Beiträge von Thrawn

    Der Rechner ist zwar alt, ja aber noch läuft alles 1A drauf!
    (Graka ist aber ne ander drin, hab ich angepasst in der Signatur.)
    GTAV
    Satellite Reign
    ARMA3
    ROME2
    etc.


    Ich möchte halt die Ladezeiten kürzen. Bei Spielen sowie bei wenn ich Programme starte auf der BS Partition.


    Also nach Eurer Meinung tendier ich dann doch zu SATA3.
    Wenn ich nen neuen Rechner zamstelle, dann sind auch wieder 1000 Ocken und das sehe ich derzeit nicht als notwendig an...

    Danke für die schnelle Antwort! Also wenn es beim Booten 10-20 Sekunden länger dauert, bis das BIOS initialisiert ist, ist das für mich erstmal kein Problem. Was dämlich ist, wenn sich sowas mal aufhängen sollte, darauf habe ich überhaupt keine Böcke.


    Wie sieht es denn generell mit dem Geschwindigkeitszuwachs aus. Ich habe bei mit SATA2 und kein SATA3, daher wäre ich natürlich generell glücklich mit PCIe...aber das ist natürlich alles graue Theorie. Meint Ihr, mit einer PCIe SSD hat man spürbare Vorteile gegenüber einer SSD SATA2/3?
    (Laut Eurem Artikel ja, aber ich rede wirklich von spürbar im Alltagsbetrieb)

    Hallo Leutz,


    ich würde gern mein System mit einer SSD versehen. Nun gibt's ja bereits SSDs welche mit einer PCIe Schnittstelle daherkommen. Da ich sie als Systempartition einsetzen würde, bin ich mir nicht sicher, ob mein altes Board (siehe Signatur) damit umgehen kann bzw. davon auch booten kann.


    Könnt Ihr mir sagen ob ich bedenkenlos eine solche SSD einsetzen kann?

    Ok, Danke für die Antwort. Meine SSD ist ja 240GB groß und ich hab eine recht schlanke Ordnerführung bzw. recht aufgeräumt, da isses nicht weiter schlimm.


    Mir geht es halt um das Prinzip wie man es "richtig" macht, da gibt's halt sicherlich Für und Wieder. Daher meine Frage.

    Hallo Leutz,


    welchen Sinn/Unsinn macht es die Benutzerkonten zu verschieben. (Konten nicht auf der Systempartition wie standardmäßig von Windows eingerichtet) Man sollte natürlich die Einstellungen für das Auslagern der Benutzerkonten durchführen bevor man einen neuen Benutzer anlegt.


    Ich würde hier gern Eure Meinung hören warum man diese Daten auf einem anderen Laufwerk als dem Systemlaufwerk (bei Windows halt üblich) legen sollte/nicht sollte.


    Danke Euch im Voraus für Eure Meinung.

    Ich war immer der Meinung, daß die Systempartition Z zum Booten benötigt wird. Aber gebootet hat Windows ja immer von der Partition nur, anschließend auch voll einastzfähig nur irgenwie wusste man nicht, welche Platte führend war. UNd ich will halt die SSD als C haben.


    Aber ich probiers mal ohne Z nur mit C.


    Stehe aber kurz davor neu zu installieren, weil ich einfach keinen PLan mehr habe...
    Und dann die ganzen Patches mit DSL-Lite erneut ziehen.... x(

    (Z ist die systempartition)


    Deinen Vorschlag hatte ich auch bei den ersten Versuchen getan. Habe die Systembootreparatur durchlaufen lassen, damit die C Partition bootfähig wird. Selbes Problem damals.


    Daher dachte ich, daß ich die originale Systempartition mit aufspiele und nicht nicht durch die Systemstartreparatur erstellen lasse.


    Du meinst also ich soll auf der SSD nur den originalen MBR und die C Partitino erstellen lassen und booten? Da dürfte doch gar nix starten oder?

    So ich habe nochmal alles, in meinen Augen richtig, neu gemacht.
    C wurde als C wiederhergestellt, Z als Z. Nach dem Booten alles beim alten, wie oben beschrieben. Also keine Besserung.


    Ich verstehe einfach nicht wie das passieren kann. Es soll von der SSD gebootet werden als muß doch das BS als C erkannt werden. Die andere Bootpartition auf der physisch anderen Platte darf ja gar nicht beachtet werden!


    Ich checks ned.....

    Hab ich bereits getan.
    1. Nur die SSD am Rechner gehabt
    2. Während Windows startet, per Hotplug die zweite Platte angeschlossen
    3. Ergebnis war wie das oben beschriebene


    Wenn ich nur von der SSD boote komme ich zur Benutzeranmeldung aber da gehts dann nicht weiter, da vermutlich Teile von den Benutzerdaten auf D liegen. (Hab ich aber so nie eingestellt).

    Aha, das klingt nach einem Lichtblick.
    Da gibt es nur einen kleinen Haken: Ich habe keine Ahnung wie ich das anstellen soll. Ich kann mich nicht daran erinnern, daß mich Acronis auf diesen Umstand aufmerksam gemacht hätte. Wie kann ich es also richtig machen?
    Wie kann ich also die Datenzugehörigkeitstabelle ändern?


    Eines verstehe ich dabei aber nicht: Die SSD ist eine exakte Kopie und diese wird ja gebootet. Dann sollte doch das alte "C" nicht annähernd beachtet werden.

    Hallo Leutz,


    vlt könnt Ihr mir weiterhelfen.


    Folgende Ausgangssituation:


    Disk1: (normale Festplatte)
    C: Systempartition ->Startpartition
    D: Programme
    E: Spiele



    Nun habe ich eine SSD gekauft um dort meine Systempartition hinzuschieben.
    Also Spiegelung mit Acronis True Image der Systempartition C gemacht.


    Auf der SSD dann wieder vom Image das BS hergestellt. Systemstartreparatur durchgeführt um davon booten zu können.


    Nun boote ich von der SSD und nun geht's los:


    Disk0: (SSD)
    G: Systempartition -> Startpartition


    Disk1: (normale Festplatte)
    C: Systempartition
    D: Programme
    E: Spiele



    Er startet von G, man merkt es aufgrund der Geschwindigkeit und auch Windows sagt mir das die SSD die Startpartition ist.
    Greife ich auf meinen Nutzer zu, bin ich in der Shell sofort auf C:\xxxx


    Starte ich alleine mit der SSD OHNE normale Festplatte, kann ich keinen Nutzer starten, da einige Nutzerdaten auf D liegen.


    Nun die alles entscheidende Frage: Wie kann ich C mit G austauschen?

    Klasse! Danke für Deinen ausführlichen Beitrag!


    Das mit dem Dokumentenordner ist schon lange her. ich habe es sei den letzten 2 OS immer hinbekommen, mein OS dahingehend zu pflegen, das nie Neuinstallationen notwendig waren. Daher isses schon eine Weile her :-)


    Das man das beste für sein Geld nimmt, stimme ich Dir zu. Nunja bestellt ist sie bereits (Sorry :D). Ich wird mal sehen wie sie sich so tut...

    Von vielen übertroffen heißt was genau?


    Ich gebe Dir völlig recht, was das Auslagern betrifft. So handhabe ich das auch. Ich habe aktuell vlt 120 GB belegt auf meiner OS Partition. Liegt aber nur daran, das ich hier auch meine ganzen Bilder und Musik aufbewahre, weil hier auch mein "Dokumenten-Ordner" liegt. Ich damals versucht den auf ein anderes Laufwerk umzuziehen, hatte aber nur Probleme dadurch. Ich hatte es nach vielem Kopfzerbrechen sein lassen. Daher liegt in meinen Augen nur leichte Kost auf der OS Partition. Programme, Spiele und anderer Schrott liegen alle auf eigene Partitionen.


    Ich denke für meine Zwecke bringt es nichts, wenn ich auf schnellere SSDs setze oder? Um Samsung mache ich aus Prinzip nen Bogen. Hatte mal massivst Schwierigkeiten mit dem Service und es wurde auch ziemlich häßlich. Daher habe ich mir gesagt, daß ich nie wieder Samsung Produkte kaufe. Zulieferartikel jetzt mal außen vor gelassen :-)

    128 GB reicht leider nicht aus.


    Ist die SSD etwa sehr langsam im Vergleich oder warum ist diese schlecht?


    PS.: Da ich soweiso nur SATA 2 habe, werde ich die SSD eh nicht ausreizen.

    Jaja, man wird halt nicht jünger :D


    Stimmt Du hast recht, das ist mir gar nicht in den Sinn gekommen, ich dummes Rind.
    Ich denke die in den Tests hier empfohlenen SSDs kann man getrost kaufen.
    OCZ zum Beispiel...