Januar 2016: Die Berichterstattung zusammengefasst


Erschienen: 01.02.2016, 01:00 Uhr, Quelle: Hardware-Mag, Autor: Patrick von Brunn

Im zurückliegenden Monat gab es wieder einige spannende Themen im Bereich Newsmeldungen sowie interessante Artikel und Produkttests. Folgend möchten wir Ihnen noch einmal eine Übersicht zur Berichterstattung des Monats Januar, sortiert nach ihrer Resonanz und Relevanz, geben. Durchstöbern lohnt sich, denn vielleicht hat man die eine oder andere Neuigkeit verpasst!


Interessante Newsmeldungen

1 Dezember 2015: Die Berichterstattung zusammengefasst 100%
2 Dell überarbeitet Business-Notebooks der Latitude-5000-Serie 87%
3 CES: OCZ kündigt Trion 150 mit 15 nm Toshiba TLC-NAND an 83%
4 SanDisk bringt Outdoor-fähige Extreme 510 Portable SSD 77%
5 2 TB: Seagate stellt mit Backup Plus Ultra Slim vor 76%
6 ASUS stellt zwei neue High-End-WLAN-Router vor 74%
7 Sapphire stellt übertaktete NITRO R9 FURY Grafikkarte vor 71%
8 Nvidia-Game-Bundle mit Rise of the Tomb Raider 66%
9 ZOTAC GTX 980 Ti AMP! Extreme Edition 62%
10 Kingston DataTraveler HyperX Predator 1 TB 62%

Artikel/Test: PNY GeForce GTX 960 XLR8 OC2 SLI Review

Zu Beginn des Jahres 2015 erweiterte Grafikkarten-Spezialist Nvidia seine GeForce GTX 900 Familie und stellte die neue GeForce GTX 960 vor. Die standardmäßig mit zwei Gigabyte GDDR5-Speicher ausgestattete GeForce, bot bereits anfänglich den vollen Funktionsumfang der großen Geschwister GTX 980 und GTX 970, wurde jedoch hinsichtlich der Rechenleistung abgespeckt (GM206 Grafikchip). Einige Hersteller – darunter PNY – haben versucht, mit stark übertakteten Karten diese Lücke zu schließen. Wie stark die GTX 960 von der Übertaktung in der Praxis profitieren kann, klären wir in einem ausführlichen Review der PNY GeForce GTX 960 XLR8 OC2. Wie sich die Karte in einem SLI-System... weiterlesen

Artikel/Test: ZOTAC GTX 980 Ti AMP! Extreme Edition

Mit der GTX Titan X auf GM200-Basis hat Nvidia ein leistungsfähiges Flaggschiff für Enthusiasten im eigenen Produkt-Portfolio. Die Lücke zwischen GTX Titan X und GTX 980 wurde zwischenzeitlich mit der GeForce GTX 980 Ti, welche ebenfalls auf dem GM200-Chip basiert, geschlossen. 2.816 ALUs, die mit einer Basis-Taktung von 1.002 MHz arbeiten (der Boost-Takt beträgt 1.075 MHz), sind in die GPU integriert. Über ein 384-Bit-Speicherinterface werden standardmäßig 6 GB GDDR5-Speicher angebunden. Nvidia gibt eine Leistungsaufnahme von 250 Watt an. Für die Ausgabe bei Auflösungen von bis zu 4K sind standardmäßig die Ports HDMI, Dual Link DVI-I und drei DisplayPorts vorgesehen. Das... weiterlesen

Artikel/Test: ASUS STRIX R9 390 OC GAMING im Test

Während AMDs Fury-Grafikkarten auf die neue Fiji-GPU setzen, treffen wir bei der R9 390-Serie einen alten Bekannten wieder: Die Hawaii-GPU, die wir bereits von der R9 290-Familie kennen. Im direkten Vergleich hat sich zwischen den beiden Radeon-Generation also nur wenig getan, denn die Unterschiede beschränken sich lediglich auf den Maximaltakt des Chips und den Standard-Speicherausbau sowie dessen Betriebsfrequenz. Die neuen 300er-Modelle dürfen sich unter andderem über satte 8 GB GDDR5-Speicher freuen und sind somit für besonders hochauflösende 3D-Knaller gerüstet. Was sich sonst noch getan hat und wie sich die R9 390 im direkten Vergleich mit der 290X schlagen kann, lesen... weiterlesen

Artikel/Test: HIS Radeon R9 380X IceQ X² Turbo Review

Erst im vergangenen November präsentierte AMD die neue Radeon R9 380X, die auf der bewährten Tonga-GPU (3. Generation GCN-Architektur) basiert. Die R9 380X wurde mit der Aufgabe ins Rennen geschickt, die leistungsmäßige und preisliche Lücke zwischen R9 380 und R9 390 zu schließen. Hierzu darf die neue Radeon-Grafikeinheit auf eine voll ausgebaute Tonga-GPU mit 2.048 Stream-Prozessoren samt 4 GB GDDR5-Speicher zurückgreifen und bietet Features wie AMDs FreeSync und einen neuen Video-Decoder (UVD 5). HIS bietet mit seiner Radeon R9 380X IceQ X² Turbo eine übertaktete Variante mit eigener Kühllösung an und möchte sich so von der Konkurrenz abheben. Ob das... weiterlesen

Artikel/Test: Toshiba Q-Series Pro SSD 256 GB Review

Toshiba-Laufwerke sind vor allem im OEM-Markt gebräuchlich und werden bei Toshibas eigenen Consumer-Produkten (PCs, Notebooks, Tablets) etc. eingesetzt. Seit der Übernahme von OCZ hat Toshiba seine Aktivitäten im Retail-Markt für Solid State Drives deutlich verstärkt und liefert nicht nur Speichertechnologie, sondern neuerdings auch Controller samt Firmware an seinen Partner aus Kalifornien (siehe OCZ Trion 100 Familie). Doch Toshiba ist auch selbst im Retail-Markt vertreten und vertreibt unter eigenem Label beispielsweise die Q-Series Pro SSDs, die logischerweise durchgehend auf Toshiba-Komponenten, wie den 19 nm MLC-NAND-Flash, aufbauen. Die Drives dieser Familie erreichen über 500 MB/sec sequentielle Lese- und Schreibraten und 90.000 IOPS... weiterlesen

Artikel/Test: Kingston DataTraveler HyperX Predator 1 TB

Auch in Zeiten von Smartphones, Tablet-PCs und komfortablen Online-Speichern bzw. Cloud-Diensten, sind die klassischen USB-Sticks weiterhin ein sehr beliebtes und alltägliches Speichermedium. Während in den vergangenen Jahren Datenmengen im privaten oder geschäftlichen Bereich im weiter gewachsen sind, haben auch Flash-Drives mit dieser Evolution Schritt halten können. Dabei sind moderne USB-Sticks nicht nur preislich attraktiv und bieten hohe Speicherkapazitäten, sondern haben mit der Einführung der dritten USB-Generation auch deutlich an Performance hinzugewinnen können. Aber auch Modelle mit USB 2.0 Schnittstelle sind weiterhin am Markt erhältlich und werden weiterentwickelt. Ab bereits rund 40 Euro-Cent pro Gigabyte bekommt man schnelle Speicherzwerge mit 64... weiterlesen

Artikel/Test: Plextor M6V SSD mit 256 GB im Test

Noch immer hat es die SSD-Technologie schwer, sich im Massenmarkt durchzusetzen. Dem will SSD-Spezialist Plextor entgegentreten und präsentiert mit der M6V eine neue SSD-Familie für den Mainstream-Bereich. Die neue M6V-Serie zielt auf Einsteiger, die ein Upgrade für eine deutliche Erhöhung der Geschwindigkeit ihres Computers benötigen. Dabei ist die M6V-Serie auch mit der neuesten Version der SSD-Cache-Technologie PlexTurbo ausgestattet. Die Plextor M6V setzt auf die neueste Generation Silicon Motion Controller (SM2246EN), kombiniert mit modernem MLC-Flash. Dabei setzt Plextor auf Toshibas 15 nm Toggle NAND-Flash und erreicht laut Datenblatt sequentielle Lese- und Schreibraten von bis zu 535 bzw. 625 MB/s. Für einen... weiterlesen

Artikel/Test: Bis 128 GB: Neun SD/CF-Speicherkarten

Speicherkarten sind heutzutage ein beliebtes und tragbares Speichermedium mit teilweise hohem Fassungsvermögen geworden, das überwiegend in Digitalkameras oder Mobiltelefonen Verwendung findet. Die Industrie hat dabei in den vergangenen Jahren verschiedene Standards und Formate hervorgebracht, zu denen beispielsweise Compact Flash (kurz CF), Memory Stick (kurz MS), Multimedia Card (kurz MMC), Secure Digital Memory Card (kurz SD) und xD Picture Card (kurz xD) zählen. Bei Kameras und Smartphones haben sich vor allem SD-Karten durchgesetzt, die mittlerweile auch in Mini- bzw. Micro-Ausführung mit geringeren Abmessungen verfügbar und daher für den Einsatz in schlanken, mobilen Endgeräten prädestiniert sind. Die Produktvielfalt ist dabei beinahe beliebig,... weiterlesen

« Vorherige News Nächste News »
Weitere Meldungen

Kommentar abgebenZum Thread »


Sicherheitsabfrage
Bitte übertragen Sie den Code in das Eingabefeld!