 bietet mit 11.000 IOPS (Inputs Outputs pro Sekunde) Samsungs höchste dauerhafte, wahlfreie Schreib-Leistungsfähigkeit (Sustained Random Write Performance) mit bis zu 70.000 (Sustained) Random-Read-IOPS. Darüber hinaus wurde die maximale Latenz des SM843, oder die Zeit, die es dauert, um Daten von einer Applikation zum Laufwerk zu senden, gegenüber Samsungs bisherigen Enterprise-SSDs um über 80 Prozent verkürzt.

Das SM843 kann außerdem Daten sequenziell mit bis zu 520MB/s (Megabyte pro Sekunde) lesen und mit bis zu 420MB/s schreiben. Muster mit Speicherkapazitäten von 120GB (Gigabyte), 240GB und 480GB werden bereits hergestellt. Als echter Energiesparer verbraucht das SM843 im aktiven Betrieb 28 Prozent weniger Energie als Samsungs bisheriges Enterprise-SSD. Zusätzlich ist das SSD mit einer Option zum Schutz bei Stromausfällen verfügbar.

Samsung hat diesen Monat auch mit der Vorstellung des anderen neuen Enterprise-SSDs-Modells, dem SM1625, begonnen. Es ist das erste Dual-Port SAS SSD. Verfügbar ist das SM1625 mit Speicherkapazitäten von 100GB, 200GB, 400GB und 800GB. Entwickelt für den Einsatz in externen Speichersystemen für Hochverfügbarkeits-Umgebungen (HA), bietet das SM1625 bis zu 41.000 (Sustained) Random-Write-IOPS und liest wahlfrei mit beiden Ports in Betrieb bis zu 101.000 IOPS. Samsungs SM1625 schreibt Daten sequenziell mit 740MB/s und liest bei Benutzung beider Ports Daten mit 848MB/s. Ferner bietet es einen Schutz der Daten bei einem eventuellen Stromausfall. Beide SSDs nutzen Samsungs 20-Nanometer-NAND-Flash-Memory mit Toggle DDR-Schnittstelle.

« Vorherige News Nächste News »
Weitere Meldungen

Kommentar abgebenZum Thread »


Sicherheitsabfrage
Bitte übertragen Sie den Code in das Eingabefeld!