Western Digital kratzt an 200 GB Grenze


Erschienen: 04.08.2002, 06:30 Uhr, Quelle: Hard Tecs 4u, Autor: Pascal Heller

Festplattenhersteller Western Digital hat als erster Hersteller die 200 GB Grenze erreicht und damit begonnen ihre Platten an den Handel auszuliefern. Somit schiebt sich WD vor Maxtor, die zurzeit „nur“ Plattengrößen von 160 GB anbieten können.

Das erwähnte Spitzenmodell von Western Digital WD2000BB besitzt eine mittlere Zugriffzeit von 8.9 sec. und dreht mit 7200 U/min. Leider besitzt die Platte nur einen 2MB großen Cache und steht damit nicht an der technischen Spitze. Die 200 GB werkeln unter dem ATA-100 Protokoll, wobei sich ein klassisches Problem auftut: Das Protokoll erkennt Festplatte über 137 GB Größe nicht richtig an. Um das Problem zu umgehen wurde das Protokoll modifiziert und unterstützt nun nur 48-Bit Adressierungen (normal 28-Bit). Da WD somit etwas der Zeit voraus ist, scheint der momentane User für die tadellose Unterstützung das Service Pack 1 für Windows XP abwarten zu müssen.
Nach Meinung der Kollegen von X-Bit Labs könnte für andere Systeme ein eigens dafür konzipierter Controller zusammen mit der Festplatte geliefert werden.

Der Preis der neuen Highend-Festplatte ist erwartet hoch und beläuft sich auf rund 400 US-Dollar.

« Vorherige News Nächste News »
Weitere Meldungen

Kommentar abgebenZum Thread »


Sicherheitsabfrage
Bitte übertragen Sie den Code in das Eingabefeld!