NEWS / Qimonda liefert DDR2-FB-DIMMs in Volumen-Stückzahlen
23.05.2006 12:00 Uhr    0 Kommentare

Qimonda fertigt seit heute seine DDR2-FB-DIMMs im Volumen, dies gab die Infineon-Tochter heute offiziell bekannt. Die neuen DDR2-FB (Fully Buffered)-DIMMs (Dual-In-Line Memory Modules) mit 533 MHz und 667 MHz und Speicherkapazitäten von 512 MB bis zu 4 GB werden mit den Bensley Server-Plattformen von Intel eingesetzt. Darüber hinaus ist Qimonda ein Schlüssellieferant für OEM-Server-Anbieter wie Dell, HP, FSC und IBM. Insgesamt strebt das Unternehmen einen Anteil von etwa 50 Prozent bei der Markteinführung dieser Server-Speichermodulen an. Die FB-DIMMs basieren auf einem AMB (Advanced Memory Buffer)-Chip, DDR2-DRAM-Chips und einem speziellen Kühlkörper - alles verfügbar von Qimonda.

FB-DIMMs bieten serielle Punkt-zu-Punkt-Verbindungen, im Gegensatz zu den herkömmlichen Register-DIMMs, die mit einer parallelen Architektur arbeiten. Damit wird der Engpass beim Durchsatz von hochkomplexen und schnellen Server-Speichern überwunden. Der AMB ist ein hoch komplexer Logik-Chip, der diese Punkt-zu-Punkt-Verbindung steuert. Er bietet Datenraten von bis zu 4,8 Gigabit/s und stellt einen schnellen direkten Link zu DDR2-DRAMs zur Verfügung, die in der ersten Generation Datenraten von bis zu 800 Mbit/s bieten. Neben dem Einsatz in den eigenen Speichermodulen wird Qimonda den AMB-Chip auch anderen FB-DIMM-Herstellern anbieten und so die Marktdurchdringung der neuen Server-Speichertechnologie vorantreiben.

Nach Einschätzungen der Marktforscher von iSuppli wird sich der Marktanteil von FB-DIMMs von 10 Prozent bzw. 6,8 Millionen Modulen in 2006 auf 79 Prozent in 2008 erhöhen.

Quelle: E-Mail, Autor: Patrick von Brunn

#Dell  #HP  #Intel 

KFA2 RTX 3070 Ti SG (1-Click OC) im Test
KFA2 RTX 3070 Ti SG (1-Click OC) im Test
KFA2 GeForce RTX 3070 Ti SG

Auf der diesjährigen Computex präsentierte Nvidia zwei neue Ti-Versionen im GeForce-RTX-3000-Lineup. Dazu gehört auch die neue GeForce RTX 3070 Ti, die wir heute in Form der KFA2 Serious Gaming (1-Click OC) Karte im Test haben.

Toshiba N300 NAS Systems HDD 16 TB Test
Toshiba N300 NAS Systems HDD 16 TB Test
Toshiba N300 NAS HDD 16 TB

Mit der N300 bietet Toshiba eine Festplatten-Familie speziell für den Einsatz in NAS-Systemen an. Wir haben uns das 16-TB-Modell im Test genau angesehen und unter anderem mit der 14-TB-Version der N300 verglichen.

Intel Core i9-11900K und i5-11600K im Test
Intel Core i9-11900K und i5-11600K im Test
Core i9-11900K und i5-11600K

Mit Rocket Lake-S schickt Intel seine 11. Core-Generation ins Rennen und stattet die Serien i5, i7 und i9 mit neuen Modellen aus. Wir haben uns den Intel Core i9-11900K und den kleineren i5-11600K im Praxistest genau angesehen.

Seagate One Touch SSD 1 TB mit USB-C
Seagate One Touch SSD 1 TB mit USB-C
Seagate One Touch SSD 1 TB

Hersteller Seagate hat seine One Touch SSD-Familie aufpoliert und mit einem USB-C-Interface versehen. Außerdem bieten die Drives ein neues Äußeres und höhere Übertragungsraten von mehr als 1 GB/s. Mehr dazu in unserem Test.