NEWS / Clarkdale: Intel Core i5-661 bei uns im Test
04.01.2010 06:00 Uhr    0 Kommentare

Während AMD bereits vor Jahren den Memory-Controller vom Chipsatz bzw. der Northbridge in den Prozessor verlegt hat, folgte einige Zeit später auch Konkurrent Intel diesem Weg. In der nächsten Entwicklungsstufe mit dem Codenamen Intel Lynnfield wurde die Anbindung von Grafikkarten über PCI Express 2.0 in das Innere der CPU verlagert. Mit der heutigen Vorstellung der Clarkdale-Plattform wandert neuerdings auch der komplette Grafikkern in das Prozessor-Package und reduziert die Anzahl externer Komponenten eines klassischen PC-Systems weiter. Möglich wird dies durch die erstmalige Fertigung einer CPU in einem 32 nm-Herstellungsprozess und den Die-Shrink der Grafikeinheit von 65 auf 45 nm. Intel stellt entsprechend zum Start der Clarkdale-Plattform für Desktop-Systeme neue Prozessoren der Core i5- und erstmals auch der i3-Familie vor und führt die Chipsätze H55 Express, H57 Express und Q57 Express ein. Wir hatten die Gelegenheit passend zum Launch der neusten Generation ein System bestehend aus Intel Core i5-661 und Intel H55-Mainboard genauer unter die Lupe zu nehmen und sowohl die Leistung der Dual-Core-CPU als auch deren integrierten GMA HD Grafikeinheit zu beurteilen. Außerdem beleuchten wir die technischen Daten der neuen Prozessor-Modelle, die integrierte Intel GMA HD Grafik und die Unterschiede in den verfügbaren Chipsätzen.

Mit unserem Testsystem und mit dem dazugehörigen Testparcours (genauere Informationen auf den nächsten Seiten) versuchen wir möglichst viele Anwendungsbereiche abzudecken und auch einen alltagsrelevanten Vergleich mit topaktuellen Benchmarks zu bieten. Wie immer haben wir uns nicht nur für die reine Performance der CPU interessiert, sondern haben auch weitere Messungen im Bereich der Leistungsaufnahme und der Temperaturentwicklung getätigt. Wie sich der Intel Core i5-661 mit interner und externer Grafik schlagen konnte, erfahren Sie auf den nun folgenden Seiten. Wir wünschen Ihnen wie immer viel Spaß beim Lesen des ausführlichen Artikels!

Quelle: Hardware-Mag, Autor: Patrick von Brunn
INNO3D RTX 3060 iCHILL X3 Red im Test
INNO3D RTX 3060 iCHILL X3 Red im Test
INNO3D RTX 3060 iCHILL X3 Red

Mit der iCHILL X3 Red bietet INNO3D eine GeForce RTX 3060 im extravaganten Design an. Die Karte kommt mit einer starken Triple-Fan-Kühlung, Heatpipe-Technologie und LED-Beleuchtung. Mehr dazu in unserem Praxistest.

Crucial X6 Portable SSD 4 TB im Test
Crucial X6 Portable SSD 4 TB im Test
Crucial X6 Portable SSD 4 TB

Mit der X6 Portable SSD bietet Crucial bereits seit längerer Zeit eine Familie flinker USB-SSDs an. Seit Anfang März gesellt sich nun auch ein größeres 4-TB-Modell hinzu. Mehr zum Neuling der Familie lesen Sie in unserem Test.

KFA2 GeForce RTX 3060 EX (1-Click OC) Test
KFA2 GeForce RTX 3060 EX (1-Click OC) Test
KFA2 RTX 3060 EX (1-Click OC)

Mit der GeForce RTX 3060 EX (1-Click OC) bietet Hersteller KFA2 eine Grafikkarte auf Basis der neuen GA106-GPU von Nvidia an. Was die Karten neben satten 12 GB GDDR6-Speicher noch zu bieten hat, lesen Sie in diesem Praxistest.

KFA2 GeForce RTX 3070 SG (1-Click OC) Test
KFA2 GeForce RTX 3070 SG (1-Click OC) Test
KFA2 RTX 3070 SG (1-Click OC)

Mit der GeForce RTX 3070 Serious Gaming bietet KFA2 eine Ampere-Grafikkarte im Custom-Design und mit praktischem 1-Click OC an. Wir haben den Boliden im Test beleuchtet und mit anderen GeForce RTX 3000 Modellen verglichen.