Verfügbar: Details zur MSI P35-Mainboard-Serie


Erschienen: 14.05.2007, 09:45 Uhr, Quelle: E-Mail, Autor: Patrick von Brunn

MSI kündigt die sofortige Verfügbarkeit der neuen P35-Mainboard-Serie mit Intel P35 Express Chipsatz an. Mit dem P35 Platinum, P35 Neo-F und P35 Neo Combo stehen somit gleich drei zukunftsträchtige Plattformen für Intel basierte Systeme zur Wahl.

Das P35 Platinum, P35 Neo-F und P35 Neo Combo unterstützen alle Intel-Prozessoren für den Sockel 775. Der maximal unterstützte Takt für die Verbindung zwischen CPU und Chipsatz (FSB) liegt bei 1333 MHz. Auf allen drei Mainboards kommt eine rein passive Kühlung zum Einsatz. Während der Chipsatz auf dem P35 Neo-F und dem P35 Neo Combo mit einem massiven Kühlkörper auf niedriger Betriebstemperatur gehalten werden, kommt auf dem P35 Platinum ein "Circu-Pipe" genanntes Wärmetausch-System (Heatpipe) zum Einsatz, das insbesondere durch eine optimierte Wärmeverteilung für Stabilität auch im Betrieb jenseits der Spezifikation sorgen soll, so MSI. Weiterhin kommen bei allen drei Boards auf dem gesamten Board-Layout Feststoff-Kondensatoren (solid capacitors) zum Einsatz, die eine erhöhte Stabilität im Betrieb und eine besonders lange Lebensdauer des Mainboards garantiert.

Das P35 Platinum und P35 Neo-F können auf maximal vier Modulen bis zu 8 GByte Dual-Channel DDR2-SDRAM mit 800 MHz aufnehmen. Nach Angaben von MSI sollen aber bis zu 1333 MHz Speicherfrequenz ohne Probleme möglich sein. Das P35 Neo Combo unterstützt wahlweise bis zu maximal zwei mal 2 GByte DDR2-SDRAM mit bis zu 800 MHz oder, erstmalig auf einem kommerziell erhältlichen Board von MSI, zwei mal 2 GByte DDR3-SDRAM mit bis zu 1066 MHz. Neben dem vorhandenen x16 PCI Express-Grafikkarten-Slot (PEG) sind auf allen drei Boards je zwei PCI-Steckplätze sowie, auf dem P35 Neo und dem P35 Neo Combo je drei x1 PCIe-Slots zur Systemerweiterung vorhanden. Beim P35 Platinum ist dieser dritte PCIe-Slot physikalisch als x16-Variante ausgelegt, elektrisch jedoch als x4 belegt. Damit ist das P35 Platinum für den Betrieb im CrossFire-Modus mit zwei entsprechenden Grafikkarten vorbereitet.

Das P35 Neo sowie das P35 Platinum sind ab sofort über den Handel zu einer unverbindlichen Preisempfehlung von 119 Euro respektive 159 Euro erhältlich. Der Preis für das P35 Neo Combo ist noch nicht bekannt.

« Vorherige News Nächste News »
Weitere Meldungen

Kommentare (5)Zum Thread »

1) Softwarekiller (14.05.2007, 09:59 Uhr)
Wie Paradox dass der Chipsatz von Intels Seite noch garnicht vorgestellt wurde.
2) Gast (14.05.2007, 11:12 Uhr)
Zitat:
Original von Softwarekiller
Wie Paradox dass der Chipsatz von Intels Seite noch garnicht vorgestellt wurde.

Wieso stellt Intel die Chipsätze dann nicht eher vor, wenn sie doch offensichtlich fertig sind?
3) BigWhoop (14.05.2007, 11:55 Uhr)
Endlich keine Elkos mehr ? smile Das wäre ja der Hammer !

Und 1333 mhz Speicherfrequenz ... hui smile
4) Warhead (14.05.2007, 12:19 Uhr)
Zitat:
Original von Gast
Zitat:
Original von Softwarekiller
Wie Paradox dass der Chipsatz von Intels Seite noch garnicht vorgestellt wurde.

Wieso stellt Intel die Chipsätze dann nicht eher vor, wenn sie doch offensichtlich fertig sind?
tja das fragt man sich...erst wollte man ende mai damit an die öffentlichkeit, dann wars der 9. mai, aber getan hat sich da meines wissens nix außer der veröffentlichung der ersten boards von gigabyte und nun msi
5) Gast (18.05.2007, 12:02 Uhr)
Is`n tolles Ding und auch zukunftssicher für die kommenden Prozessoren!
Kommentar abgeben 


Sicherheitsabfrage
Bitte übertragen Sie den Code in das Eingabefeld!