NEWS / Logitech präsentiert neue diNovo Edge Tastatur
06.10.2006 21:00 Uhr    0 Kommentare

Mit der diNovo Edge Tastatur erweitert Hersteller Logitech nun seine diNovo-Serie um eine weitere, etwas außergewöhnliche Tastatur, die nur so vor Finessen strotzt. So sollen berührungssensitive Bedienelemente und ein neuartiges Touchpad höchsten Bedienkomfort ermöglichen, ohne mit einer Maus arbeiten zu müssen. "Die diNovo Edge hat mich von Anfang an begeistert. Sie ist in jeder Hinsicht außergewöhnlich: von ihrem Erscheinungsbild, ihrem Feeling und ihrer Leistung.", kommentiert Alexander Neff, Country Manager Deutschland bei Logitech.

Das neue Schmuckstück arbeitet kabellos und übertragt die Daten per Bluetooth, so kann sie zum Beispiel auch direkt mit einem dazu fähigem Computer verbunden werden ohne mitgelieferten USB-Empfänger, welcher eben nur dann benötigt wird, falls man eben keinen PC mit Bluetooth besitzt. Tastatur und Empfänger werden bei der Produktion aufeinander abgestimmt und stellen automatisch eine Verbindung her, sobald diese angeschlossen werden. Durch die drahtlose Bluetooth-Technologie hat die Logitech diNovo Edge eine Reichweite von bis zu maximalen 10 Metern, so dass der Anwender sie beispielsweise auch bequem im Wohnzimmer benutzen kann, um seinen Rechner damit zu steuern. Der mitgelieferte schwarz glänzende Standfuß dient gleichzeitig als Ladestation und Ablage, wodurch die Tastatur dann senkrecht steht und somit bei Nichtgebrauch oder beim Laden der diNovo Edge eventuell benötigten Platz auf dem Schreibtisch freigibt. Die Akkuladezeit liegt bei zwei Stunden und eine komplette Aufladung soll dann bis zu zwei Monate halten.
Weitere Highlights sind, neben den Design-Raffinessen, die berührungssensitive Technologie, bündig mit der Tastaturoberfläche abschließende Bedienelemente, sowie eine in dezentem Orange gehaltene Hintergrundbeleuchtung für Symbole, welche ohne diese unsichtbar bleiben. Sobald man zum Beispiel die Funktions-Taste drückt wird die Zweitbelegung der F-Tasten sichtbar, welche dann Start-, Vor- oder Zurück-Symbole offenbaren, um bequem die Audiowiedergabe zu steuern. Lässt man die Funktions-Taste wieder los, verschwinden die Symbole über den F-Tasten und die Tastatur kehrt zu ihrem rein schwarzen Zustand zurück. Gefertigt wurde dieses edle Eingabebrett aus halb lichtdurchlässigem, schwarzem Plexiglas, welches per Laser aus einem Stück geschnitten und in einen gebürsteten Aluminium-Rahmen eingesetzt wurde. Mit einer Gesamthöhe von gerade einmal 19 mm soll das Arbeiten mit dieser Tastatur ergonomischer und angenehmer werden, als bislang üblich. So sollen Studien belegt haben, dass Tastaturen mit niedrigerem Profil die Belastung der Handgelenke verringern und somit das Risiko von Problemen mit Händen und Unterarmen reduzieren.
Jeder Tastendruck auf dem diNovo Edge geht durch das PerfectStroke getaufte Tastendesign leicht und präzise, Grund dafür sind Mikro-Mechanismen, welche die Druckkraft gleichmäßig auf die Taste verteilen. Durch diese Technologie sollen Verkantungen bei leicht seitlich gedrückten Tasten und ein daraus resultierender höherer notwendiger Tastendruck vermieden und ein immer gleichbleibendes Tippgefühl ermöglicht werden.
TouchDisc heißt hingegen das neue Zauberwort, wenn es um Navigation per Tastatur auf dem Bildschirm geht. Dieses berührungssensitive Touchpad kommt nämlich mit ein paar Neuerungen daher. Durch Auf- und Abbewegung des Fingers kann man normal den Maus-Cursor steuern, wie bei einem normalen Touchpad, bewegt man allerdings seinen Finger kreisförmig am äußeren Rand der TouchDisc, so kann man horizontal und vertikal durch Dokumente oder Webseiten scrollen. So soll eine zusätzliche Maus für gewisse Anwendunen überflüssig werden. Über der TouchDisc befindet sich ein ebenfalls berührungssensitiver Regler, mit dem der Anwender die Lautstärke einfach und schnell den persönlichen Bedürfnissen anpassen kann. Zusätzlich dazu sollen drei Zoom-Tasten auf der linken Seite der Tastatur die Bearbeitung digitaler Fotos erleichtern und eine spezielle Zeigertaste in Verbindung mit der TouchDisc eine beidhändige Navigation ermöglichen. Neben der Kompatibilität zu bisherigen Windows-Versionen besitzt die Logitech diNovo Edge Tastatur außerdem noch eine spezielle F-Taste für die integrierte Suchfunktion von Microsoft Vista.
Ab November 2006 soll diese neuartige Tastatur für eine unverbindliche Preisempfehlung von 199 Euro im Fachhandel erhältlich sein.

Quelle: E-Mail, Autor: Alexander Hille
SATA-Revival: Crucial MX500 mit 4 TB im Test
SATA-Revival: Crucial MX500 mit 4 TB im Test
Crucial MX500 4 TB

Die MX500 von Crucial zählt zu den SSD-Klassikern am Markt und wird seit Herbst letzten Jahres auch als 4-TB-Version angeboten. Wir haben uns die Neuauflage der SATA-SSD im Test ganz genau angesehen.

INNO3D GeForce RTX 3090 Ti X3 OC im Test
INNO3D GeForce RTX 3090 Ti X3 OC im Test
INNO3D RTX 3090 Ti X3 OC

Mit der GeForce RTX 3090 Ti kündigte Nvidia bereits zur diesjährigen CES sein neues Flaggschiff an. Wir haben uns die brandneue INNO3D RTX 3090 Ti X3 OC mit GA102-350 Grafikchip im Praxistest genau angesehen.

SanDisk Extreme PRO SDXC 64 GB im Test
SanDisk Extreme PRO SDXC 64 GB im Test
SanDisk Extreme PRO, 64 GB

SanDisk ist für Speicherkarten im Profi-Segment bekannt und bietet mit der Extreme PRO SDXC eine UHS-II U3 Karte mit 300 MB/s lesend an. Wir haben das 64 GB Exemplar im Praxistest auf Herz und Nieren geprüft.

KFA2 RTX 3050 EX (1-Click OC) im Test
KFA2 RTX 3050 EX (1-Click OC) im Test
KFA2 RTX 3050 EX (1-Click OC)

Mit dem EX-Modell von Hersteller KFA2 folgt ein weiterer Bolide mit GeForce RTX 3050 in unser Testlab. Wie sich die Karte im Praxistest behaupten kann, lesen Sie in unserem ausführlichen Review.