NEWS / Auch Connect 3D kann Radeon X1900 liefern
24.01.2006 21:00 Uhr    0 Kommentare

Es scheint für ATi am Tag des Launches der X1900-Serie in der Tat alles nach Plan zu verlaufen. Nach Sapphire, PowerColor und Asus ist der englische Hersteller Connect 3D der vierte Anbieter im Bunde, der am heutigen Tage seine X1900-Karten präsentiert und diese auch gleich verfügbar macht. Gelistet sind sie bereits bei diversen Online-Shops wie Alternate, Arlt.com, Snogard u.a.

Hinsichtlich der technischen Daten erwartet uns allerdings nichts Neues, denn auch Connect 3D setzt voll auf das Referenzdesign von ATi. Dementsprechend dürften weder bei der Leistung noch beim Kühlsystem Abweichungen bestehen.

Die empfohlen Endkundenpreise werden für die Connect3D Radeon X1900 XT bei 599 Euro und die XTX Version bei 699 Euro liegen. Im Preis inbegriffen sind alle erforderlichen Adapater und Kabel, der aktuellste Catalyst Treiber sowie die neueste Version des ATI Catalyst Controllcenters. Zudem liegt eine Vollversion der Tenomichi Videoschnitt-Software 3D Edit Silver bei.

Quelle: E-Mail, Autor: Jochen Schembera
KFA2 RTX 3070 Ti SG (1-Click OC) im Test
KFA2 RTX 3070 Ti SG (1-Click OC) im Test
KFA2 GeForce RTX 3070 Ti SG

Auf der diesjährigen Computex präsentierte Nvidia zwei neue Ti-Versionen im GeForce-RTX-3000-Lineup. Dazu gehört auch die neue GeForce RTX 3070 Ti, die wir heute in Form der KFA2 Serious Gaming (1-Click OC) Karte im Test haben.

Toshiba N300 NAS Systems HDD 16 TB Test
Toshiba N300 NAS Systems HDD 16 TB Test
Toshiba N300 NAS HDD 16 TB

Mit der N300 bietet Toshiba eine Festplatten-Familie speziell für den Einsatz in NAS-Systemen an. Wir haben uns das 16-TB-Modell im Test genau angesehen und unter anderem mit der 14-TB-Version der N300 verglichen.

Intel Core i9-11900K und i5-11600K im Test
Intel Core i9-11900K und i5-11600K im Test
Core i9-11900K und i5-11600K

Mit Rocket Lake-S schickt Intel seine 11. Core-Generation ins Rennen und stattet die Serien i5, i7 und i9 mit neuen Modellen aus. Wir haben uns den Intel Core i9-11900K und den kleineren i5-11600K im Praxistest genau angesehen.

Seagate One Touch SSD 1 TB mit USB-C
Seagate One Touch SSD 1 TB mit USB-C
Seagate One Touch SSD 1 TB

Hersteller Seagate hat seine One Touch SSD-Familie aufpoliert und mit einem USB-C-Interface versehen. Außerdem bieten die Drives ein neues Äußeres und höhere Übertragungsraten von mehr als 1 GB/s. Mehr dazu in unserem Test.