Beiträge von Mjolnir

    Doofe Frage: bootet die auch per UEFI? Als NVMe-dev sollte sie das ja eigtl können, aber die Implementierungen hier haben ja gerne mal mannigfalte Fehler.. Hättet Ihr eventuell die Gelegenheit, einmal kurz, um das zu verifizieren, da eine W10-UEFI-Installation draufzupacken und zu schauen, ob die, wenn das Board UEFI only bootet, noch initialisiert wird? Dann wäre es ja mal eine Alternative zur Intel 750... Ansonsten kenne ich nämlich derzeit keine NVMe-SSDs, die bootfähig sind... (Ja, es gibt noch dieses eine Asus-ding, aber da hab ich noch nie eine Bezugsquelle für gefunden)

    Nur weil ich durch Zufall auf diesen Thread stass und ein bischen Information, falls das nochmal jemanden wundert, hinzufügen wollte: die ganzen zusätzlichen Geräte haben ihre Richtigkeit, die Setpoint-Software installiert eine virtuelle Tastatur, da man ja Tastendrücke auf Maustasten mappen kann; diese werden dann als Tasteneingabe an die virtuelle HID-Tastatur gesendet. Manche Joystick-Treiber funktionieren übrigens ähnlich, was zu Problemen und komischen Eingaben in Spielen geben kann, die schlecht von Konsolen geportet wurden &| viel mit Gamepads machen...

    Ne, ich hab tatsächlich mal, um hier das Budget zu rechtfertigen, ne Mini-Performance-Analyse mit Stoppuhr und Frameratebeobachtung gefahren, und die PCIe-SSDs haben deutliche Steigerungen gebracht... Zwar nur getestet mit zwei PCIe-SSDs und einigen Vertex 3-SATA-SSDs, aber Ladezeiten 1/3 - 1/2, Frames +2-5fps bei komplexen Szenen. Wenns interessiert, kann ich auch gerne Dienstag mal nachgucken, welche PCIeSSDs es waren. Fast jede moderne SSD schaft es nunmal easily, den 6Gbit-SATA-Bus zu saturieren.

    Zitat

    Original von BigWhoop


    ja? bei welcher anwendung? Also was genau tust du wobei das so schnell ist?.


    Ich baue und entwickle Flugsimulatoren ;) so 3 - 9 Projektoren, die dann von 1-3 Rechnern gefüttert werden, größtenteils auf X-Plane-Basis... Da fühlst du das ;D

    Naja, aus den meisten PCIe-SSDs krieg ich produktiv so 700-900MB/s raus... das spürt man schon ;-) aber ist halt die Frage, ob du Sachen hast, wo regelmäßig lange Pausen/Ladezeiten durch Plattenzugriffe auftreten. Für welche Anwendungen nutzt du den Rechner denn am meisten?

    Das "aufhängen" hängt wohl auch von der SSD ab, ich müsste mal schauen, bei welchem System das bei uns auftritt...


    Mhm, Geschwindigkeitszuwachs - subjektiv definitiv vorhanden, wahrgenommen beispielsweise an der Flugsimulation X-Plane 10... die Ladezeiten verkürzen sich hier gefühlt auf vielleicht die Hälfte gegenüber einem einfachen Raid0 aus drei 128-GB-ADATA-SSDs, das ich zuhause in Betrieb hab (wir sprechen hier von ca 40 zu 20s bei einer komplexen Inland-Szenerie).


    Meine Befürchtung ist eher, dass der Flaschenhals eine der anderen Komponenten bei dir wird (Southbridge zB, so wie ich es verstehe, bietet das Board insgesamt 16 PCIe-Kanäle, die im Zweifel aufgeteilt werden zwischen den beiden PCIe-Slots... reicht der Rest dann noch für die 670...?). Aber ich denke trotzdem, ein guter Geschwindigkeitszuwachs geht da noch...

    Hey,
    ich beschäftige mich bei uns inner Firma seit einigen Monaten recht viel mit PCIe-SSDs. So wie ich es derzeit sehe, sollte das erstmal kein Problem auch bei einem etwas betagtererem Board sein, das Bios des Boards trappt dann einfach das Bios der SSD in einem Legacy-Modus, und du kannst mit einer normalen MBR-Installation booten, solange dein Board das Booten von externen Speichercontrollern zulässt (was meist der Fall ist, siehe RAID-/SCSI-/SAS-Controller). Einziger Nachteil einer PCIe-SSD: die meisten davon sind nicht UEFI-tauglich, sodass du beim Booten insgesamt vllt 10-20 Sekunden dafür verbrauchst, dass das SSD-Bios initialisiert, sich im Bios anmeldet und so, und zumindest in einer Umgebung hängt sich die SSD auch gerne mal beim Booten davon auf und muss mit Reset neugestartet werden. Aber das hängt, glaube ich, auch von Board zu Board ab.

    Mh, man kann ja nicht sagen, dass MSI kein ästhetisches Platinenlayout macht, was grade in Kombination mit der Farbe der Platine schon beeindruckend wirkt - diese GPU-zentrische Symmetrie, das zulaufen auf die beiden großen 47Ohm-Wiederstände, alles wie Prioritätskreise oder wie ein Fluss, der von den PUs herangeführt wird... Nur dieses Cooler-Design ist irgendwie immer... langweilig, einfach zwei, drei Lüfter drauf und fertig, findet ihr nicht?

    He,
    falls es dich trotzdem noch interessieren würde, ich hab grad nochmal in mein Treiberarchiv geguckt und einen Pax-Treiber für die Karte gefunden, version 4.05, der laut beiliegender Readme kompatibel sein sollte, Download-Datum 03-2011 - wenn du willst, kann ich ihn gern nochmal hochladen? (Wobei, man soll ja laufende Systeme nicht anfassen... ;-))

    "Wichtig" sind keine davon. Extra-Funktionalitäten für besondere Situationen:
    ctxfispi => wenn deine Karte einen extra Kopfhöhrer-Ausgang hat (Frontpanel oder Back), kann dieser Dienst automatisch auf den Kopfhöhrer-Ausgang umschalten und die Hauptlautsprecher muten,
    ctaudsvc => Encoding von Dolby Digital-Signalen,
    ctxfihlp => wie Whoop schon sagte, nur Hilfeumgebung (und eine nutzlose noch dazu)
    Benutzt du keine dieser Funktionalitäten, deaktiviere sie. Ich würde dir btw (falls das noch nicht der Fall ist) empfehlen, die "YourPax"-Ersatztreiber zu verwenden (lasse ich hier mal ohne Erklärung stehen)... meiner Erfahrung nach mehr Stabilität und mehr Optionen :)

    Hey,
    danke für die Anregung - ich finde keine anderen 3HE, wo es den Eindruck macht. Manche 3HE haben ja offenbar die Möglichkeit, Full Height per ReiserCard zu verbauen, aber auch da stoße ich eigtl nur auf das 3U - IPC-C355... Außerdem bin ich mir noch Unsicher, ob da wirklich ein normales Netzteil reinpasst in das Chieftec-Case, sieht seltsam aus iwie. Hum.


    Zum CPU-Lüfter: guter Plan. Frage mich nur nach Alternativen, weil - was gibts sonst noch an ultraflachen Lüftern, die einen solchen TPD (immerhin ca 90W) vernünftig abtransportieren?

    Hello everyone,
    ich habe grade die Gelegenheit, für ein Projekt einen Rechner bis 1500€ brutto zusammenzustellen. Ziel ist optimale Performance der Simulation X-Plane; als Grafikkarte steht bereits eine GTX680 zur Verfügung. Einzige Einschränkung ist der Platz - das ganze muss auf ein 3HE-Gehäuse zur Rack-Montage geschrumpft werden (geht das überhaupt mit der Grafikkarte? Ich bin mir gar nicht genau bewusst, wieviel HE die theoretisch einnimmt...)
    Meine Konfiguration von außen nach innen bis jetzt:
    Case: UNC-310RL-B 220€
    Strom: ST75F-P 750W 120€
    MB: Asus Gryphon Z87 150€
    CPU: Intel i7 4770k 300€
    CPU-Cooling (mein Platz-Sorgenpferd): Scythe Big Shurike 2 35€
    RAM (2x 8GB wgn Erweiterbarkeit auf 32GB in naher Zukunft): CMY16GX3M2A1866C9 140€
    SSD: OCZ RevoDrive3 240GB 570€


    Comments? Irgendwelche Gedanken zu dem kondensierten Platz? Meint ihr, das haut hin mit der Graka? Reichen 3HE für Normal-Profile-Steckkarten aus?

    Naja, was du suchst, ist im Prinzip die Möglichkeit, einen Subnet-directed bc an das Netz deines Kumpels zu senden - was ja prinzipiell in IPv4 geht, nur eben NICHT in der Netzwerkbrowser-Implementierung. Ich könnte mir höchstens vorstellen, dass es helfen würde, die IP des Rechners deines Kumpels in der hosts anzutragen, aber das funktioniert halt nur pro Rechner, wenn überhaupt. Dein Problem ist eben Windows, wie es die Netzwerksuche automatisiert (: (Allerdings wüsste ich auch kein linuxides Tool ausser direkten Paketgeneratoren, das das könnte ^^)


    //EDIT: Grade erst gesehen, dass der Thread ne ausgegrabene Leiche ist. Sorry fürs Schänden ;-)