Seagate-Speicherrechner empfiehlt Festplatte


Erschienen: 24.05.2008, 07:00 Uhr, Quelle: Hardware-Mag, Autor: Patrick von Brunn

Seagate will mit einem neuen Tool Anwendern schnell und einfach helfen ihren individuellen Speicherbedarf zu ermitteln: Muss der neue Rechner wirklich eine Terabyte-Festplatte haben? Reichen vielleicht schon 160 GB? Diese Fragen gilt es zu beantworten, wenn ein Kauf oder eine Aufrüstung des PCs oder Notebooks ansteht. MP3-Dateien, Heimvideos, DVDs, Spiele, Multimedia-Anwendungen, speicherintensive neue Betriebssysteme wie Windows Vista: Sie alle verbrauchen Speicherkapazitäten. Soll dann auch noch der Speicherbedarf für Backups berücksichtigt werden, wird es richtig kompliziert. Um eine Antwort darauf zu geben und diese Aufgabe zu erleichtern, hat Seagate einen einfachen Helfer für diese Fälle entwickelt.

Damit sollen sowohl Händler als auch Endkunden schnell die wichtigsten Kapazitätsanforderungen für die verschiedensten Anwendung durchgehen können. In fünf interaktiven Schritten fragt das Tool ab, wie viele Filme, Spiele, Musikstücke und andere Daten während der zuvor angegebenen Nutzungsdauer des Computers wahrscheinlich gespeichert werden. Im sechsten Schritt empfiehlt der Speicherrechner die geeignete Speicherkapazität und die optimal darauf abgestimmten Festplatten, natürlich aus dem Seagate-Produktportfolio. So lässt sich laut Hersteller Seagate der passende Speicherbedarf für PC-, Notebook- und Backup-Festplatten einfach ermitteln. Wer gerne selbst seinen Speichertyp wissen möchte, der kann das Seagate-Tool ausprobieren.

« Vorherige News Nächste News »
Weitere Meldungen

Kommentar abgebenZum Thread »