Kingston stellt neue KC400 SSD mit Phison-Controller vor


Erschienen: 11.01.2016, 23:30 Uhr, Quelle: Kingston PR – 11.01.2016, Autor: Patrick von Brunn

Kingston hat heute die KC400 SSD vorgestellt, der neueste Zuwachs zur SSDNow-Familie. Die KC400 SSD ist auf Unternehmenskunden ausgerichtet. Dank des Phison PS3110-S10-Controllers mit acht Kanälen und Quad-Core-Prozessor bietet die SSD nach Herstellerangabe nicht nur hohe Datensicherheit, sondern auch hohe Performance. Je nach Modell erreicht die SSD bis zu 550/540 MB/s sequentielle Datenraten und 99.000/88.000 IOPS.

Die KC400 SSD bietet durchgängigen Datenpfad-Schutz und SmartECC, um Daten zu sichern, sowie SmartRefresh zum Schutz vor Lesefehlern. Im Falle eines Fehlers werden Daten damit wiederhergestellt, zudem erholt sich der Speicher von einem unerwartetem Stromausfall mithilfe des firmware-gesteuerten Power Loss Managements. Die KC400 ist verfügbar mit 128 GB, 256 GB, 512 GB und 1 TB. Die Haltbarkeit spezifiziert Kingston zwischen 150 und 1600 TBW (Terabytes-Written), wobei das 1 TB Modell den höchsten Wert erreicht.

Um Unternehmen und Organisationen weiter zu helfen, bietet Kingston Sales-Support mit dem Programm “Fragen Sie einen Experten”. Mit dem Kingston SSD Manager können Kunden außerdem auf eine kostenlose Toolbox zugreifen, um den Zustand, Status und die Nutzung der SSD zu überwachen. Auf die KC400 SSD gewährt Kingston fünf Jahre Garantie sowie kostenlosen technischen Support.

« Vorherige News Nächste News »
Weitere Meldungen

Kommentar abgebenZum Thread »


Sicherheitsabfrage
Bitte übertragen Sie den Code in das Eingabefeld!