NEWS / Details der Nvidia GeForce 8800 (G80) enthüllt
05.10.2006 16:00 Uhr    0 Kommentare

Wie unsere Kollegen von dailytech.com berichten, wird die kommende Grafikgeneration von Nvidia, bislang unter dem Codenamen G80 geführt, über bislang ungewohnte Eigenschaften verfügen.

Das neue Flagschiff GeForce 8800 GTX soll mit 575 MHz getaktet sein und über 768 MB GDDR3 Speicher verfügen, welcher insgesamt über eine 384 bit breite Schnittstelle angebunden ist und mit realen 900 MHz taktet (effektiven 1800 MHz). Die 8800 GTX verfügt über satte 128 Unified Shader Einheiten, die mit 1350 MHz getaktet sind. Aktuelle High-End-Grafikkarten wie die ATi X1900XTX besitzen lediglich 48 Pixel- und 8 Vertex-Shader-, Nvidias GeForce 7900 GTX sogar nur 24 Pixel- und 8 Vertex-Shader-Einheiten.
Der kleinere Bruder, die GeForce 8800 GTS besitzt wohl nur 640 MB Grafikspeicher mit einer Anbindung von 320 bit. Der Chiptakt wurde auf 500 MHz gesenkt, wobei der Speichertakt aber bei 900 MHz verbleibt. Des Weiteren verfügt sie nur über 96 Unified Shader Einheiten, die mit 1200 MHz getaktet werden sollen.
Falls man sich nun wundert warum man derart krumme Größen bei dem Speicher beziehungsweise dessen Anbindung verwendet, so kann man derzeit nur Spekulationen darüber anstellen. Nvidia hatte wohl vor einiger Zeit mal verlauten lassen, dass man wohl zwei getrennte Speicher-Bereiche einführen wolle. Somit könnte man davon ausgehen, das beide Modelle mit 512 MB, per 256 bit angebunden, für den einen Bereich ausgestattet sind (vorwiegend wahrscheinlich der Spielebereich) und somit die GTX 256 MB mit 128 bit-, beziehungsweise die GTS 128 MB mit 64 bit-Anbindung für den zweiten Grafikchip-Bereich besitzen. Wie dieser dann genutzt werden wird und inwieweit sich die Einschränkungen bei der GTS auswirken werden, muss sich erst noch zeigen.

Beide Modelle werden HDCP-geeignet sein, Video-In/Out, HDTV-Ausgabe und Dual-Link DVI besitzen. Als Kühllösung kommt wahrscheinlich der vor kurzem auf scheinbaren Prototypbildern aufgetauchte Dual-Slot Kühler zum Einsatz. Für eine GeForce 8800 GTX soll wohl von Nvidia ein 450 W Netzteil als Mindestvorraussetzung festgesetzt worden sein, für eine GTS soll ein 400 W Gerät ausreichen. Für den SLI-Betrieb werden also mindestens Netzteile mit mehr als 600 W nötig werden. Eine offizielle Präsentation wird für Mitte November erwartet.

Quelle: dailytech.com, Autor: Alexander Hille
Toshiba N300 NAS Systems HDD 16 TB Test
Toshiba N300 NAS Systems HDD 16 TB Test
Toshiba N300 NAS HDD 16 TB

Mit der N300 bietet Toshiba eine Festplatten-Familie speziell für den Einsatz in NAS-Systemen an. Wir haben uns das 16-TB-Modell im Test genau angesehen und unter anderem mit der 14-TB-Version der N300 verglichen.

Intel Core i9-11900K und i5-11600K im Test
Intel Core i9-11900K und i5-11600K im Test
Core i9-11900K und i5-11600K

Mit Rocket Lake-S schickt Intel seine 11. Core-Generation ins Rennen und stattet die Serien i5, i7 und i9 mit neuen Modellen aus. Wir haben uns den Intel Core i9-11900K und den kleineren i5-11600K im Praxistest genau angesehen.

Seagate One Touch SSD 1 TB mit USB-C
Seagate One Touch SSD 1 TB mit USB-C
Seagate One Touch SSD 1 TB

Hersteller Seagate hat seine One Touch SSD-Familie aufpoliert und mit einem USB-C-Interface versehen. Außerdem bieten die Drives ein neues Äußeres und höhere Übertragungsraten von mehr als 1 GB/s. Mehr dazu in unserem Test.

INNO3D GeForce RTX 3070 iCHILL X3 im Test
INNO3D GeForce RTX 3070 iCHILL X3 im Test
INNO3D RTX 3070 iCHILL X3

Mit der GeForce RTX 3070 iCHILL X3 bietet Hersteller INNO3D eine RTX 3070 mit Triple-Fan-Kühlung, Overclocking ab Werk und programmierbarer RGB-LED-Beleuchtung an. Wir haben uns die Karte im Test näher angesehen.