NEWS / 71 Sicherheitslücken in Firefox durch neue Quelltextanalyse
11.09.2006 14:00 Uhr    0 Kommentare

Angeblich hat das neue Analyseprogramm Klockwork K7 655 Fehler sowie 71 potentielle Sicherheitslücken gefunden, als es den Quellcode von Firefox durchsucht hat. Bisher wurde zur Analyse des Quelltextes das Tool Coverity benutzt. Da die Veröffentlichung des neuen Tools von einem Mitarbeiter von Klockwork stammte, wollten sie wahrscheinlich aufzeigen, dass sie besser als die Konkurrenz arbeiten. Damit die 71 gefundenen Sicherheitslücken nicht ausgenutzt werden, wurde sie von Klockwork auch nicht veröffentlicht. Sowohl Fehler in der Speicherverwaltung, als auch in Datenquerverweisen und nicht initialisierten Variablen soll der Code haben.

Der Klockwork Mitarbeiter Adam Harrsion stellte die Ergebnisse sofort den Entwicklern von Firefox zur Verfügung, wohl in der Hoffnung, dass diese zur Quelltextanalyse auf die neue Software von Klockwork umsteigen.

Quelle: web.de, Autor: Alexander Knogl
KFA2 RTX 3070 Ti SG (1-Click OC) im Test
KFA2 RTX 3070 Ti SG (1-Click OC) im Test
KFA2 GeForce RTX 3070 Ti SG

Auf der diesjährigen Computex präsentierte Nvidia zwei neue Ti-Versionen im GeForce-RTX-3000-Lineup. Dazu gehört auch die neue GeForce RTX 3070 Ti, die wir heute in Form der KFA2 Serious Gaming (1-Click OC) Karte im Test haben.

Toshiba N300 NAS Systems HDD 16 TB Test
Toshiba N300 NAS Systems HDD 16 TB Test
Toshiba N300 NAS HDD 16 TB

Mit der N300 bietet Toshiba eine Festplatten-Familie speziell für den Einsatz in NAS-Systemen an. Wir haben uns das 16-TB-Modell im Test genau angesehen und unter anderem mit der 14-TB-Version der N300 verglichen.

Intel Core i9-11900K und i5-11600K im Test
Intel Core i9-11900K und i5-11600K im Test
Core i9-11900K und i5-11600K

Mit Rocket Lake-S schickt Intel seine 11. Core-Generation ins Rennen und stattet die Serien i5, i7 und i9 mit neuen Modellen aus. Wir haben uns den Intel Core i9-11900K und den kleineren i5-11600K im Praxistest genau angesehen.

Seagate One Touch SSD 1 TB mit USB-C
Seagate One Touch SSD 1 TB mit USB-C
Seagate One Touch SSD 1 TB

Hersteller Seagate hat seine One Touch SSD-Familie aufpoliert und mit einem USB-C-Interface versehen. Außerdem bieten die Drives ein neues Äußeres und höhere Übertragungsraten von mehr als 1 GB/s. Mehr dazu in unserem Test.