Computex 2005: TuL führt CrossFire-Plattform vor


Erschienen: 31.05.2005, 13:00 Uhr, Quelle: E-Mail, Autor: Patrick von Brunn

Nachdem das Unternehmen ATi erstmals die CrossFire Technologie auf der Computex 2005 gezeigt hat, erklärt Hersteller TuL die Konformität seiner neuesten Mainboards und Grafikkarten zu ATis jüngster Antwort auf Nvidia SLI. Auf der laufenden Computex in Taipei stellt Tul in Halle 2, Stand F252 eine CrossFire-Gaming-Plattform vor, die beim 3DMark05 die 10.000 Punkte Grenze durchbricht und SLI ins "Kreuzfeuer" nimmt.

Dank CrossFire Technologie sprechen jetzt Mainboards der XPress-200-Serie zwei Radeon Grafikkarten an und sorgen somit für gebündelte Leistung. Die auf der Computex vorgestellte Gaming-Plattform besteht aus einem CrossFire-konformen XPress 200 Board, das von einer ATi CrossFire tauglichen Grafikkarten (Master) sowie einer PowerColor X850 XT (Slave) befeuert wird. Als Prozessor dient AMDs Athlon 64 X2 4800+.

« Vorherige News Nächste News »
Weitere Meldungen

Kommentare (3)Zum Thread »

1) Warhead (31.05.2005, 16:52 Uhr)
nur der chipsatz ist nicht dolle...zumindest noch nich...
2) Babe (31.05.2005, 17:02 Uhr)
Zitat:
Original von Warhead
nur der chipsatz ist nicht dolle...zumindest noch nich...

wieso was fehlt?
3) Gast (31.05.2005, 22:11 Uhr)
Die Umsetzung finde ich ziehmlich umständlich da man extra bestimmte Karten kaufen muss die Crossfire tauglich sind und sicher auch einiges teuerer sind als normale Karten.

Würde man alle Karten Crossfiretauglich ausliefern könnte man dem noch entgegen wirken aber es wird wohl auf das oben von mir erwähnte hinaus laufen

Bei Nvdia hat man immer die Option für SLi man brauch nur eine karte dazu kaufen und gut und muss nicht gleich von vorn herein ausgewählte Grafikkarten kaufen.

Im Vergleich zum Nforce 4 fehlt dem Xpress 200 einiges an Ausstattung und Performence.

Kommentar abgeben 


Sicherheitsabfrage
Bitte übertragen Sie den Code in das Eingabefeld!