NanoBook: VIA-Notebook mit ULV-CPU und 7 Zoll-Display


Erschienen: 12.06.2007, 07:45 Uhr, Quelle: E-Mail, Autor: Patrick von Brunn

VIA stellte vor wenigen Tagen das neue VIA NanoBook UMD (Ultra Mobile Device) Referenzdesign auf dem VTF2007 in Taipeh vor. Das NanoBook ist auf die Anforderungen des heutigen Lifestyles abgestimmt und verbindet Leistung, Konnektivität und Funktionalität eines Notebook-PCs in einem ultra portablen Gehäuse, das weniger als 850 g wiegt, so VIA in seiner Pressemitteilung.

Das VIA NanoBook wird vom energieeffizienten VIA C7-M-ULV-Prozessor mit 1,2 GHz angetrieben und bietet bis zu fünf Stunden Akkulaufzeit. Als Plattform dient der VX700-Chipsatz, der unter anderem eine integrierte UniChrome Pro II IGP bietet. Neben der Wahl zwischen verschiedenen Betriebssystemen ist eine Menge an erweiterten Funktionen enthalten, wie zum Beispiel eine vollständige Tastatur, ein 7 Zoll-WVGA-Bildschirm (840 x 480) mit Touchpad, ein bis zu 1 GB erweiterbarer DDR2-Arbeitsspeicher, einen 4-in-1-Kartenleser, 802.11g-WiFi und Bluetooth-Unterstützung, Ethernet, DVI und zwei USB 2.0 Anschlüsse. Um Nutzern auf Reisen zusätzliche Flexibilität zu bieten, beinhaltet das VIA NanoBook einen USB-Anschluss am Bildschirmrand.

Das VIA NanoBook UMD Referenzdesign wurde in Kooperation mit First International Computer, Inc (FIC) entworfen und gefertigt. Das Referenzdesign des VIA NanoBooks wurde bereits als Basis für das in Kürze erscheinende EasyNote XS von Packard Bell übernommen. Diverse Versionen sind ab der zweiten Hälfte des Jahres 2007 erhältlich.

« Vorherige News Nächste News »
Weitere Meldungen

Kommentare (1)Zum Thread »

1) Bastus (12.06.2007, 12:56 Uhr)
Das kleine schwarz/weiß Display neben dem Hauptdisplay mit Uhrzeit, Datumsanzeige, Temperatur....
hätte man sich sparen können. Die Vergrößerung des Hauptdisplays wäre da sinnvoller gewesen, was aber auch wieder mehr Energie gekostet hätte.
Kommentar abgeben 


Sicherheitsabfrage
Bitte übertragen Sie den Code in das Eingabefeld!