Ein Blick in die Zukunft - Details zu NV40 Nachfolgern


Erschienen: 25.03.2004, 06:30 Uhr, Quelle: ComputerBase, Autor: Christoph Buhtz

Der NV40 ist noch nicht einmal auf dem Markt, da gibt es schon wieder neue Berichte über die Nachfolger. So gaben die Kollegen von ComputerBase schon einmal einen Blick in die Zukunft und berichteten, dass die Nachfolger und "Geschwister" vom NV40 wohl noch alle in diesem Jahr erscheinen werden

Während sich dies meisten Nachfolger noch alle mit einem Chip begnügen werden, wird der NV45 wahrscheinlich sogar zwei haben. Diese werden aber sicherlich nicht zwei "gleiche" Chips sein, wie zum Beispiel bei einer ATi MAXX Grafikkarte, sondern eher ein "Multi-Chip" mit Recheneinheit und ein von Nvidia entwickeltem „Bridge-Chip“ bilden. Bei den Taktraten sollen 400 MHz für den GPU und 600 MHz für den GDDR3 Speicher geplant sein. Die NV45 dürfen wir circa noch in der ersten Jahreshälfte 2004 erwarten, wobei die zweite wahrscheinlicher ist. Ein konkreter Termin besteht aber noch nicht.

Bis dann aber in der zweiten Jahreshälfte die restlichen kleinen und größeren Grafikkarten Versionen vom NV40 bzw. NV45 erhältlich sind, muss noch die PCI Express Version der GeForce FX 5950 bzw. 5750 durchhalten.

Der kommende NV41 mit PCI Express wird dann auch 256 MB GDDR3 Speicher zur Verfügung haben, über die Taktung ist aber noch nichts weiter bekannt. Der für den Mainstream-Markt gedachte NV43 wird in zwei Versionen erscheinen. Die eine ist mit dem 128-Bit Speicherinterface ausgerüstet, die andere nur mit einem 64-Bit Interface. Trotzdem kann die kleinere Variante den GDDR3 Speicher noch mit 400 MHz (800 MHz) "anzapfen", die 128-Bit Variante tut dies effektiv mit 1000 MHz. Bisher handelt es sich bei dem NV43 noch um eine imaginäre Vorstellung, denn man weis eben nicht genau, ob es wirklich kommt. Zu guter Letzt bleibt noch der NV44, welcher für den Low-End Markt gebaut wird und entsprechend auch nur ein 64-Bit oder 128-Bit Speicherinterface hat. Auch die sagenumwobene Hardware-Encoding Funktion wird wohl hier nicht integriert sein.

Dieser kleine Ausblick sollte ihnen schon einmal einen Blick auf die nächste Generation gewähren, wobei sich bei den Spezifikationen natürlich noch viel ändern kann. Warten wir es also noch ein bisschen ab und genießen dabei auch noch die "letzten Tage" von AGP und den GeForce FX Grafikkarten.

« Vorherige News Nächste News »
Weitere Meldungen

Kommentar abgebenZum Thread »


Sicherheitsabfrage
Bitte übertragen Sie den Code in das Eingabefeld!