Subnotebook, Ultrabook, Netbook gesucht

  • Hey Leute,
    ich bin auf der Suche nach einem mobilen Gerät für die Hochschule. Hab bisher noch keine Erfahrungen mit einem eigenen Gerät sammeln können. Ganz kurz meine technischen Anforderungen. :)


    - 11,6" oder 13.3" in Verbindung mit niedrigem Gewicht
    - Akku sollte 5 Stunden Office schaffen
    - Display hell genug für schlechte Lichtverhältnisse
    - Qualitativ hochwertige Verarbeitung, im Besonderen Tastatur und Gehäuse
    - keine störenden Lüftergeräusche, solange nicht unter Volllast
    - Ivy-Bridge
    - Tastenbeleuchtung (keine Ahnung ob das Standard ist)
    - SSD ab 64GB


    Die Anforderungen habens schon in sich. Aber ich möchte halt lieber einmal was gescheites kaufen...


    Zur Anwendung folgendes:


    Ich möchte das Gerät immer dabei haben, deshalb lieber 11.6" als 13,3". Nutzen werde ich es zu 90% für Arbeiten mit Browser und Office. Es sollte aber auch für Präsentationen zuverlässig genutzt werden können.


    Ich hoffe ich hab keinen wichtigen Punkt vergessen. Jetzt würde ich gern von euch wissen, ob meine Anforderungen realistisch sind (wie gesagt ich habe noch keine Erfahrung auf dem Gebiet) und welche Geräte in Frage kommen würden. Den Preis würde ich erstmal noch offen lassen...


    Danke
    tomate

    Rechtschreibfehler dienen ausschließlich der allgemeinen Belustigung. Für eventuelle Missverstäntnisse wird nicht gehaftet.

  • Das hört sich nach einem Job für Ultrabooks oder Convertible an.
    Tastenbeleuchtung ist natürlich so ne Sache. Ist die Frage ob man das bei einem Touchscreen braucht :)


    Nur mal ein paar Tipps zum anschauen:


    http://www.sony.de/product/vaio-t-serie/svt1312v1e


    mit beleuchteter tastatur und convertible:
    http://geizhals.at/de/dell-xps-12-221x-0538-a910692.html


    dto:
    Toshiba Satellite U920t


    oder wenn es für Business sein soll was richtig flaches auffallendes aber nicht covertible:
    http://geizhals.at/de/acer-asp…nx-m3eeg-007-a857531.html

  • Danke schonmal für deine Antwort. :)
    Ich sehe keine Notwendigkeit für einen Touchscreen...
    Bin mir auch nicht sicher ob ich den Touchscreen nutzen würde bzw. effektiv nutzen könnte.
    Darauf könnte ich also guten Gewissens verzichten, zumal es hier auch um den Preis geht. Der Mehrpreis lohnt sich imho einfach nicht für meine Anwendungsgebiete.
    Korrigiert mich, wenn ich falsch liege und wichtige Vorteile übersehen habe.

    Rechtschreibfehler dienen ausschließlich der allgemeinen Belustigung. Für eventuelle Missverstäntnisse wird nicht gehaftet.

  • präsentationen oder das arbeiten als tablet vorallem unterwegs ist meist schöner oder eben schneller.


    Heutige Ultrabooks haben übrigens alle Touchscreens. Dort finde ich sie aber nicht sonderlich gut platziert. Da man von der Sitzposition zum Bildschirm recht weit entfernt ist.


    Ich würde nen Convertible vorschlagen da man dann eben auf die normale notebook bedienung verzichten kann. Noch besser wären Geräte im Stil des Transformers. Allerdings sollte man dabei dann auf die neue Intel Generation warten. Damit ist mehr möglich als bissher.


    Wenn du daran wirklich kein intresse hast dann nimmst du eins der genannten normalen Ultrabooks. Touch haben sie aber wie gesagt alle da Intel das für Ultrabooks jetzt vorschreibt.

  • Gut. Dann muss ich noch konkreter werden. Ich schätze jetzt mal, dass ich zu 70% Texte bearbeiten werde.
    Deshalb kann ich mich wirklich nicht mit einem Touchscreen anfreunden. Das wäre sicherlich nice to have, aber ich möchte mich auf das wesentliche beschränken, um den Geldbeutel zu schonen. Ich hab ja noch ein handliches Smartphone als Gerät für Dinge, die man damit "schöner" machen kann. ;)


    Um mal die Richtung etwas konkreter anzugeben:
    Ich habe zwar keine Erfahrung mit Mac OS, bin aber auch nicht mit Vorurteilen behaftet. :)
    Über die groben Unterschiede zwischen Mac OS und Windows habe ich mich, soweit das möglich ist, bereits im Netz informiert.
    Lange Rede kurzer Sinn. Was gibt es für vergleichbare Geräte zum Macbook Air 11,6" (Mid 2012) mit 64 GB? Und hat vielleicht schon jemand Erfahrungen damit sammeln können? Der Preis ist mit 850 Teuros meiner Einschätzung nach noch in Ordnung.
    Bitte zerreißt mich nicht gleich, sondern überzeugt mich.


    BigWhoop ich weiß den Engagement in diesem Forum sehr zu schätzen! ;) Aber es würde mich freuen wenn sich noch ein paar Stimmen mehr beteiligen würden... :)

    Rechtschreibfehler dienen ausschließlich der allgemeinen Belustigung. Für eventuelle Missverstäntnisse wird nicht gehaftet.

  • Ich habe dir doch schon die Geräte genannt.


    Der SVT1312V1E ist günstiger als nen macbook und das beu größerem display.


    das einzige was es nicht hat ist die Hintergrundbeleichtung der Tastatur.


    Mit beleuchteter Tastatur sehe die HP Spectre XT auch noch gut aus finde ich.
    Dann kannst du dir noch die Toshiba Satellite Z930 anschauen.


    Mehr Modelle gibt es dann nicht am Markt, Nach den genannten kommt dann das MacBook.
    Als 14F ist der Z930 etwas flinker als nen macbook air und hat dazu doppelt soviel speicherplatz.