19 nm: OCZ Vector 150 mit 120 GB bei uns im Test


Erschienen: 07.01.2014, 18:15 Uhr, Quelle: Hardware-Mag, Autor: Patrick von Brunn

Speicherspezialist OCZ arbeitet seit einigen Monaten an einer Frischzellenkur für sein Portfolio an Solid State Drives. Ziel ist es bereits frühzeitig auf Alternativen zu den bewährten 25 nm MLC-Zellen zu setzen, um langfristig stabile Preise und eine lückenlose Verfügbarkeit der eigenen Produktpalette gewährleisten zu können. Nachdem man mit der Vertex 3.20 bereits eine aufpolierte Variante der erfolgreichen Vertex 3 Serie präsentiert hat (Praxistest) und auch ein Refresh der Vertex 4 (Vertex 450 Review) am Markt installiert wurde, folgt nun eine überarbeitete Vector-Serie. Die neue Vector 150 basiert auf 19 nm Chips von Toshiba (statt 25 nm) sowie einem Barefoot 3 M00 Controller, den wir bereits von der ersten Vector-Generation kennen. Was sich sonst noch getan hat und wie sich die neuen Drives in der Praxis schlagen können, klären wir in unserem ausführlichen Review der OCZ Vector 150 mit 120 GB. Wie immer wünschen wir Ihnen viel Spaß beim Lesen des Artikels!

« Vorherige News Nächste News »
Weitere Meldungen

Kommentare (2)Zum Thread »

1) Gast (12.01.2014, 16:19 Uhr)
OCZ, wo habt ihr die Firma denn erfunden? Gibts doch gar nicht *lach*
2) BigWhoop (12.01.2014, 18:34 Uhr)
Hehe. Die machen weiter wie bissher nur mit (hoffentlich) noch besseren Flashzellen.
Kommentar abgeben 


Sicherheitsabfrage
Bitte übertragen Sie den Code in das Eingabefeld!