Samsung produziert ersten 1,0-μm-Mobilgeräte-Bildsensor


Erschienen: 31.07.2015, 09:15 Uhr, Quelle: Samsung PR – 29.07.2015, Autor: Patrick von Brunn

Samsung stellt den ersten 16 Megapixel (Mp) CMOS-Bildsensor mit einer Pixelgröße von nur 1,0 μm vor gedacht für den Einsatz in weiterentwickelten Mobilgeräten. Der Bildsensor mit der Bezeichnung S5K3P3 nutzt Samsungs proprietäre ISOCELL-Technologie, um die 1,0 μm-Pixel zu realisieren. Die kleinen Pixel-Abmessungen minimieren die Gesamtgröße sowie die Bauhöhe von Bildsensormodulen und prädestinieren den S5K3P3 als Lösung für zunehmend flachere Mobilgeräte.

Samsungs neuer 16Mp-Bildsensor mit 1,0 μm großen Pixeln reduziert im Vergleich zu aktuellen Sensormodulen mit 1,12 μm großen Bildpunkten die Modulbauhöhe um 20 Prozent. Der Bildsensor S5K3P3 ermöglicht Module mit einer Z-Höhe von unter 5 mm und bietet Entwicklern die Möglichkeit zur Realisierung von Mobilgeräten mit einem nur minimalen Kameraüberstand ohne Beeinträchtigung der Auflösung. Zusätzlich nutzt der S5K3P3 das Potenzial der Samsung ISOCELL-Technologie, um eine mit 1,12μm-Pixel-basierten Bildsensoren vergleichbare Bildqualität zu erreichen. Durch die ISOCELL-Technologie reduziert sich das "Farbübersprechen" benachbarter Pixel erheblich. Dazu befinden sich physikalische Barrieren zwischen den Pixeln. Dies erhöht die Lichtempfindlichkeit beachtlich und steuert das Einsammeln von Photonen effizienter. So ergibt sich sogar in Umgebungen mit ungünstigen Lichtverhältnissen eine höhere Farbtreue. Durch die Kombination der ISOCELL-Technologie mit Bildpunkten von 1,0 μm erhalten Hersteller mit dem Bildsensor S5K3P3 eine differenzierte Design-Option.

Sensor

Samsungs neuer Bildsensor S5K3P3 wird Mobilgeräteherstellern bereits heute zur Entwicklung ihrer Produkte der kommenden Generation angeboten.

« Vorherige News Nächste News »
Weitere Meldungen

Kommentar abgebenZum Thread »


Sicherheitsabfrage
Bitte übertragen Sie den Code in das Eingabefeld!