Beiträge von F.Hase1

    Hallo alle zusammen.


    So wies aussieht funktioniert es nach dem BIOS Update, also Problem (bis jetzt) gelöst.


    Heißt, auch bei USB 2.0 Platten bekomme ich jetzt den "Hardware sicher entfernen" Button...
    Auch der Reiter "Richtlinen" unter Hardware ist nun vorhanden.


    Möglicherweiße tatsächlich ein Bug (hatte es schon mal im Kopf, hab aber nich dran geglaubt)
    Oder erst jetzt volle USB2.0 Unterstützung? :rolleyes:


    Was weiß ich, jetzt gehts! (Hoffe es bleibt :lol:)


    Vielen Dank an BigWhoop, für die schnelle Hilfe und Tipps!
    Hatte schon in diversen anderen Foren gefragt, jedoch nur von dir positive Hilfestellung bekommen!


    Grüße F.Hase1

    Hallo alle zusammen.


    Hat jetzt ein wenig länger gedauert...
    Hab mich jetzt mal wieder gespielt.


    Also ich weiß von anderen Motherboards, dass man was einstellen kann.
    Jedoch habe ich bei diesem jetzt keine Einstellung gefunden, welche mir den USB-Support während der Windows-Installation gibt.


    Vielleicht noch einen Tipp? So ein Problem hatte ich ja noch nie...
    Irgendwie hab ich doch auch dieses OS draufgebracht...


    Greetz F.Hase1


    EDIT:
    Jetzt hab ich mal die neueste Bios Version geflasht. Jetzt was ganz was verrücktes...
    Beim ersten Neustart nach dem Flashen, Maus und Tastatur geht.
    Beim zweiten Neustart wieder kein USB-Support.
    Jetzt hab ich einfach mal testweise bei "USB-Legacy" auf Auto gestellt, nun hats wieder funktioniert.


    Jedoch wollte Windows nicht auf meine 2. Platte installieren... Das muss ich nochmals checken.

    So, hab jetzt mal meine Festplatten eingebaut.
    Jetzt hab ich aber ein anderes Problem mit der Windows Installation...


    Ich habe keine Maus und keine Tastatur während der Installation, somit ist es ein bisschen schwer auf "weiter" zu drücken...


    Problem bei USB2 und 3. Muss jetzt erst mal auf suche nach einem ps/2 Adapter gehen.
    Jedoch weiß ich nicht wie ich das 1. mal das Windows installiert hätte...
    Vll weiß ja jemand da eine Lösung.


    Euch allen schöne Weihnachten!


    Grüße F.Hase1

    Habe bis jezt nur mit usb 2 getestet.
    usb 3 werde ich mittag nachholen...


    Was meinst du mit Testpatition? Sollte ich das OS auf einer 2. internen einfach mal installieren, und prüfen, ob ich dann auf den externen Speichermedien den Cache aktivieren kann?


    EDIT:


    So hab gerade eine externe usb 3.0 Festplatte getestet:


    Jetzt ist beides da. Soll heißen, ich kann den Schreibcache aktivieren, und auch das Symbol "Hardware sicher entfernen" ist da!


    Also heißt, bei USB 2.0 hab ich ein Problem. Bei USB 3.0 nicht.
    Könnte dies an einem Treiber liegen?


    Sollte ich noch das mit der Testpartition machen?


    Grüße F.Hase1

    Hallo Comunity!


    Nachdem ich mir einen neuen PC zusammengebaut habe, ist mir nun ein "Fehler" aufgefallen. Egal welches USB-Speichermedium ich anstecke, ich bekomme das "Hardware sicher entfernen" Logo/Funktion von Windows 7 (wie auch xp, usw.) nicht.
    Nach stundenlangen suchen im Internet bin ich auf diverse Anleitungen gestoßen, wie man die Funktion wieder her bekommt.
    Jedoch bezweifle ich sehr stark dass es daran liegt, dass die Funktion nicht da ist/defekt ist, sondern dass es schlicht nichts "sicher zu entfernen" gibt.
    Soll heißen, ich kann bei mehreren verschiedenen Externen Festplatten den Schreibcache nicht aktivieren... (bei der intern verbauten Systemplatte gehts, bei externen Speichermedien fehlt der Reiter "Richtlinien")


    Nach dieser Anleitung hab ich mir testweise eine Verknüpfung auf den Desktop gelegt...
    Die "Funktion" "Hardware sicher entfernen" funktioniert, ist jedoch leer, heißt es werden keine Medien angezeigt.
    Also ist bei mir irgendwo der Schreibcache von externen Speichermedien deaktiviert!?


    Möglicherweiße habe ich auch irgendeinen Treiber nicht installiert. (Jedoch habe ich alles von der Gigabyte Seite geladen und installiert)


    Hier meine Daten:


    Windows 7 Ultimate
    Intel Xeon E3-1230 v3
    Inno3D GTX770
    Gigabyte GA-H87-D3H
    Corsair DDR3 16 GB


    Um das ganze verständlicher zu machen, habe ich mal 2 Screenshots angehängt.
    Einmal interne und einmal externe Festplatte...


    bei der externen (sowie alle anderen externen USB Speichermedien) gibt es den Reiter "Richtlinien" nicht...
    Also kann ich auch den "Schreibcache" nicht einstellen.


    Und bitte keine "Du brauchst Hardware sicher entfernen nicht" oder "Du brauchst den Schreibcache nicht" Beiträge.
    Ich möchte beides wieder haben


    Vielleicht kann mir ja jemand helfen?
    An was könnte das liegen?


    Grüße
    FHase1

    Also höre ich aus deiner Antwort raus, dass wenn ich in eine solche Situation komme, dann das Netzteil mit Lüfter nach unten schrauben soll...


    Nur mal so nebenbei, was haltet ihr von Wassergekühlten Netzteilen?

    Also alles basiert auf Vermutungen Meinerseits, jedoch bin ich mir sehr sicher (Ist schon seit 4 Jahren so drinnen), dass die Lager vom Lüfter kaputt sind. Am Anfang wars auch nicht so laut. Und das ganze währe ja auch logisch. Leider muss ich auch sagen, dass es eine Herausforderung währe, das mal "kurz" zu drehen, um dann zu sehen, obs besser ist, jedoch, wird das nix bringen, denn wenn ein Lager mal Geräusche macht, ist es vorbei > Kaputt...


    Also ich werde mir in absehbarer Zeit mir ein neues System zulegen, und falls dies nun das Netzteil unten hat, wie sollte ich dann das Netzteil einbauen? Lüfter nach unten oder nach oben? Also Temp wird kein Problem sein, weil ich sowieso alle Komponenten wasserkühle. Wichtig währe mir die Lautstärke vom Netzteil, hört man ja alles. Wenn ich das Netzteil mit Lüfter nach unten schraube, ist es zwar wie vom Hersteller vorgesehen drinnen, aber wird es warscheinlich Dreck (Staub usw.) vom Boden (Schreibtisch) saugen und dann durch das Netzteil blasen (Falls keine Öffnungen vorhanden sein sollten, könnte ich mir welche reinmachen, sage nur Wasserstrahlschneiden) Oder ich mach es anders rum, dann saugt er Luft aus dem Gehäuse nach draußen. Nächste Überlegung ist, da moderne Netzteile einen Temp-Fühler haben, der dann nur einschaltet, wenns wirklich warm wird. Da würde es wieder für Einbau nach unten anbieten, oder nicht?


    Teilt mir mal eure Meinung mit


    MFG Hase

    Hi


    Habe mal eine Frage: Wenn man ein Gehäuse hat, wo das Netzteil unten (nicht oben) vorgesehen ist (z.B. http://www.alternate.de/html/p…Geh%C3%A4use&l2=Big-Tower)
    wie baut man das denn ein? mit dem Lüfter nach unten (wie wenn das netzteil oben währe) oder nach oben sozusagen auf dem Kopf stehend.


    Warum ich frage, weil: ich besitze ein Thermaltake Armor, und da ist das Netzteil zwar oben jedoch aufrecht (wer sich nix darunter vorstellen kann, einfach mal googeln). Habe zwar ein BeQuiet Netzteil, jedoch ist da überhaupt nix quiet, sondern laut und störend.
    Meine Vermutung: Da ist beim Lüfter ein Lager drinnen das auf Axiale Belastung ausgelegt ist, also dass die Lüfterblätter nach unten hängen können. Durch meine "Modifikation" von der eigendlichen Einbauweise, ist warscheinlich das Lager kaputt gegangen. (Statt Axialer -> Radiale Belastung) Hoffe jeder kann sich vorstellen was ich meine. Deshalb die Vermutung dass es desswegen zu laut ist.


    So und nun zurück zu meiner frage, wie baut man das ein, ich würde es mit dem Lüfter nach unten einbauen (Um eventuell das Lager nicht zu beschädigen) Jedoch würde dass noch genug Kühlen?


    MFG Hase

    Also nun hab ich ein wenig getestet und bin zu folgendem Ergebniss gekommen:


    Riegel 1 (4 GB Kit) GeIL DIMM 4 GB DDR2-800 Kit
    auf allen Steckplätzen 200 - 400 Fehler


    Riegel 2 (4 GB Kit) GeIL DIMM 4 GB DDR2-800 Kit
    auf Steckplatz 1 = 0 Fehler
    auf Steckplatz 2 = 2 Fehler
    auf Steckplatz 3 = 1 Fehler
    auf Steckplatz 4 = 1 Fehler


    Riegel 1 + 2 (2 GB Kit) GeIL DIMM 2 GB DDR2-1066 Kit
    auf allen Steckplätzen 0 Fehler
    einzeln und zusammen getestet


    Getestet mit GoldMemory. Jedoch leider mit keiner Registrierten Version, daher nur im Quick-Modus getestet.


    Die 1066er laufen aber noch mit 800Mhz und den "langsamen" Timings
    Muss erst richtig einstellen


    Nun Habe ich Betriebssystem wieder installiert, und bisher noch keine Probleme gehabt.


    Kann ich nun davon ausgehen, dass der Ram kaputt/defekt ist, oder könnte auch ein Motherboard inkompatibilität der Fall sein. Einen Defekt des Motherboards schließe ich jetzt mal aus, da mein anderer Speicher ja funktioniert.


    Bitte klärt mich auf :)
    MFG Hase

    Zitat

    Original von BigWhoop
    wenn bei zwei baugleichen riegeln einer geht und der andere nicht würde ich schon einen defekt erahnen.


    was kannst du erahnen? Der Ram ist halt kaputt, oder nicht? wenn jetzt beide ein problem hätten? Währe dann ein Motherboarddefekt die Uhrsache.


    Zitat

    Original von BigWhoop
    versuch mal die ram bänke noch mit dem den speichern durch. Sobald ein fehlerk ommt kannst du goldmemory auch aus machen und die rams neu einstellen/umstecken.


    Also soll ich alle Bänke mit den "funktionierenden 1 Gig Speichern" ausprobieren, aber einzeln oder?


    Zitat

    Original von BigWhoop
    Das BIOS Update kannst du versuchen. Ich verspreche mir da aber nichts von.


    hätte ich ja schon lange gemacht, leider gibt es lediglich bios update für rev. 1.0 und 1.2
    aus irgendeinem grund besitze ich aber die rev. 1.1. Welches Update kann ich dann gefahrlos verwenden?

    ok, ab 40% beginnen die fehler bei meinem ram. bei 95% waren es dann knapp 300 fehler, habe dann ausgeschaltet, und bin schlafen gegangen...


    der andere ram macht keine probleme


    könnte das ein BIOS update beheben?

    ok, lasse gerade testen, habe zwar vorher am ram nix verändert, naja,ok...
    habe jetzt nur die boot reihenfolge geändert, und jetzt prüft er.


    habe jetzt nicht mehr (wie laut handbuch) die optimierten einstellungen geladen, sondern lediglich die Standarteinstellungen, die er mir sofort nach start angeboten hatte, nachdem er festgestllt hat, dass der cmos resetet wurde.

    Hi, brauch nochmal Unterstützung von euch...
    Ist vll auch auf meine Unwissenheit zurück zu führen.


    Also ich habe mir einen neuen PC zugelegt, da mein Notebook einfach zu langsam für meine Programmierarbeiten mit der SPS in der Berufschule ist.


    Folgendes Problem: Erhalte öffters einen Bluescreen (Memory-Management). Habe beim Entpacken von größeren Dateien immer wieder einen Fehler (Quelldatei möglicherweise beschädigt, usw.) in unregelmäßigen Abständen und bei unterschiedlichen Dateien (beim enpacken der gleichen Datei), egal wie oft ich die Quelldatei erneut drauftue. Programme (welche viel Speicher benötigen) lassen sich nicht starten...


    Daraus schließe ich, dass etwas mit dem Arbeitsspeicher nicht stimmt, könnte ich mit meiner Vermutung richtig liegen?


    Mein Hardware:


    Intel® Core™2 Duo Prozessor E7500
    GIGABYTE GA-EP43-UD3L rev. 1.1
    GeIL DIMM 4 GB DDR2-800 Kit
    MSI N250GTS Twin Frozr
    Enermax MODU82+ 425W
    Samsung SH-S223C
    Samsung HD642JJ 640 GB
    Windows 7 Ultimate 64 Bit
    Noctua NH-C12P


    Was mir noch komisch vorkam: Meine CPU sollte eigendlich 2x2,93Ghz haben, als ich den PC das 1. mal gestartet habe, stand im BIOS was von 2x2,13Ghz, habs dann manuell hochgeschraubt.
    Habe meinen Speicher mit Gold Memory getestet, ca. 400 Fehler, Timings und Takt ist (laut Hersteller) richtig eingestellt. Habe das selbe nochmal mit meinen 2x1 GB 1066 Mhz Geil 4-4-4-12 ausprobiert (ohne irgendwas zu verstellen) über 6 durchgänge, keine Fehler.
    (ist das normal, dass bei so einem Test , das system so warm wird?


    Meine Idee, wollte das BIOS updaten, da i irgendwo flüchtig gelesen habe, dass es probleme mit der Speicherkapazität und der CPU Kompatibilität behoben wurden.


    Nun auf der Gigabyte Seite gibt es leider nur BIOS für 1.0 und 1.2, jedoch nicht für 1.1
    Welche Version sollte ich nehmen? Ist das egal? Bin ich überhaupt auf dem richtigen Weg?


    MFG Hase

    tja, zum glück bin ich im besitz eines WUSB600N... jedoch habe ich in meinem jetzigem zimmer keinen empfang, und wenn dann bricht er sofort ab... mein "nachbar" hat internet... (ist aber auch näher am access point)


    naja, dann muss ich eben weiterhin in den keller zur quelle gehen...


    EDIT: Könnte der stick einen fehler haben, da ich gerade 5 meter vom accesspoint entfernt sitze, und die übertragungsrate ist auf 1Mbit/s abgefallen... und das habe ich in letzter zeit oft...

    also bin nach längerem testen auch sehr zufrieden...
    nach neuinstallation von Windows 7 läuft alles perfekt mit den 7er treibern...


    aber jetzt noch eine frage, hat zwar mit dem thema nix zu tun, aber trozdem.
    ich bin während der berufschulwoche in Altötting. Da hier die access points im keller stehen, ich aber des öffteren im 2. stock untergebracht bin, habe ich da selten eine verbindung, und wenn, dann bricht sie ständig ab...


    gibts da ein paar kniffe, was man da drehen kann? oder zusätzliche hardware, die was bringen würde, denke nämlich dass der usb-stick, ein bisschen zu "schwach" ist, oder nicht? (kann aber leider nicht einfach mittendrinn repeater aufstellen)


    danke für antworten...

    also habe heute die wmp600n bekommen.


    finde dass sie langsamer ist, als der 600er stick... kann aber noch nicht viel dazu sagen, da 1. die position der antennen recht nachteilig ist, und ich sie erst seit ein paar std benutze...


    und auch hier wieder... nichts funktionierte, bis auf die xp treiber...


    also ich weiß nicht, was linksys da betreibt, aber so ist das unternehmen dem untergang geweiht!

    du sprichst von der leistung (oder auch geschwindigkeit), die nicht höher sein kann, weil mein router nicht mehr der neueste ist...


    möglich, aber davor hatte ich auch die vollen 300M/bit...


    jedoch kann ich noch nichts schlechtes zum stick sagen, die geschwindigkeit kann sich troz der niedrigeren datenrate mit der von Lan vergleichen...