Totgesagte leben länger: Sapphire mit Radeon HD 3850 AGP


Erschienen: 14.01.2008, 05:30 Uhr, Quelle: Hardware-Mag, Autor: Patrick von Brunn

Zwar ist PCI Express der Stand der Technik was Grafikkarten betrifft, doch werden von Zeit zu Zeit immer wieder neue AGP-Modelle nachgelegt, um auch die verbleibenden AGP-User zu versorgen. Nachdem bereits Hersteller PowerColor eine Radeon HD 3850 für AGP-Plattformen vorgestellt hat, legt nun auch Konkurrent Sapphire nach.

Die Sapphire HD 3850 AGP ist erhältlich mit 512 MB GDDR3 Speicher (256 Bit Interface), einem Speichertakt von 846 MHz und einem Chiptakt von 702 MHz. Damit ist das AGP-Modell etwas höher getaktet als die PCIe-Varianten (670/830 MHz). Die Kühlung ist mit einem kleinen aktiven Lüfter ausgestattet und damit ist die Karte Platz sparend und belegt nur einen Slot im PC. Durch den neuen 55 nm Herstellungsprozess benötigt die GPU in der HD 3000 Serie weniger Strom. ATi PowerPlay reduziert dabei aktiv den Stromverbrauch, je nach dem, wie hoch die momentanen Anforderungen an die Karte sind. Für die AGP-Grafikkarte wird eine zusätzliche Stromquelle benötigt, die über den 8-Pin PCI Express-Anschluss und dem mitgelieferten Adapter zur Verfügung gestellt werden kann. Zwei unabhängige Display Output Controller unterstützen sowohl zwei Dual-Link-DVI-Displays, als auch TV-Out und HDTV-Optionen. HDCP wird ebenfalls unterstützt.

Momentan wird die Sapphire HD 3850 AGP mit 256 MB Speicher ab etwa 175 Euro gelistet (Quelle: Geizhals.at, Stand: 01/2008).

« Vorherige News Nächste News »
Weitere Meldungen

Kommentare (8)Zum Thread »

1) BigWhoop (14.01.2008, 11:18 Uhr)
Ist doch klar. Wenn sei wenigstens damals AGP ausgereizt hätten. Aber der umschwung kam (wie immer) viel zu schnell! Das Problem daran ist nur das die Boards die noch AGP haben langsam CPU Technisch nicht mehr so mithalten können. Ausser Frickelboards ala Asrock...
2) Vectrafan (14.01.2008, 12:36 Uhr)
naja aber mit agp hätten die graka hersteller doch sparsamere chips bauen müssen und das ist doch nicht machbar lol.
3) zoTa (14.01.2008, 15:40 Uhr)
Na wer wird denn da gleich ironisch werden lol
4) monster23 (14.01.2008, 19:06 Uhr)
Schön, schön, meine 3870er is allerdings cpu limitierend das wird die 3850er sicher auch sein. Wie gut muss die cpu sein damit die karte leistung bringt, des is schon ziemlich fraglich ob sich so eine karte noch auszahlt. würde es noch mehr boards für agp geben würde es sich sicher auszahlenb aber so glaub ich halt net wirklich
5) Gast (31.01.2008, 02:33 Uhr)
Es gibt noch ne Menge Leute die noch immer am agp Port hängen wahrscheinlich noch zu viele dazu zähl ich mich auch,amd wird nicht umsonst für ältere agp ler noch ne graka rauswerfen die werden schon wissen das es dort noch ne gute Kundschaft gibt.Sicherlich ist die 3850 mit single cores nicht ausgereizt aber ich denke mit nem dual core lohnt sich das im preis leistungs verhältniss gesehen schon und die performance der karte selbst bei agp der ersten benchs ist beeindruckend für den preis.wer hätte gedacht das mann ein agp sys nochmal so feuern kann.
Und agp ler gibt es noch ne menge in meinem kreis hat noch keiner auf pci e umgerüstet,die freuen sich sicherlich über ein so nettes geschenk.Ich denke die karte wird ihre käufer auf jeden fall finden,und nen paar x2 4800+ werden auch noch vereinzelt für kleines geld gelistet obwohl das langsam sehr dünn wird.
Die karte ist jedenfalls für x2 agp systeme absolut der knaller.
6) Gast (31.01.2008, 02:45 Uhr)
ps:
ansonsten hilft auch noch cpu übertakten also die x2 3800+ mit 2 gh lassen sich teilweise mit guter kühlung logger auf 2500 mhz schrauben also noch einen für 35 euro besorgen und auf reserve legen falls einer abraucht und dann froh übertakten dann bekommt man auch auf einem agp system mit der 3850 aktzepable frames.
7) Gast (08.03.2008, 10:33 Uhr)
Hello alle Zusammen,
Ich bin auf der Suche nach Emphelungen / Meinungen da ich auch ein AGP MB besitzte und möchte mein PC nicht verkaufen.

Vor ca 8 Monaten habe ich eine Aufrüstung durchgeführt in dem ich ein ASROCK Board AM2NF3-VSTA mit einer AMD X2 6000 und 4GB DDR2 800 von Patriot gekauft habe. (Diese CPU läuft sogar mit 3.2 Ghz einwandfrei entspricht also ein AMD X2 6400).

Alle andere Teile (HDs, Soundkarte = Creative SB-XFi, eine Gainward GForce 7800 GS+ AGP Graphik Karte) usw habe ich vom ehemaligen 939 System übernommen und das 939 Board samt CPU und RAM verkauft.

Zwischen durch kaufte ich mir eine Sapphire AGP X1950 Pro und diese Karte lief sehr gut mit einer einzigen kleine Ausnahme, das sehr selten mein PC von alleine urplötzlich ein Neuboot durchführte.

Diese Karte habe ich dann einem Freund zum Testen gegeben (er hat ein SiS Chipsatz / kein Nvidia NForce3) und die Karte läuft einwandfrei. Mein System lief immer mit der Gainward einwandfrei somit habe ich die Vermutung das IRQ Uerberschneidungen statt fanden, weil nicht jede Karte dieselbe IRQ im AGP Steckplatz verwendet.

Lohnt es sich Eure Meinung nach diese neue Sapphire 3850 zu kaufen? Ich habe bei früheren Systemen auch Sapphire Karten benutzt und diese waren hervorragend. Bin nur etwas vorsichtig da ich das Geld für diese neue Sapphire AGP nicht aus dem Fenster werfen möchte.

Besten Dank...... William
8) BigWhoop (09.03.2008, 01:08 Uhr)
hmmm also einen geschwindigkeits zuwachs wirst du sicher merken und so viel Geld ist das für die 3850 ja nun auch nicht Augenzwinkern

Ich würde wenn dann aber eher zu dieser greifen:
Klick!
Kommentar abgeben 


Sicherheitsabfrage
Bitte übertragen Sie den Code in das Eingabefeld!