Wie Linux partition/ganze Festplatte sichern?

  • Hallo,


    ich muss meinen Laptop einschicken und werden ein neues, baugleiches Gerät erhalten. Nun würde ich gerne recht unkompliziert meine Festplatte sichern, um das neue Gerät schnell wieder in Gebrauch nehmen zu können. Am besten wäre natürlich, wenn der Support die Festplatten tauschen würde, aber das wird wohl zu viel Aufwand...
    Welche Tools eignen sich insbesondere für Linux?
    Meine Home-Verzeichnis ist verschlüsselt, reicht es aus "/" zu sichern und wie stelle ich die MBR dann wieder her?
    Oder ist es möglich unkompliziert die komplette Festplatte inkl. aller Partitionen, etc. zu sichern?


    Vielen Dank im Voraus
    Gruß
    LJ


    Vlt noch wichtig:
    OS ist Ubuntu 13.04 UEFI und das Dateisystem ext4
    Hat schonmal wer mit http://clonezilla.org/ gearbeitet?

  • Danke für Deine Antwort.
    Das hört sich gut an. Da Du dich mit dem Programm auskennst, darf ich dir noch ein paar Fragen stellen?
    Kann ich einfach von der internen Platte auf eine externe USB-Festpatte kopieren?
    Muss ich das "sector by sector" irgendwo explizit einstellen?
    Hat die i386-Variante irgendwelche Limitierungen, auf der Projekt Seite steht auch was von einer AMD64-Variante, aber dazu sehe ich keinen Download-Link.
    Wie sieht es mit der Festplattengröße aus, kann die Backup-Platte größer sein als die ursprüngliche Platte - passt es dann trotzdem nach dem Zurückkopieren (wird der Inhalt dann als eine Art Image zwischengespeichert?)? Der Ablauf wäre: 256GB SSD -> 500GB HDD -> 256GB SSD


    Vielen Dank im Voraus
    Gruß
    LJ

  • Clonezilla macht images. Also genau das was du willst.


    Allerdings habe ich gerade nicht im Kopf wie das mit der sektor by sektor funktion aussieht. Wirst du warscheinlich angeben können. Die Platte auf die das Image kommt MUSS sogar größer sein als die HDD die gesichert wird da das image ja bei sektor by sektor 1:1 kopiert wird und nicht leere bereiche ausgelassen werden. Es kann zwar noch komprimiert werden aber das kostet ja unnötig zeit.


    hier läuft aus kompatibilitätsgründen die i386 Version. Clonezilla lässt dich auch über netzwerk sichern. Da sollte USB kein Problem sein ;) dauert nur ggf. wegen der limitierung der Bandbreite.

  • Habe heute ein Image gezogen - hat gut 3 Stunden gedauert mit der alten USB 2.0 Festplatte ;)
    Interessanterweise sind die ganzen Files im Ordner nicht größer als was derzeit auf dem Computer belegt ist, als etwa 70 statt 256GB.
    Ist es normal, dass es trotz eines Device->Image modes viele einzelne Dateien gibt? Die Bezeichnungen decken sich zumindest mit den Partitionen, obwohl ich diese nicht einzeln ausgewählt habe - naja immerhin gibts noch ein File names "disk" - ich lasse mich mal überraschen :lol:

  • die einzelnen Dateien sind etwa 2,1 GB groß.
    Wird schon passen, bin einfach dem Dialog auf dem Bildschirm gefolgt - die advanced settings habe ich nicht probiert;).
    Alternativ: Gibt es einen Befehl, der mir alle Packages anzeigt, die ab einem bestimmten Datum installiert wurden - gibt es dazu ein logfile?)