GDDR-3 - Der neue Speicher für Grafikkarten


Erschienen: 06.10.2002, 06:30 Uhr, Quelle: Heise-Online, Autor: Patrick von Brunn

Bereits im nächsten Jahr, so Michael Litt von ATI, wird es die ersten Grafikkarten mit GDDR-3-Chips geben, welche die den Bandbreitenhunger der vielen neuen Grafikchips ohne Probleme befriedigen soll...

Der neue GDDR-3 Standard steigt bei satten 500 MHz ein und kann bis auf 800 MHz beschleunigt werden, was optimal wäre für den Bedarf aktueller Grafikplatinen. Der entscheidene Unterschied zwischen PC-DDR-Speicher und dem GDDR-3, liegt darin, dass Grafikspeicher nur mit Direktverbindungen mit der GPU verbunden ist. PC-Speicher ist immer an einen Bus angebunden, welcher den Zugriff von einzelnen Bauelementen des PCs erlaubt. Dadurch geht einiges an Zeit verloren, was bei GDDR-3 nicht der Fall ist...

Großer Nachteil der bisherigen Standards, war auch der hohe Zeitbedarf der JEDEC, welche jeden neuen Standard erst einmal kontrollieren und evtl. noch verbessern mussten / wollten. Der GDDR-3 wurde allerdings direkt zwischen Chip- und Speicherherstellern vereinbart und musste somit keinen Umweg über die JEDEC gehen. Deshalb treten auch keinerlei Lizenzkosten auf...

« Vorherige News Nächste News »
Weitere Meldungen

Kommentar abgebenZum Thread »


Sicherheitsabfrage
Bitte übertragen Sie den Code in das Eingabefeld!