Railnet von DB und T-Online: Hotspots mit Tempo 300


Erschienen: 14.03.2005, 09:00 Uhr, Quelle: Pressetext, Autor: Patrick von Brunn

Pünktlich zur CeBIT 2005 ist der Bahnhof Hannover Messe/Laatzen als erster "Railnet"-Bahnhof in Betrieb genommen worden. Im Projekt "Railnet" sollen 20 große Bahnhöfe komplett als so genannte Hotspots eingerichtet werden. Zusätzlich haben die Deutsche Bahn (DB) und T-Mobile vereinbart, die Hochgeschwindigkeitszüge ICE mit drahtlosen Internet-Zugängen auszustatten. Der Betrieb des bereits bestehenden WLAN-Services "rail&mail" in den DB-Lounges wird ebenfalls von T-Mobile übernommen.

Der Pilotversuch soll im Herbst 2005 zwischen Köln und Dortmund starten. In ausgewählten ICE-Zügen können Fahrgäste, die über WLAN-fähige Laptops und PDA-Phones verfügen, auf dem entsprechenden Streckenabschnitt während der Fahrt im Internet surfen, E-Mails empfangen und versenden oder auf ihr Firmennetzwerk zugreifen. Zusätzlich bietet der Service für alle Reisenden ein Informationsangebot, den ein im ICE installierter Server bereitstellt. Geplant sind aktuelle Nachrichten und alle wichtigen Services im Zug und am Bahnhof. Nach erfolgreichem Abschluss der Pilotphase soll "Railnet" laut DB auf alle ICE-Züge ausgeweitet werden.

« Vorherige News Nächste News »
Weitere Meldungen

Kommentare (3)Zum Thread »

1) FUBAR (14.03.2005, 09:34 Uhr)
Werden die Züge dadurch pünktlicher oder ist das nur ein Versuch vom katastrophalen Mißmanagement bei der Bahn abzulenken?
2) Babe (14.03.2005, 10:17 Uhr)
Wenns mal wieder länger dauert... WLAN smile
3) Gast (14.03.2005, 18:51 Uhr)
Über die Preise wird aber vorsichtshalber nichts gesagt.
Kommentar abgeben 


Sicherheitsabfrage
Bitte übertragen Sie den Code in das Eingabefeld!