dLan + TV + Heimnetzwerk

  • Aloah,


    Mein Haus sieht momentan so aus:


    Untergeschoss:
    Zimmer 1 - Arbeitszimmer:
    Telefonsteckdose, WLAN/Ethernet-Router incl. DSL-Modem (nicht tauschbar, da Telekom Austria ...), Desktop PC



    Obergeschoss:
    Zimmer 2 - Wohnzimmer:
    DVBT-Box, Fernseher


    Zimmer 3:
    Nichts, ab und an Laptop der per WLAN im World Wide Web spazieren geht.


    Mein Plan lautet wie folgt:


    Ich möchte meinen Rechner vom Zimmer 1 in Zimmer 3, einen Stock höher, in anderem Stromkreis, verfrachten. Da das Verlegen von Ethernet-Kabeln nicht in Frage kommt und WLAN mir zu instabil (mehr dazu später) ist, muss ich wohl auf DLAN zurückgreifen.
    Weiters möchte ich im Zimmer 3 (das keinen Antennenbuchse hat) Fernsehen (normales SAT-TV incl. ORF, kein PayTV /Sky) und die Möglichkeit haben, in Zukunft auch vom PC im Zimmer 3 auf den Fernseher vom Zimmer 2 zu streamen.


    Mein Hardware Plan schaut dann wie folgt aus:


    Zimmer 1:
    Router bleibt wie er ist, Netzwerkkabel (Crossover wenn ich mich nicht täusche) vom Ethernet-Anschluss des Routers in den DLAN-Stecker.


    Zimmer 2:
    DLAN-TV-Set: DLAN-Receiver beim Fernseher


    Zimmer 3:
    Netzwerkkabel aus dem DLAN-Stecker an den Rechner, Empfang der Netzwerkdaten vom Zimmer 1 (Internet) sowie Zimmer 2 (TV).


    Wenn ich alles richtig durchgedacht habe, dann brauche ich:


    1x DLAN-Receiver
    2x DLAN-Stecker


    Also zB ein Set wie dieses hier (Receiver + 1 Stecker):
    --> Devolo dLAN-TV-Starterkit
    und einen Zusatzstecker:
    --> Devolo dLAN 200 AVplus 200 mBit <--


    Meine Fragen:


    -) Ist dieses Netzwerk in der Regel "stabiler" als WLAN? Ich hatte bisher, besonders beim (Online-) Spielen das Problem mit einigen Aussetzern sowie einem (viel) höheren Ping weswegen ich auf die Kabel-Alternative zurückgreifen möchte/muss (dicke Wände + WLAN = üble Kombination)


    -) Ist ein DLAN-Netzwerk genauso handzuhaben wie ein "normales" Ethernet-Netzwerk? Sprich, kann ich genauso ein "normales" LAN darüber aufbauen, wie gewohnt auf Rechner in anderen Zimmern / Stockwerken zugreifen mit dem einzigen Unterschied, dass eben jetzt die Stromleitung mein Medium ist?


    -) "Verbraucht" / "Besetzt" der DLAN-Receiver den Antennenanschluss? Kann ich, wenn ich im Zimmer 2 den DLAN-Receiver UND meinen alten Receiver stehen habe in beiden Räumen (2 & 3) über die selbe Leitung verschiedene Programme sehen?


    -) Gibt es ein "MediaCenter" oder ähnliches, mit dem ich den Fernseher über DLAN sowie meine Musik- und Filmbibliothek mit einem Tool verwalten kann? Erkennt zB das WindowsMediaCenter das DLAN-Gerät oder kann ich das Fernsehsignal nur über die Devolo-Software "kontrollieren"?


    -) Hat jemand Erfahrungswerte bei LAN-Parties (in kleinem Rahmen, max. 10 Rechner) über das Stromnetz, Störungen, Aussetzter, Grenzen? Ich weiß, das kommt in der Regel auf die Qualität der Leitungen an, die Länge dieser etc.


    Schon 'mal vielen herzlichen Dank für die Mühe und eure Antworten ;].


    Gruß,
    Christoph


    PS: Kann man meinen Usernamen ändern? Ich hab' mich damals wohl vertippt (ChE statt Chrisoph.Ernst) ;]

  • 1) sofern die daten ankommen sollte es stabiler sein, ja


    2) ein DLAN verbindung ist wie ein netzwerkkabel. Aber über einen Stromkreis hinaus klappt das nur mit umbauten an der Elektrik.


    3) DLAN TV würde natürlich auch an die sat anlage angeschlossen werden.


    4) Das kann ich dir leider nicht beantworten. Alternativen gibt es durchaus. Unter Windows sehr vertreten ist das MeidaPortal


    5) Klappt im Grunde. Je nach Geld das man für Adapter ausgibt eben besser oder schlechter.


    6) ich kann dir nur empfehlen eine ordentliche Netzwerkleitung zu legen. Alleine schon wegen anderen Stromkreisen wird es sonst schnell teuer.

  • 3) Heißt das, dass ich beides parallel über eine Antennenbuchse laufen lassen kann oder hängt das vom Gerät ab? Wenn wir jetzt zB wieder das Kit von devolo nehmen: Auf deren HP findet man nur Bilder vom Receiver, nicht aber vom Tuner :(.


    6) Inwiefern wirkt sich das auf die Kosten aus? Meinst du die Anschaffungskosten der einzelnen Steck-Buchsen im Vergleich zu 'nem Ethernetkabel?


    Vielen herzlichen Dank ;].


    Gruß,
    Christoph