Programmierer von "Mytob" und "Zotob" gefasst


Erschienen: 29.08.2005, 18:00 Uhr, Quelle: Pressetext, Autor: Patrick von Brunn

Die mutmaßlichen Autoren der beiden Computerwürmer "Mytob" und "Zotob" sind gefasst. Wie das Federal Bureau of Investigation (FBI) mitteilte, klickten die Handschellen beim 18jährigen russischstämmigen Marokkaner Farid Essebar, der bisher unter dem Synonym "Diabl0" bekannt war und beim 21jährigen Türken Atilla Ekici, alias "Coder". Laut FBI erfolgten die Festnahmen ohne jeden Zwischenfall und im jeweiligen Heimatland der beiden Personen.

Ausgeforscht wurden die Programmierer mit Hilfe marokkanischer Behörden, des türkischen Innenministeriums und des "Internet Crime Investigation Teams" von Microsoft. "Die Ergebnisse zeigen, dass Cyberkriminelle konsequent ausgeforscht, identifiziert und für ihre Handlungen zur Verantwortung gezogen werden", freut sich Brad Smith, Senior Vice President bei Microsoft. "Die schnelle Aufklärung dieser Angelegenheit ist auf die wirksame Koordinierung dieser Stellen zurückzuführen und daher ein gutes Beispiel, was man erreichen kann, wenn man zusammen arbeitet", erklärte der stellvertretende Direktor der FBI Cyber Divison, Louis M. Reigel. Wie man den Schadcode-Experten auf die Schliche gekommen ist, wurde aus ermittlungstaktischen Gründen jedoch nicht mitgeteilt.

Die beiden Würmer "Mytob" und "Zotob" nutzten das Plug and Play Sicherheitsleck von Windows 2000 und XP. Zu den Opfern der Schadcodes gehören prominente Unternehmen wie Walt Disney, CNN oder DaimlerChrysler.

« Vorherige News Nächste News »
Weitere Meldungen

Kommentare (11)Zum Thread »

1) Gast (29.08.2005, 21:23 Uhr)
tja würde M$ ihren schrott besser programmieren, würde keiner auf die idee kommen ihre Opfer-Systeme mit viren/würmer/trojaner ausstatten, bei M$ ist man vom haus aus, schon mit dem ganzen dreck versorgt, ich freue mich schon auf Vista aka Longhorn, das wird für jeden hacker dieser welt noch eine größere spielwiese...
2) beckspistol (29.08.2005, 22:53 Uhr)
wie schön das du als gast keinen namen nenne musst -.-

unqualifizierter beitrag
3) patjaselm (30.08.2005, 08:59 Uhr)
@gast:

wenn dir einer ins haus einbricht, weil du keine vernünftige alarmanlage hast, auf wen bist du dann sauer? auf den hausverkäufer oder auf den einbrecher?

hacker und konsorten machen nicht nur FIRMEN das leben schwer ...
4) patjaselm (30.08.2005, 11:43 Uhr)
Zitat:
Original von Gast
...und die schuld auf die bösen programmierer schieben, oft sind es zufälle die irgendwelche viren/würmer/trojaner entstehen lassen...


nochmals für die etwas realitätsfremden:
die programmierer der viren sind hier in erster linie die bösewichter - soviel zum thema mit offenen augen durch die gegend rennen
5) Gast (30.08.2005, 12:27 Uhr)
das war eher ironisch gemeint, aber egal...
wie gesagt oft sind es einfach zufälle die solche riesige sicherheitslücken zum tage bringen, logo gibts auch welche, die tag und nacht speziell nach irgendwelchen sachen suchen, aber wenn man die lezten meldungen anguckt, waren das oft echt irgendwelche zufälle, genau wie der deutsche sasser programmierer es aus zufall gemacht, der typ ist/war wirklich kein helles köpfchen, was das ganze anging, aber naja jeder muß selber wissen, wie er einen programmierer beurteilen will...

das was jetzt raus kommt ist natürlich hart für die jungs, die werden wohl auch von der hacker-gemeinde mehr oder weniger verachtet, die haben die ganzen schädlinge nur wegen geld programmiert, also waren es dieses mal keine zufälle, sondern gezielte suche nach einen sicherheitsleck...

wie auch immer, die firmen die sich nicht schützen, tragen auch eine gewisse schuld bei...
6) Thrawn (30.08.2005, 12:54 Uhr)
@Gast3: Lern erstmal schreiben, dann kannst Du uns zuschwallen. Profissionel tstststs.
7) patjaselm (30.08.2005, 13:41 Uhr)
Zitat:
Original von Gast
wie auch immer, die firmen die sich nicht schützen, tragen auch eine gewisse schuld bei...


das ist schon richtig: eine gewisse eigenverantwortung muss sein - aber eben: ich finde es zum kotzen, dass es überhaupt so weit gekommen ist.

und alle viren (ausnahmen bestätigen die regel Augenzwinkern ) sind mit fiesen hintergedanken programmiert, ob man jetzt per zufall auf ein sicherheitsleck gekommen ist oder explizit nach diesem gesucht hat
8) Gast (30.08.2005, 14:50 Uhr)
@ 8
oh du hast fehler gefunden *wunder*
dann darfst du diese auch gern behalten ;-) keep it easy...

@ 9

dass es soweit gekommen ist, darfst dich gern beim billy boy höchstpersönlich bedanken, die meisten hacker hassen oder eher gesagt haben abneigungen gegenüber M$, und das kam nicht einfach so von heute auf morgen, sondern beruht auf jahrelange quellerei mit deren produkten und wie die redmonder mit den fehlern (die zum teil jahrelang exestieren) umgehen, totschweigen kann auch einen fehler aus der welt schaffen :-/ nur so als beispiel, aber irgendwann rächt sich dieser doch...

naja wie ach immer ich mache mich wieder vom acker, habe im mom andere sachen zu tun...
beim kunden hats wieder mit win2k3 server gekracht, aber ich sehe es positiv ohne M$ wäre ich wohl arbeitslos ;-)
9) beckspistol (31.08.2005, 17:31 Uhr)
machs erstmal besser und progammier nen betriebssystem ohen fehler, also heul net rum -.-
10) Gast (01.09.2005, 10:39 Uhr)
@ 11

*ROFL*
da ist wohl ein troll aus heise-foren geflohen...

ich heule sicherlich net rum eher im gegenteil, so lange M$-doofies ihre arbeit net richtig machen werde ich nie arbeitslos, da ich mit solchen fehlerbeseitigungen meine kohle verdiene...hoch lebe microsoft...
11) patjaselm (01.09.2005, 10:49 Uhr)
@beckspistol & gast

ist gut jetzt, also peace!

Engel
Kommentar abgeben 


Sicherheitsabfrage
Bitte übertragen Sie den Code in das Eingabefeld!