ZOTAC GeForce GTX 650 Ti AMP! Edition bei uns im Test


Erschienen: 06.02.2013, 20:45 Uhr, Quelle: Hardware-Mag, Autor: Patrick von Brunn

Entwickler Nvidia hat im vergangenen Kalenderjahr fleißig das Kepler-Produktportfolio erweitert und die überarbeitete Architektur in allen Marktsegmenten, von Low-Entry- bis High-End-Grafikkarten, etabliert. Im unteren Leistungsbereich war die Abdeckung bislang allerdings noch lückenhaft, denn zwischen einer GeForce GTX 650 und einer GeForce GTX 660 ergaben sich verhältnismäßig große Performanceunterschiede. Diese Lücke hat Nvidia mit der Präsentation der GeForce GTX 650 Ti mittlerweile geschlossen und einen weiteren AMD-Gegenspieler auf den Markt gebracht. Die GTX 650 Ti basiert auf einer GK106-GPU, der Basis für die 660er Familie, und darf sich der Rechenpower von insgesamt 768 Shader-Einheiten erfreuen. Wie die weiteren technischen Daten aussehen und wie sich eine ZOTAC GeForce GTX 650 Ti AMP! Edition in der Praxis schlägt, lesen Sie in unserem ausführlichen Test!

Dabei sind wir nicht nur auf die 3D-Leistung der beiden Karten eingegangen, sondern haben außerdem die Leistungsaufnahme, die Temperaturen und die entstehende Geräuschentwicklung der aktiven Kühlungen im Detail untersucht. Hierfür kommt unser neu gestaltetes Windows 7 Testsystem zum Einsatz, das auf einem Six-Core Intel i7-3960X Sandy Bridge-E basiert und ein schnelles Solid State Drive (SSD) als primäres Systemlaufwerk, gepaart mit einer konventionellen HDD als Datenlaufwerk, nutzt. Wir wünschen wie immer viel Spaß beim Lesen des Artikels!

« Vorherige News Nächste News »
Weitere Meldungen

Kommentare (4)Zum Thread »

1) Gast (08.02.2013, 23:13 Uhr)
Die GTX600-Reiehe kann nicht mehr als die GTX500 Reihe. Verstehe nicht warum ihr die GTX500-Reihe als DX11 und die GTX600 Reihe als DX11.1-Hardware bezeichnet, trotz gleicher Fähigkeit beider Reihen.

2) BigWhoop (11.02.2013, 21:01 Uhr)
Doch die können deutlich mehr. Kann man auch im Detail nachlesen.
3) Gast (11.02.2013, 23:02 Uhr)
Also mein Kumpel kann genau so wie ich nur DirectX 11 laden.
4) BigWhoop (12.02.2013, 10:17 Uhr)
ich weiß nicht was mit laden gemeint ist. Wenn ihr die passenden technologischen schnittstellen benutzt klappt das auch smile Wenn es sich um ein bestimmtes spiel handelt dann müsst ihr euch an die programierer wenden.
Kommentar abgeben 


Sicherheitsabfrage
Bitte übertragen Sie den Code in das Eingabefeld!