Sapphire Vapor-X R9 290X Tri-X mit 8 GB bei uns im Test


Erschienen: 21.01.2015, 19:30 Uhr, Quelle: Hardware-Mag, Autor: Patrick von Brunn

Grafikkartenspezialist Sapphire zählt zu den Herstellern am Markt, die vom Einsteiger-Modell bis hin zur Premium-Variante das volle Spektrum mit eigenen Produkten abdecken. So auch im Falle der Vapor-X Radeon R9 290X Tri-X, die mit satten 8 GB GDDR5-Speicher, Übertaktung ab Werk und extravaganter Kühllösung auf sich aufmerksam macht. Besonders der massive Tri-X-Kühler hat einige nette Features zu bieten: Dynamische LED-Beleuchtung, gesteuert nach aktueller GPU-Temperatur, sowie IFC (Intelligent Fan Control), eine eigens entwickelte Lüftersteuerung, die der User nach Bedarf aktivieren kann. Herzstück der Karte ist die bereits bekannte Radeon R9 290X von AMD.

Aktuell ist die R9 290X auf Basis der 28 nm Hawaii-GPU immer noch das Single-GPU-Flaggschiff der "Volcanic Islands"-Generation von Entwickler AMD und fungiert als Widersacher der GeForce GTX 780 Ti von Konkurrent Nvidia bzw. den neuen GeForce GTX 900 Modellen. Die GPU unterscheidet die R9 290-Familie maßgeblich von anderen "Volcanic Islands"-Modellen wie der Radeon R7 260X, Radeon R9 270X und Radeon R9 280X, die allesamt auf bereits bekannte GPU-Technik setzen. Hawaii ist mit einer Die-Fläche von 438 mm² die bislang größte AMD-GPU und wird wie gewohnt von Partner TSMC in einem 28 nm Verfahren gefertigt. Mithilfe von gewaltigen 6,2 Milliarden Transistoren bildet AMD unter anderem 2.816 Shader-Einheiten ab, die für brachiale Rechenpower sorgen sollen. Wie gut sich diese technischen Eckdaten mit den 8 GB GDDR5-Speicher der Vapor-X Radeon R9 290X Tri-X ergänzen, klären wir in einem ausführlichen Review der Karte!

Dabei sind wir nicht nur auf die 3D-Leistung der beiden Karten eingegangen, sondern haben außerdem die Leistungsaufnahme, die Temperaturen und die entstehende Geräuschentwicklung der aktiven Kühlungen im Detail untersucht. Wir wünschen wie immer viel Spaß beim Lesen des Artikels!

« Vorherige News Nächste News »
Weitere Meldungen

Kommentar abgebenZum Thread »


Sicherheitsabfrage
Bitte übertragen Sie den Code in das Eingabefeld!