Bei uns auf dem Prüfstand: ATi Radeon X1800/1600/1300


Erschienen: 30.10.2005, 18:00 Uhr, Quelle: Hardware-Mag, Autor: Christoph Buhtz

"Es hat sich viel getan! ATi hat durch das Schrumpfen der Transistor-Gates auf 90 nm einiges im Bereich der Verlustleistung getan (leider fehlen uns noch konkrete Zahlen) und gleichzeitig neue Höhen bei den Chiptaktraten erreicht. Dies kombiniert man mit den bisher schnellsten GDDR3-Speichern (1,5 GHz bei Radeon X1800 XT) und einer flexiblen Architektur, die von 4 bis 16 Pixel-Pipelines bzw. 2 bis 8 Vertex-Shader reicht und somit alle Segmente abdeckt. Der Rundumschlag beinhaltet neue Produkte auf allen Gebieten und bringt auch neue Technik in alle Gebiete, denn Features wie 64 Bit High Dynamic Range (HDR), 6x Adaptive Anti-Aliasing, Shader Model 3.0 und 3Dc+ Texturkompression sind sowohl in X1300, X1600, als auch X1800 Grafikkarten vollständig enthalten."

Diese Worte waren Teil unseres ausführlichen Technik-Previews zur Radeon X1000 Serie von Entwickler ATi. Nun, gut drei Wochen nach dem offiziellen Launch, wollen wir die neuen Radeon X1800, Radeon X1600 und Radeon X1300 Grafikkarten auch in der Praxis ausführlich durchleuchten und mit den Produkten der Konkurrenz vergleichen. So müssen insgesamt eine ATi Radeon X1800 XT mit 512 MB Speicher, eine Radeon X1800 XL, eine Radeon X1600 XT und eine Radeon X1300 Pro gegen Nvidias GeForce 6 und 7 Familien in den Kampf ziehen! Dabei betrachten wir natürlich nicht nur die reine 3D-Leistung, sondern auch Aspekte wie die Wiedergabe von HDTV-Material, Temperaturen, Leistungsaufnahme und vieles mehr. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen des umfangreichen Artikels!

Zum ATi Radeon X1000 Praxistest

« Vorherige News Nächste News »
Weitere Meldungen

Kommentare (5)Zum Thread »

1) Dragi (30.10.2005, 18:38 Uhr)
Sehr schöner Artikel! smile
2) Babe (30.10.2005, 18:49 Uhr)
Zitat:
Original von Dragi
Sehr schöner Artikel! smile

Danke smile ...wir tun was wir können grinsen
3) Blaubierhund (01.11.2005, 16:13 Uhr)
dafür das der chip so spät auf den markt kommt ist die leistung nicht gerade berauschend... immerhin kann sich ati nicht von nvidia absetzen. die leistungsunterschiede sind so marginal das es eigentlich egal ist ob man jetzt nvidia oder ati bevorzugt...
4) Trauerklos (01.11.2005, 16:31 Uhr)
Zitat:
Original von Blaubierhund
dafür das der chip so spät auf den markt kommt ist die leistung nicht gerade berauschend... immerhin kann sich ati nicht von nvidia absetzen. die leistungsunterschiede sind so marginal das es eigentlich egal ist ob man jetzt nvidia oder ati bevorzugt...

Wir werden sehen ob eventuell die Treiber noch etwas bringen - jene waren zum Testzeitpunkt jedenfalls noch nicht wirklich ausgereift Augenzwinkern
5) Babe (02.11.2005, 01:10 Uhr)
jo die ersten Schritte hat man ja bereits bei Doom 3 gemacht - Speichercontroller sag ich da nur smile
Kommentar abgeben 


Sicherheitsabfrage
Bitte übertragen Sie den Code in das Eingabefeld!