Seagate Cheetah 15K.6 erreicht 164 MB/s Durchsatz


Erschienen: 11.03.2008, 07:45 Uhr, Quelle: Hardware-Mag, Autor: Patrick von Brunn

Seagate beginnt nach eigenan Angaben noch in diesem Monat mit der Auslieferung seiner neuen Cheetah 15K.6-Festplatte.

Speziell gebaut für Enterprise-Serverumgebungen und -Speichersysteme, ist die Cheetah 15K.6 die leistungsstärkste 3,5 Zoll-Festplatte von Seagate, die es je gab: Die kontinuierliche Datenübertragungsrate ist im Vergleich zu den Vorgängermodellen um 28 Prozent höher und soll satte 164 MB pro Sekunde betragen. Mit dieser Performance verbraucht die Cheetah 15K.6 (15.000 Umdrehungen pro Minute gewährleisten eine niedrige Zugriffszeit) sowohl im Leerlauf als auch im Betrieb weniger Strom als ihre Vorgänger: im Leerlauf sogar bis zu 61 Prozent weniger Watt pro Gigabyte. Erreicht wird dies durch die PowerTrim-Technologie von Seagate.

Die neue Cheetah 15K.6 nutzt die zweite Generation der Perpendicular-Recording-Technologie und ist in den Kapazitäten von 450, 300 und 147 GB erhältlich. Außerdem erreicht sie die bei 3,5 Zoll-Laufwerken höchste Zuverlässigkeitsrate (MTBF) von 1,6 Millionen Stunden und ist mit Serial-Attached-SCSI(SAS)- oder Fibre-Channel(FC)-Schnittstelle lieferbar.

« Vorherige News Nächste News »
Weitere Meldungen

Kommentare (9)Zum Thread »

1) lazyfruit (11.03.2008, 12:27 Uhr)
Naja, hört sich nett an. Aber: Platte 147GB plus passendem Controller dürften irgendwo
in der Region bei 500,- € liegen plus die grausame Lärmbelästigung. Ich würde da eher auf eine 32GB SSD von MTRON für System + große konventionelle Platte als Datenspeicher setzen. Liegt dann preislich etwas drüber, ist jedoch in Sachen Performance deutlich überlegen (wenn man mal von den nackten Transferraten absieht) und vor allem: Leiser & kühler.
2) Vectrafan (11.03.2008, 12:51 Uhr)
ich denke mal du hast keinen server zu hause oder? dafür sind die teile nämlich gedacht
3) BigWhoop (11.03.2008, 13:22 Uhr)
Zitat:
Original von Vectrafan
ich denke mal du hast keinen server zu hause oder? dafür sind die teile nämlich gedacht

so ist es...allerdings würde ich erste langzeit tests abwarten.. nicht selten hat Seagate bei solchen hochleistungsgeräten in der vergangenheit geschlampt.
4) lazyfruit (11.03.2008, 13:41 Uhr)
@Vectrafan
Doch. Ich habe sogar einen Server zuhause, aber darum gehts nicht. Dass diese Festplatten nicht unbedingt für den Hausgebrauch entwickelt wurden ist absolut klar. Mir gings hier speziell um den High-End Bereich für Enthusiasten. Ich habe selber zwei 74GB Raptoren in meinem Rechner und zusätzlich noch 2 x 250GB Barracuda ES als Datenspeicher in meinem Server. Aber mir geht der Lärm der Raptoren gehörig auf den Geist, und ich werde daher bis Ende des Jahres vermutlich eine 32GB SSD für System + wichtigesten Programme sowie eine 250GB Barracuda ES für den Rest einbauen.
5) rid (11.03.2008, 15:08 Uhr)
Naja, aber selbst im High-End Bereich für Enthusiasten werden die wenigsten zu einer Festplatte greifen, die über SAS oder Fibre-Channel angebunden ist.
Und wenn ist ihnen die Lautstärke dann auch egal...
6) BigWhoop (11.03.2008, 18:53 Uhr)
Das stimmt. Server stehen eher selten im Wohnzimmer rum smile ausser vielleicht Home-Server aber um diese geht es ja nicht.
7) lazyfruit (11.03.2008, 21:36 Uhr)
...wobei das Thema Wärmeentwicklung auch bei Servern inzwischen nicht unwichtig ist. Weil Wärme = zusätzliche Kühlung = zusätzliche Energie = zusätzliche Kosten.

und nochmal das Thema SSD: Es ist anzunehmen dass der Preisverfall hier jetzt langsam einsetzen wird. Ich denke nächstes Jahr zu der Zeit wird es bereits zu annehmbaren Preisen (schnelle) SSD´s auch für normalsterbliche geben.
8) rid (12.03.2008, 08:20 Uhr)
Zum Thema Wärmeentwicklung hatte IBM ein nettes Display auf der Cebit. Dabei ging es darum die Abwärme von Rechenzentren für Fernwärme-Heizungen zu nutzen.
9) BigWhoop (12.03.2008, 09:55 Uhr)
Zitat:
Original von rid
Zum Thema Wärmeentwicklung hatte IBM ein nettes Display auf der Cebit. Dabei ging es darum die Abwärme von Rechenzentren für Fernwärme-Heizungen zu nutzen.

Das wäre ja fast eine Kraft-wärme-kopplung. Dazu dann noch die Wakü Systeme (auch auf der Cebit zu bewundern) von Supermicro und dann hast du auch schon die schläuche und noch kühlere Server Augenzwinkern
Kommentar abgeben 


Sicherheitsabfrage
Bitte übertragen Sie den Code in das Eingabefeld!